Ausreden um die Gebühren nicht zu bezahlen oder andere unglaubliche Ausreden an der Theke!

Es gibt 24 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Moonshine.

  • Ich habe meiner Tochter beim Umzug geholfen und konnte die Bücher nicht abgegeben!

    Aha also 4 Wochen lang lagen die Medien bei ihr zuhause. Hm, sind also 4 Wochen lang umgezogen... sehr strange.
    Und dann sagte sie zu guter Letzt: warum schicken sie mich soviele Mahnungen, eine hätte doch gereicht!!! hahahahaha
    Dann wollte sie handeln. Da stehe doch 1,00 EUR bis 18 Jahren. Schliesslich wären die Bücher doch für die Kinder gewesen und die sind ja unter 18 Jahren. Deswegen hätte ich sie betrogen! Ich sagte ihr, dass es eben auf den Ausweis der erwachsenen Mutter lief und 2 EUR pro Medium zu entrichten seien.

    Sie: Hm, na toll, ich wusste dass sie das sagen werden!!
    Ich: warum fragen sie dann überhaupt??? :kopfklatsch:
  • "ich hab aber doch verlängert, sehen sie hier, mein beleg!" - "tut mir leid, aber da steht nur rückgabe und ausleihe, was sich mit meinen daten im pc deckt, da kann ich nichts machen." - "kann ja gar nicht sein. und außerdem war ich doch in urlaub, konnte also gar nicht vorbeikommen." - "sie hätten anrufen oder die medien im internet verlängern können." - "sie gehen ja nie ans telefon!" - "dann halt übers internet!"
    "Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat." Helen Hayes
  • Wir mahnen leider nicht, da wir ja eine Präsenzbibliothek sind. Aber im Praktikum haben sie alle ehrlicherweise gesagt, dass sie das Buch für eine Hausarbeit brauchten, aber es nicht verlängern konnten, da schon wieder vorbestellt oder es einfach verpennt haben. Ich bin übrigens auch eine Kandidatin für Mahngebühren, da ich mir gern Bücher aus der Bibo hol, mich aber, wie von allen Büchern, nur ungern wieder trenne. Und manchmal bin ich zu faul. Verlängern is ja kein Ding, aber meist musst du ja die Bücher nach dem 2. mal verlängern vorlegen oder sie sind eben vorbestellt.
    Es gibt viele schreckliche Anblicke im Multiversum. Doch für eine Seele, die an den subtilen Rhythmus einer Bibliothek gewöhnt ist, existiert kein schrecklicherer Anblick als ein Loch dort, wo sich eigentlich ein Buch befinden sollte.
  • Mela89 schrieb:

    "ich hab aber doch verlängert, sehen sie hier, mein beleg!" - "tut mir leid, aber da steht nur rückgabe und ausleihe, was sich mit meinen daten im pc deckt, da kann ich nichts machen." - "kann ja gar nicht sein. und außerdem war ich doch in urlaub, konnte also gar nicht vorbeikommen." - "sie hätten anrufen oder die medien im internet verlängern können." - "sie gehen ja nie ans telefon!" - "dann halt übers internet!"

    Ja Mela89, pefekt!!!

    Bitte mehr solcher Gespräche... ich weiss jetzt!! ich bin nicht allein! :daumen2:
  • Kollegin: "Hallo, Sie dürfen mit dem Kaffeebecher nicht rein!"
    Nutzerin: "Aber da ist Tee und kein Kaffee drin"
    (Ach, Tee ist wohl nicht flüssig?)

    "Dieses Buch habe ich aber ganz sicher nicht ausgeliehen!!!" - 1 Stunde später: "Ach, jetzt hab ich's doch gefunden."

    "Bei Ihrer Kollegin geht das aber auch immer!"
    «Bibliotheken in Krisenzeiten zu schliessen, ist wie Krankenhäuser während der Pest zu schliessen.»

    (aus spanischen Protestbriefen gegen die Einsparungen im Kulturbereich)


    "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun,
    werden das Antlitz dieser Welt verändern"
    (Sprichwort der Xhosa)
  • "Sie haben das Passwort zu oft falsch eingegeben, ich schalte es mal wieder frei." - "Ich habe aber immer das Geburtsdatum genommen, das ist doch das Passwort, oder nicht?" - "Ja, zehnstellig. Also TT.MM.JJJJ" - "Hab ich so gemacht, ging aber nicht." - "Welches Datum haben Sie denn genommen?" - "Mein Geburtsdatum, natürlich." - "Sie wissen aber schon, dass das das Konto Ihrer Tochter ist und Sie deshalb ihr Geburtsdatum nehmen müssen?" - "Oh..."
    :clap:
    "Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat." Helen Hayes
  • Boah, wie hohl können Leute eigentlich sein??? :kopfklatsch:
    «Bibliotheken in Krisenzeiten zu schliessen, ist wie Krankenhäuser während der Pest zu schliessen.»

    (aus spanischen Protestbriefen gegen die Einsparungen im Kulturbereich)


    "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun,
    werden das Antlitz dieser Welt verändern"
    (Sprichwort der Xhosa)
  • Der Spruch des Tages eines FaMi aus meiner Ausbildungsbibliothek - zu köstlich:

    Mein Spruch des Tages: "Ich habe mir ausserdem die gesamte Angelegenheit nochmals überlegt und bin zum Schluss gekommen dass ich die Rechnung infolge Kulanz ausnahmsweise bezahlen werde. Sollte es jedoch noch öfters vorkommen dass ich für d...en Verlust eines Buches aufkommen sollte würde ich auf mein vernunftgemässes Recht berufen um die Belastung nicht anzunehmen."
    - der werte Herr hat zugegeben, das Buch verloren zu haben... Tj
  • Bei euch rennen schon echt merkwürdige Menschen rum!!!!
    Ist mir ein Rätsel, wie man sooooooo lange seine Medien überziehen kann - ICH hätte schlaflose Nächte vor lauter schlechtem Gewissen!!!!

    Habt Ihr dann keine Möglichkeit die Gebühren einzutreiben :verwirrt:
    Und wenn ihr mich sucht: Ich halte mich in der Nähe des Wahnsinns auf. Genauer gesagt, auf der schmalen Linie zwischen Wahnsinn und Panik. Gleich um die Ecke von Todesangst, nicht weit weg von Irrwitz und Idiotie. Also nur, falls ihr mich sucht....^^


  • Bin in einer Grundschulbibliothek. Da haben die Kinder wenig Ausreden, dafür erinnern wir und die Erzieher stäääändig daran, dass noch Bücher abzugeben sind.
    Letzten hat meine Kollegin die Taktik gewechselt. Sie sagt jetzt immer:"Du gehst jetzt nach Hause und findest das Buch. Morgen gibst du es ab." Und obwohl sie keinerlei Konsequenzen androht klappt es!

    Dafür stand letztens eine Lehrerin vor mir und erklärte, dass sie gar nicht gewusst hätte, dass Lehrer auch Abgabetermine hätten. Es sei ihr sehr unangenehm gewesen, dass meine Bibliothekskinder aus der sechsten Klasse sie in der offenen Tür vor dem Lehrerzimmer angesprochen hätten, dass sie doch endlich das Buch aus dem vorletzten Schuljahr abgeben müsse. Sie hätten ihr sogar schon die Rechnung geschrieben, falls sie das Buch verloren hätte.
    Gleiches Recht für alle, habe ich ihr erklärt. Nur die Erstklässler haben Welpenschutz.
  • Oder Untreue Ehemänner die das verheimlichen wollen und behaupteten sie hatten nie was ausgeliehen .in meiner Praktika bibliothek passiert das witzige ab der Sache war konnte es nicht glauben geliebte war ehrlich und brachte Buch zurück und da es Familien Konto war flog es auf
    “Es ist eine gefährliche Sache, Frodo, aus deiner Tür hinauszugehen. Du betrittst die Straße, und wenn du nicht auf deine Füße aufpasst, kann man nicht wissen, wohin sie dich tragen