FaMI mit Hörbehinderung

Es gibt 13 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Moonshine.

  • FaMI mit Hörbehinderung

    Hallo, liebe FaMis,

    ich bin an einer Ausbildung als FaMI in der Bibliothek interessiert, aber ich bin etwas ratlos, ob das auch mit einer starken Schwerhörigkeit gehen würde. Das wäre bei der Kundenberatung und sonstigem möglichen Kontakt zu Kunden an der Theke ein ziemlicher Nachteil. Aber für den Rest (Inventur, Fernleihe, etc.) sollte das kein Problem sein. Oder ist das zu wenig? :/

    Ich würde mich gern bei einem eventuellen Vorstellungsgespräch gut verkaufen können und dabei beschreiben können, wie ich diese Behinderung ausgleichen könnte. Könnt ihr mir Ratschläge geben? Welche Aufgabenbereiche gibt es noch?

    Und sonst ganz allgemein - kennt ihr denn FaMIs mit Hörbehinderungen?
  • Ich hatte zwei Mitazubis, die eine Hörbehinderung hatten. Die eine war rechts, meine ich, taub und trug links ein Hörgerät. Die andere hatte beidseitig Hörgeräte. Und auch jetzt habe ich einen Kollegen - zwar einfacher Dienst, aber auch Bibliotheksmitarbeiter - der rechts ein Hörgerät trägt. Also es geht durch aus auch mit einer Hörbehinderung. Aber wie man sowas im Vorstellungsgespräch gut verkaufen kann und wie man es ausgleichen kann, kann ich dir nicht sagen.

    Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen gehören auch zu unseren Aufgabengebieten.
    Lesen macht total viel Spaß!!! ;)

    "Gibt es etwas Beglückenderes, als einen Menschen zu kennen mit dem man sprechen kann wie mit sich selbst? Könnte man höchstes Glück und tiefstes Unglück ertragen, hätte man niemanden, der daran teilnimmt? Freundschaft ist vor allem Anteilnahme und Mitgefühl!"
    Marcus Tullius Cicero

    Früher Eve1992 - Ihr könnt mich aber trotzdem weiterhin Eve nennen. ;)
  • Hallo erstmal!

    Ich denke generell wird es Mittel und Wege geben das "auszugleichen". An der Fachhochschule in der ich gearbeitet habe gab es blinde Studenten, wieso sollte man also mit Hörbehinderung keine Chancen haben. :)
    Ich bin selber Bibliotheks-Fami, kann mir aber zB. vorstellen dass es im Archivbereich durch (meistens) weniger Nutzerkontakt auch gut möglich wäre zu arbeiten.
  • In meinem Ausbildungsbetrieb hatten wir auchmal einen Bewerber mit einer Hörbehinderung. Er wurde abgelehnt, da er auf eine spezielle Schule musste und diese ist in NRW in Essen ist. Leider bietet die Berufsschule in Essen keinen Blockunterricht an und so hätte er wöchentlich die Fahrt zur Schule und zurück auf sich nehmen müssen. Er war noch sehr jung und da sind über 4 Stunden Fahrt zur Schule einfach zu viel. Vielleicht hat sich da aber auch schon wieder etwas geändert ... Ansonsten können vorallem Bibliotheken an Universitäten und Fachhochschulen die Anforderungen (z.B. spezielle Telefone) für die Behinderung erfüllen. Dafür sorgt die Schwerbehindertenvertretung :)

    Ich kenne noch eine Frau die ihre Ausbildung an der ZB Med in Köln gemacht hat. Wenn sie an der Ausleihe sitzt wird ein Schild aufgestellt um darauf hinzuweisen, da sie von den Lippen abliest. Sie ging auch auf die Schule in Essen und hat mit deren Unterstüzung sogar ein Praktikum im Ausland absolviert. Leider finde ich den Link gerade nicht ...

    Also, es ist nicht unmöglich! Wenn du auf eine spezielle Schule angewiesen bist, würde ich mich erkundigen welche Schule eine FaMI-Ausbildung für Azubis mit Hörbehinderung anbietet. In NRW ist diese in Essen. Aber dir sollte auf jedenfall bewusst sein, das die Ausbildung sehr umfassend ist und "Büroarbeit" nur selten vorkommt. Auch in der Fernleihe oder Erwerbung muss man Kontakt zu Lieferant oder anderen Bibliotheken per Telefon aufnehmen. Außerdem sind das nur kleine Anteile, der Hauptanteil ist die "Thekenarbeit", also Ausleihe/Rückgabe/Information.

    Ich hoffe, ich konnte ein wenig weiter helfen und wünsch Dir viel Erfolg bei deiner Suche :)
  • Danke für eure Antworten, sie waren hilfreich. An einer Ausbildung im Archiv wäre ich auch interessiert gewesen, aber Stellenangebote scheinen - meinem Eindruck nach - rar zu sein.

    Ich finde die Bibliotheksarbeit generell ganz toll, es war schon immer ein geheimer Traum von mir, in einer Bibliothek arbeiten zu können. Ich bewerbe mich zwar auch für andere Ausbildungsberufe, aber wenn es mit einer FaMi-Ausbildung klappen würde, wäre es das Größte überhaupt.

    Ich denke, die Schule sollte für mich kein Problem sein. :)
  • Hallo, Kokoro,

    ich selbst bin hochgradig hörgeschädigt, habe eine Ausbildung in öffentlichen Bibliotheken absolviert und danach Informationswissenschaften studiert, da der Nutzerkreis da übersichtlicher ist.
    An die Erwerbstätigkeit in einer Bibliothek im Archiv habe ich noch eine Weiterbildung in Richtung Medizinische Dokumentation angehängt. Da gibt es zwar mehr Stellenangebote, dennoch können Schwierigkeiten bestehen, da man in diesen Offerten auch die Tätigkeiten für medizinische Schreibkräfte vorfindet, also Abfassen von Texten nach Diktat.
    Bei der Arbeit in der Bibliothek waren sehr gute Verhältnisse für mich bei der Kommunikation, da der Publikumsverkehr mehr intern ausgerichtet war und man mit der Öffentlichkeit kaum zu tun hatte außer mit Anfragen per E-mails.
    Also Archiv und Dokumentation sind bessere Alternativen für Hörgeschädigte, Bibliotheken sind eher Glücksfälle. Um sie ist es auch nicht besonders rosig bestellt. Und Stellen für Dokumentationen sind auch ziemlich rar. Zur Zeit kann ich zur Medizinischen Dokumentation auch nicht mehr sagen.
    Ich wünsche Dir Glück bei der Ausbildung.

    Mit freundlichen Grüßen
    Suchundfind
  • Lesen macht total viel Spaß!!! ;)

    "Gibt es etwas Beglückenderes, als einen Menschen zu kennen mit dem man sprechen kann wie mit sich selbst? Könnte man höchstes Glück und tiefstes Unglück ertragen, hätte man niemanden, der daran teilnimmt? Freundschaft ist vor allem Anteilnahme und Mitgefühl!"
    Marcus Tullius Cicero

    Früher Eve1992 - Ihr könnt mich aber trotzdem weiterhin Eve nennen. ;)
  • i h hatte jemanden in der Berufsschule die Hörgeschädigte war die war im Archiv und hatte zum Beispiel Probleme mit der hör Prüfung in Englisch die ist jetzt beim Jugendamt...
    “Es ist eine gefährliche Sache, Frodo, aus deiner Tür hinauszugehen. Du betrittst die Straße, und wenn du nicht auf deine Füße aufpasst, kann man nicht wissen, wohin sie dich tragen
  • Das ist ja toll. Sehr aufschlussreich, vielen Dank. :)


    Moonshine schrieb:

    i h hatte jemanden in der Berufsschule die Hörgeschädigte war die war im Archiv und hatte zum Beispiel Probleme mit der hör Prüfung in Englisch die ist jetzt beim Jugendamt...
    Oh, das verwundert mich aber, dass sie Probleme mit der mündlichen Prüfung hatte. An meiner Schule konnte ich für die Abiprüfung im Vorfeld eine schriftliche Ersatzprüfung beantragen. Hmm...
  • @Kokoro
    Problem war an der Sache: a Lehrer war nicht der pädagogische Überflieger ich hatte immer Eindruck er hatte keinen sooooo grossen Plan.
    B Equipment nicht beste ...
    “Es ist eine gefährliche Sache, Frodo, aus deiner Tür hinauszugehen. Du betrittst die Straße, und wenn du nicht auf deine Füße aufpasst, kann man nicht wissen, wohin sie dich tragen