Welche Bücher lest ihr gerade?

Es gibt 711 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Marxfami.

  • Ja, ich lese auch ab und zu englische Bücher. Bisher war das aber nur Harry Potter und The Wave. ^^° Also kann ich dir keine wirkliche Empfehlung geben...
    Aber ich hab gehört, dass Wutherung Heights auf Englisch sehr gut sein soll. :/ Habs aber selber nicht gelesen, da es sehr schwieriges Englisch sein soll.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bella ()

  • Also ich lese zur Zeit "The Kite Runner" von Khaled Hosseini. Das Buch ist in englisch.
    Davor hatte ich zwei Romane zu der TV Serie "Criminal Minds" gelesen. Das erste war "Jump Cut" und das zweite "Killer Profil", auch beide in englisch.
    Wenn ich "The Kite Runner" durch hab werde ich wahrscheinlich "Krabat" weiterlesen und danach stehen immer noch 4 Romane aus, welche schon neben meinem Bett liegen.
    Zwei von Akif Pirincci und zwei von Ian Rankin (beides Doppelromane).
    Ich bin nur für das verantwortlich was ich sage, nicht für das was du verstehst.
  • Lese ab und zu auch englische Bücher. Einfach zu lesen fand ich das gute alte "Lord Of The Rings", zumal ihn ja viele auch schon auf Deutsch kennen. Abgesehen von den "Fachvokabeln" die Tolkien verwendet (und die auf Englisch ein bisschen anders sind) ist es ganz verständlich.
    Ansonsten kann ich dir, wo du schon nach Klassikern fragst, auch Shakespeare sehr ans Herz legen. Wenn du's eher lustig magst, empfehle ich "A Midsummer Night's Dream" (ist auf Deutsch nicht lustig, auf Englisch aber ein Brüller! :D ), ausgewogene Kost ist z.B. "The Merchant Of Venice". Ansonsten gibt's natürlich noch Hamlet und Co., die sind aber etwas schwergängiger, finde ich.

    Ich muss aber zugeben, dass ich den Schwierigkeitsgrad von englischen Büchern schwer einschätzen kann, denn ich bin ein ziemlicher Englisch-Crack, von daher kommen mir Bücher vielleicht leicht vor, während andere sie furchtbar schwer finden.

    Gruß,
    Porcelain
    Das Schwierigste am Leben ist es, Herz und Kopf dazu zu bringen, zusammenzuarbeiten. In meinem Fall verkehren sie noch nicht mal auf freundschaftlicher Basis.

    Woody Allen :gruebeln:
  • ich lese gerade "Jonathan Strange und Mr. Norrel" von Susanna Clarke...noch ein bisschen ungewöhnlich (ich habe in einem roman noch niemals so viele fußnoten gesehen) und auch eine ungewöhnlich sprache, aber es macht lust!
    außerdem hat es suuuper kritiken bekommen
    "Bücher müssen schwer sein, weil die ganze Welt in ihnen steckt"
    Tintenherz (Cornelia Funke)

    Mein Standartspruch, wenn die Leser jammern, weil sie so viele schwere Bücher schleppen müssen!!!
    PS: http://www.literaturschock.de/fanshop.php
    Da macht shoppen Spass!!
  • Susi87 schrieb:

    @ Anne84: Führst du Buch über deine Lektüre? Ich könnte nicht so genau aufschlüsseln, was ich seit einem Jahr alles gelesen habe.
    Ja, ich finde das im Rückblick sehr interessant. Hab aber auch erst 2008 angefangen damit (leider leider). Und wie man sieht hab ich viel Trivialliteratur gelesen :rolleyes: . Die Listen früher wären ewig lang ausgefallen - ich komme leider selten zum lesen :( .

    Englische Bücher lese ich nicht.

    Früher habe ich viele Comics und Mangas gelesen. :D Was ich da an Geld reingesteckt habe :eek: !

    Meine Bücherregale hier zu Hause sind supervoll (die Bücher liegen übereinander gestapelt :red: ) und bei meinen Eltern liegen nochmal so viele :eek: . Ich brauche einen extra Bücherraum :D .
    Jeder Einzelne zählt! – Gemeinsam gegen Leukämie! - Hilf auch du!

    Geliebtes Kind, nie ließ ich dich allein, schon gar nicht in Zeiten der Angst und Not.
    Und wo du nur ein Paar Spuren in dem Sand erkennst, sei ganz gewiß: Da habe ich dich getragen. :)
  • Nachdem ich nun "Die Märchen von Beedle dem Barden" von Joanne K. Rowling durch hab lese ich nun den zweiten Band von "Das Buch der Zeit". Der zweite Band heißt "Die sieben Münzen" und ist wieder mal von Guillaume Prévost verfasst. ^^ Ich hab erst die ersten paar Seiten gelesen und bin schon wieder gefesselt. XD
    Handelt von einem Jungen, der durch die Zeiten reisen muss, um seinen Vater aus den Fängen von Vlad Tepes zu retten, der den Vater des Jungen auf dem Schloss Bran gefangenhält. ^^ Hilfe und Unterstützung bekommt Sam (also der Junge) von seiner Kusine Lili, die er zu Anfang des Buches überhaupt nicht ausstehen kann.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bella ()

  • Ich habe gestern den ersten Artemis Fowl Band abgeschlossen und mir spontan die ersten 5 Bände nun auf englisch bestellt, die werden dann als nächstes dran glauben müssen.

    Danach stehen dann diverse Bücher von Tamora Pierce auf dem Programm und dann muss ich mal schauen, was mich so anlacht...
    ~ Nur in einem ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne ~
    Mein FaMi-Blog
  • Dewey und ich von Vicky Myron
    Das ist das Buch über den Bibliothekskater von Spencer, Iowa.
    Es beinhaltet auch die Lebensgeschichte der Autorin, Leiterin der Bibliothek von Spencer war, und ihrer Familie.
    Ist wirklich schön zu lesen. Ein Muss für jeden Katzenfreund.
    In deutscher Übersetzung gibt es bisher nur die Ausgabe des Bertelsmann Buch Club.
    Bei Goldmann erscheint im Sommer die im Buchhandelsausgabe.

    Davor las ich den zweiten Band der Kafka-Biografie von Rainer Stach.
    Sehr zu loben!

    Was als nächstes dran kommt?
    Es liegt noch einiges ungelesenes im Regal bei mir.
  • Zuletzt habe ich "Woody Allen: sein Leben, seine Filme" von Reinhold Rauh gelesen. Nicht annähernd so informativ wie erwartet - Woody Allens Leben wird recht kurz abgehandelt, danach werden sämtliche seiner Filme (als Regisseur und/oder Darsteller) bis einschließlich "Scenes From A Mall" von 1991 auf zwei, drei Seiten (inhaltlich) beschrieben.
  • Nun bin ich endlich dabei bei Harry Potter weiter zu lesen. :eek: Ich hab zwar alle Bücher von HP schon gelesen, aber hatte mir die deutschen Bücher von meinem Bruder ausgeliehen. Da ich die Bücher auch sammeln wollte und ich es schwachsinnig finde, dass wir dann beide die gleiche Buchreihe im Regal stehen haben, hab ich beschlossen die englischen Bücher von HP zu sammeln. Dementsprechend bin ich jetzt dabei den dritten Band "Harry Potter and the prisoner of Azkaban" zu lesen. ^^

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bella ()

  • Ich hab mit einem weiteren Roman von Khaled Houssini angefangen. Nach "The Kite Runner" lese ich jetzt "A Thousand Splendid Suns". Ich finde die Art wie er schreibt einfach so mitreißend!

    Da werden Ian Rankin und Akif Pirincci wohl noch nen Weilchen warten müssen ^^'
    Ich bin nur für das verantwortlich was ich sage, nicht für das was du verstehst.
  • Ich lese im Moment mein drittes Buch von Haruki Murakami - "Afterdark" (zuvor von ihm gelesen: "Hard-boiled wonderland und das Ende der Welt" und "Kafka am Strand"). Sein Schreibstil ist einfach herrlich philosophisch und niemals langweilig. Bei "Afterdark" ist der Leser sozusagen als "Kameramann" dargestellt und die Handlung spielt nur nachts. Wirklich äußerst interessant :)
    Davor hab ich von Sven Regener "Neue Vahr Süd" (den Nachfolger von "Herr Lehmann") gelesen, kam aber nur schleppend voran x_x Wer das Buch gelesen hat, weiß, wovon ich rede. (Stichwort: Kaserne.)
    Zwischendurch hab ich von Amélie Nothomb "Mit Staunen und Zittern" gelesen. Der Roman ist z.T. autobiographisch. Die Protagonistin arbeitet bei einer japanischen Firma und erzählt über Höhen und Tiefen ihres Berufslebens (das mag nun langweilig klingen, aber in Wirklichkeit ist das zum Brüllen komisch :D).
    Wenn ich mit Murakami fertig bin, wollt ich endlich mal mein erstes Buch von Walter Moers bestellen - nämlich "Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär". Auch wieder ein dicker Wälzer, und meistens demotiviert mich die Dicke des Buches xD Klingt komisch, ist aber so! Bisher hatte ich einfach (abgesehen von "Der Goldene Kompaß"-Reihe von Philip Pullman :)) Pech mit dicken Büchern, meist waren sie mir dann auf die Dauer einfach zu langweilig und... na ja... auch zu unkomfortabel x'D Aber ich will unbedingt mal Walter Moers gelesen haben!
    When all else fails
    Remember
    Always
    The open road

    (Patrick Wolf)
  • @ Pluna:
    Hmm... Ich les auch öfter dicke Wälzer. Eigentlich fast nur. XD
    Ich hab festgestellt, auch wenn mir das Buch nicht sooo gefällt, so hat doch jedes Buch seine Höhen und Tiefen und ist dennoch irgendwo wenigstens ein bisschen interessant. Zumindest ich habe diese Erfahrung gemacht. ^^
    Mich schreckt die Dicke des Buches nie ab. Ich find das gerade toll. Dann hat man schön lange was von einer Geschichte. ^^ Ich hör das aber öfter, dass die Dicke des Buches abschreckend sein soll. Aber ich kann das nicht ganz nachvollziehen.^^°
    Aber so unterschiedlich sind die Meinungen. :)

    Ich les noch immer "Harry Potter and the prisoner of Azkaban" und komm eigentlich ziemlich gut zurecht und voran. Allerdings sind die Seiten des Buches so hauchdünn, dass ich beim Umblättern jedes mal Angst davor habe, sie versehentlich zu zerreißen. x.x

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bella ()

  • @Pluna: Also Walter Moers kann ich dir nur wärmstens empfehlen. Ich lese gerade "die Stadt der träumenden Bücher" zum dritten (!!) Mal und bin immer noch total begeistert von dem Buch. Überhaupt finde ich Bücher toll, in denen es um Bücher geht. :D

    Die Dicke eines Buches hat mich eigentlich noch nie abgeschreckt. Allerdings muss ich zugeben, dass ich schon öfters nach ein paar Seiten das Handtuch geworfen habe, wenn mich der Anfang eines Buches nicht überzeugt hat. Teilweise habe ich mich dann von Freunden überzeugen lassen und einen zweiten Anlauf gestartet. (z.B. beim "Herr der Ringe") Andererseits habe ich aber auch noch nie ein Buch gelesen, dass mehr als ca 600 Seiten hatte, was auch damit zusammenhängt, dass ich mir meinen Lesestoff größtenteils aus der Bibliothek hole und dann oft Angst habe, dass ich mit dem Buch bis zum Rückgabetermin noch nicht fertig bin.

    Außerdem lese ich momentan "der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry parallel auf Französisch und Deutsch zu Übungszwecken. Es ist sehr anstrengend, weil ich erst seit knapp 1 1/2 Jahren Französisch lerne. Aber ich habe das Buch ja schon vorher mal auf Deutsch gelesen. Das erste philosophische Buch das mir richtig gefallen hat.
    «Bibliotheken in Krisenzeiten zu schliessen, ist wie Krankenhäuser während der Pest zu schliessen.»

    (aus spanischen Protestbriefen gegen die Einsparungen im Kulturbereich)


    "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun,
    werden das Antlitz dieser Welt verändern"
    (Sprichwort der Xhosa)
  • @ Susi: Stimmt ja. ^^ Die Stadt der träumenden Bücher war ja auch von ihm. XD Das hat meine Freundin gerade vor kurzem gelesen und war auch hellauf begeistert. :) Ich will das auch noch lesen.
    Ich kauf mir die Bücher immer selber, weil ich allgemein immer Angst davor habe, dass ich das Buch nicht rechtzeitig zurückgeben kann. ^^° Aber ich finde die Anmeldegebühren echt ganz schön happig hier. o.o Davon kann ich mir ja schon ca. 2-3 Bücher kaufen...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bella ()

  • So, dann schreib ich jetzt auch mal wieder was, hab jetzt alles von Terry Pratchett durch und in den letzten 2 Wochen hab ich alle 4 Teile von Twilight gelesen. Ein Wunder, das ich keine Verletzungen erlitten habe da ich die Bücher selbst auf dem Weg zum Bahnhof und zur Arbeit nicht aus der Hand legen konnte (Anmerkung: ich laufe diese Strecke :mauer: )

    Ansonsten hab ich auch schon alles von Walter Moers gelesen, ich liebe seine Zamonienromane. Und natürlich meine geliebten historischen Krimis, hab mir grad wieder 4 gekauft und 3 vorbestellt. Biografien les ich auch gern, aber eher die von normalen Leuten, die irgendwas "besonderes" erlebt haben was aber im Grunde genommen nicht selten ist, z.b. "Fucking Berlin" oder "Der Schneekönig" oder Fußballkram ("Harder better faster stronger", "Hoolifan", "Congratulations - You have just met the ICF").

    Wenn ich im Mai in Urlaub fahr, brauch ich auch noch ein paar Bücher (und einen extra Koffer :verrueckt: ), damit ich über die Runden komm. Vielleicht kann mir ja jemand was empfehlen...
    Es gibt viele schreckliche Anblicke im Multiversum. Doch für eine Seele, die an den subtilen Rhythmus einer Bibliothek gewöhnt ist, existiert kein schrecklicherer Anblick als ein Loch dort, wo sich eigentlich ein Buch befinden sollte.