Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-7 von insgesamt 7.

  • Es gibt Elternkurse, deren Besuch vom Familiengericht angeordnet werden kann, bevor man das eigene Kind wiedersieht. Ist manchmal hilfreich, wenn der Umgang ausgesetzt wird.

  • Frage eines Kindes auf der Arbeit: "Muss ich auch Strafe bezahlen, wenn ich das Buch nicht gelesen habe?" Sagt ein anderes Kind: "Bist du dumm oder was? Wenn du ausleihst musst du auch lesen, sonst brauchst du nicht schleppen." Haut noch ein Kind raus: "Jeder muss Bücher in Bibliothek lesen. Sonst brauchst du nicht hier kommen und Luft wegatmen. Dann ist besser auf dem Hof zu spielen." In dem Moment kommt ne Lehrerin rein und fragt, ob sie auch Bücher ausleihen darf, wenn sie nicht angemeldet is…

  • Das lässt sich wohl nicht vermeiden. Wegen des BAföGs wird es auch viel Bürokratie geben, da ich Ü35 bin und somit alles eine "Kann"-Entscheidung ist. Und dann ist das auch nur die Bürokratie für die ersten drei Studienjahre. Sollte dann das Projekt, über das ich wahrscheinlich ab Januar angestellt werde, nicht finanziert werden, dann geht der Behördenwahnsinn im letzten Jahr wieder los.

  • Bin in einer Grundschulbibliothek. Da haben die Kinder wenig Ausreden, dafür erinnern wir und die Erzieher stäääändig daran, dass noch Bücher abzugeben sind. Letzten hat meine Kollegin die Taktik gewechselt. Sie sagt jetzt immer:"Du gehst jetzt nach Hause und findest das Buch. Morgen gibst du es ab." Und obwohl sie keinerlei Konsequenzen androht klappt es! Dafür stand letztens eine Lehrerin vor mir und erklärte, dass sie gar nicht gewusst hätte, dass Lehrer auch Abgabetermine hätten. Es sei ihr …

  • Hier wurde jetzt erstmal der Unterhaltsvorschuss für mein Kind rückwirkend ab April bewilligt. Nun muss ich abwarten, was das Jobcenter berechnet, ob wir weiterhin monatlich einen Zuschuss bekommen. Dann meldet sich hoffentlich mein zukünftiger Arbeitgeber und teilt mir mal mit, wieviel Stunden zu welchem Gehalt ich ab Januar arbeiten dürfte. Danach verhandelte ich einen ergänzenden Honorarvertrag, dann rechnet das Jobcenter nochmal, danach ggf die Wohngeldstelle und daaaaaann kann ich mich endl…

  • Elternunabhängiges BaföG gibt es für Fernstudiengänge? Tatsächlich? Dann hätte ich Kindergeld+Unterhaltsvorschuss+Gehalt+Sozialgeld fürs Kind oder Wohngeld, richtig? Das bedeutet, dass ich viiiiel Zeit bei den diversen Ämtern verbringe... Ich mache mich mal schlau... bin wahrscheinlich wieder der nicht vorgesehene Fall.

  • Wie sieht das denn mit der Finanzierung aus? Wenn ich das richtig gelesen habe sind das rund 6500€ für die vier Jahre Studium. Kommen da noch Kosten für Material und Prüfungen dazu? Ich habe keinen Arbeitgeber, der mich unterstützen würde, weil ich nur als Honorarkraft arbeite. Und auch die mögliche Anstellung im nächsten Jahr ist auf drei Jahre befristet, zudem müsste ich weiterhin beim Jobcenter aufstocken. Besteht die Aussicht auf einen Studienkredit o.Ä.?