Horrorfilme

Es gibt 17 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Bella.

  • Der Horrorfilm ist ein Filmgenre, das beim Zuschauer Gefühle der Angst, des Schreckens und Verstörung auszulösen versucht. Oftmals, jedoch nicht zwangsläufig, treten dabei übernatürliche Akteure oder Phänomene auf, von denen eine zumeist lebensbedrohliche und traumatische Wirkung auf die Protagonisten ausgeht. Die deutsche Bezeichnung Gruselfilm wird tendenziell eher für ältere Horrorfilme verwendet.
    Inhaltsverzeichnis.

    Ich weiß ja nicht wie es bei euch ist, aber ich steh drauf :D
    Ich kann zwar in vielen Situationen nicht hingucken & mach mir danach fast ins Hösschen..aber ich steh drauf :D

    Was habt ihr zuletzt gesehen, was hat euch nachhaltig 'bewegt' und welche Horrorfilme könnt ihr nur weiterempfehlen?

    Lasst euch aus :))
  • Hihi, Insidious. Der bisher einzige Film, bei dem ich geschrien hab (also nur einmal ganz kurz)... Aber insesamt ziemlich heftig, ich hab kaum hingeschaut :) ich fand den kleinen Jungen ja niedlich, mein Freund fand ihn gruselig. Es soll wohl ein Prequel in Planung sein, ich bin gespannt :)
    "Der Tod verkörpert nicht das Gegenteil des Lebens, sondern ist ein Bestandteil desselben."

    (Haruki Murakami, Naokos Lächeln)

  • Hier der neusten Horrorfilm (den ich mir vllt. bald angucken werde).
    Hat mir eine Freundin am Wochenende von erzählt..im groben handelt es sich dabei um den verrückten Mediziner Dr. Heiter (haha) der es sich zum Ziel gesetzt hat einen menschlichen Tausendfüßler (wie der Titel schon sagt) zu erschaffen. Was aber auch beinhaltet das die (in diesem Film) drei Menschen die aneinander genäht werden, einen Verdauungstrackt haben sollen..ich glaube ihr wisst was ich meine :D :verwirrt2:

    [Blockierte Grafik: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/f/f1/Human-Centiped-poster.jpg]
  • Ab und an schau ich zwar so Filme, find aber die meisten zu sehr an den Haaren herbeigezogen

    Meine Empfehlung "Tanz der Teufel" Originalausgabe
    "Ein Toter braucht keine Blumen mehr. Ob er zusammengetreten und in die Mülltonne gesteckt wird, oder in einen goldenen Sarg. Das ist für einen Toten ohne jede Bedeutung. Durch Blumen wollen nur die Hinterbliebenen getröstet werden." -Sudou
  • Ich mag keinen Horror. Ich sinke dann immer schön im Kinosessel zusammen und kuschel mich richtig in den Sitz. Da reicht es auch schon, wenn es wie bei "Snow White and the Huntsman" Schlachten gibt.
    Lesen macht total viel Spaß!!! ;)

    "Gibt es etwas Beglückenderes, als einen Menschen zu kennen mit dem man sprechen kann wie mit sich selbst? Könnte man höchstes Glück und tiefstes Unglück ertragen, hätte man niemanden, der daran teilnimmt? Freundschaft ist vor allem Anteilnahme und Mitgefühl!"
    Marcus Tullius Cicero

    Früher Eve1992 - Ihr könnt mich aber trotzdem weiterhin Eve nennen. ;)
  • Horrorfilme!! :verwirrt2: :verwirrt2: :verwirrt2: :wuerg: :wuerg: :wuerg:

    Ich hab mir schon bei "Sleppy Hollow" (denn ich mir wohlgemerkt freiwillig angetan habe, da Tim Burton Film) in die Hose geschissen ohne Ende!
    Ich bin ja froh, dass ich endlich Blut überhaupt vertragen kann danke Criminal Minds, aber Horror? O.o
    Ich kann ja nicht mal in einem stockdunklen Raum übernachten... -.-
  • @Brina
    Du kannst ja auch die Parodie von Southpark anschauen: "Humancentipad" ist im Netz frei und legal auf der Southparl-Site zugänglich. Die richtet sich an alle nicht medienkompetenten Menschen, die alle EULAs ungelesen abnicken und sich dann wundern, was Unternehmen wie die Apfel-Company mit ihnen anstellen. Ekelhaft, aber pädagogisch wertvoll.

    C.O.
  • Mein allerliebster Lieblings-Horrorfilm ist "Wrong Turn"..vor allem weil meine absolute Traumfrau Eliza Dushku mitspielt. Diese Frau..*_*
    [Blockierte Grafik: http://4.bp.blogspot.com/-2ZuUIwxDEuU/ThRNWRmocKI/AAAAAAAABbY/eIXYV-SiDyo/s1600/Wrong%252BTurn%252B%2525282003%252529.jpg]


    Und ansonsten steh ich total auf "The Hills Have Eyes" :) :)
    [Blockierte Grafik: http://www.cineasten.de/bilder/filme/the-hills-have-eyes-huegel-der-blutigen-augen/l.jpg]
    Der Film hat 'ne tolle Färbung was eine krasse Stimmung erzeugt..
  • Also ich mag Horror- und Gruselfilme am liebsten ungeschnitten. :teufel:

    Einige Klassiker hab ich vor einiger Zeit wieder angeschaut. Bei der "Nightmare on Elm Street" Reihe ist besonders der erste Film gut. Die späteren Filme nehmen sich dann ja eher nicht mehr so ernst bzw. sind teilweise einfach schlecht (Ich sag' nur Teil 5 und 6???). Wobei "Freddy's New Nightmare" (Teil 7) wieder gut ist, so total "meta". :D

    Was ich auch sehr empfehlen kann, sind der erste Teil von "Hellraiser", der zweite Teil ist auch ok, die nachfolgenden Filme sind dann eher bescheuert (Teil 3 nenne ich auch gerne "Pinhead außer Rand und Band" und Teil 4 ist eher ein "Pinhead in Space"). Teil 5 (Herllraiser-Inferno) ist dann wieder gut, aber eher ein Film Noir. Und Teil 9 (Hellraiser Revelations) kann man ja wohl in die Tonne treten. :veraergert:
    Den ersten "Halloween"-Teil finde ich auch gut, danach sind die Filme irgendwie eher etwas lahm.

    Außerdem mag ich Japanischen Horror/Grusel, wie z.B. "Uzumaki" oder "Audition" (ist aber eher Psycho-Horror).

    Mögt ihr eigentlich die Original-Filme lieber oder mögt ihr eher die Neuverfilmungen? Bei "Texas Chainsaw Massacre" fand ich die Neuverfilmung doof, lag aber vor allem an den Schauspielern. Auch bei "Halloween" mag ich die Neuauflage von Rob Zombie nicht so.

    Ich hab neulich übrigens "Devil's Rain" mit Wiliam Shatner (und einem kurzen Auftritt von John Travolta) von 1975 gesehen. Die Horror-Effekte sind richtig super (schmelzende Köpfe), aber die Story ist eher so...mittel.
    Ich finde gute "stop-motion" und Masken bei Horror manchmal besser gemacht, als das moderne CGI (Computergrafik). Besonders seltsam finde ich z.B. wenn Bluteffekte animiert werden, dabei könnte man doch so schön mit Kunstblut arbeiten. Aber gut, ich hab eben auch einfach ein faible für Klassiker.

    Bei uns in der Stadt gibt's einen Laden mit gebrauchten CD's und DVDs, da kann man auch mal übelsten Trash-Horrer mitnehmen, kostet dort nur 3 Euro (wenn man mehr kauft auch mal weniger). :D
  • Filme wie Hills, that have Eyes u.Ä. , denen story-mäßig so wenig einfällt, dass sie Kannibalen aus irgendwelchen Löchern kriechen lassen, sind keine ernstzunehmenden Horrorfilme. DER klassische Hlorrorfilm ist natürlich Hitchcocks Duschfilm, dann Das Omen von 76. Leider gibt es nicht viele gute Horrorfilme, zu den besten modernen zählt The Mirror (The Mirror 2 kann man wieder völlig vergessen), Das Waisenhaus, The Others ein halber, aber toller Horrorfilm mit Überaschungseffekt, dann - zurück gehend - The Shining natürlich, der Poltergeist ein Horrorfilm auf Familienniveau und Insidious 2 (ziemlich neu) ganz gut, aber etwas zu viel Staffage, dafür hat man alles, was das Horrorherz begehrt, vor der Chipstüte. Alles, was Splatter ist, ist sowieso kein Horrorfilm (die Kettensägemassaker oder so, sondern ekelige Fantasielosigkeit emotionsunfähiger Gemüter.
  • Ach, zur gedankenlosen Unterhaltung taugt Splatter und Trash Horror ganz gut.

    Das Omen von 1976 finde ich etwas überbewertet, aber ist eben auch ein Kind seiner Zeit. Da gefallen mir die teilweise low-budget Horrorfilme von Norman J. Warren z.B. besser. (Satan's Slave, Inesminoid und Terror schaue ich mir auch gerne mal wieder an).

    Hitchcock hat einen ganz eigenen Stil, der mir auch durchaus gefällt. Allerdings bin ich zur Zeit dabei, mir einige der Hammer-Horror-Films anzuschauen. Die haben von den 50ern bis zu den 70ern einiges gedreht und stellen teilweise ihre Filme selbst bei Youtube ein. Da sind auch einige gute Klassiker dabei.

    Kennt ihr das Kabinett des Dr. Caligari? Für mich einer der besten Horror-Stummfilme.