Ohne Ausbildung aber nach (Bib)Studium als FaMI arbeiten möglich?

Es gibt 28 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von legitBo$$.

  • Ohne Ausbildung aber nach (Bib)Studium als FaMI arbeiten möglich?

    Hallo Leute,

    ich lese schon seit einigen Monaten fleißig im Forum, da ich mich anfangs für die Ausbildung interessiert habe. Ich interessiere mich natürlich immer noch dafür und habe mich auf ein paar passende Stellen hin beworben. Neben der ein oder anderen Absage – leider ohne einen genauen Grund zu nennen – kamen auch Einladungen zu Einstellungstests und Vorstellungsgesprächen. "Leider" bin ich in der Auswahl immer in der Nachrückerliste gelandet, was ja immerhin noch keine Absage ist und die Hoffnung auf eine Zusage immer noch besteht – toi, toi, toi!

    Ich befinde mich zurzeit in der Endphase meines Bachelorstudiums (Philologie) und möchte schrecklich gern im Bibliothekswesen als FaMI arbeiten. Mein Pflichtpraktikum habe ich nämlich in einer kleinen Bibliothek absolviert; habe in drei Monaten also wirklich alle Stationen mitmachen dürfen. Um auf Nummer Sicher zu gehen, habe ich mich jetzt auf einen Zweitstudienplatz beworben und will versuchen, über ein weiteres Nebenfach im Bereich Bibliothekswissenschaften in den Beruf einen Einstieg zu finden. Das wären 60 ECTS; könnte es also schon im kommenden Sommersemester abgeschlossen haben.

    Meine Frage an Euch wäre nun: Hätte ich mit dem zusätzlichen Abschluss eine Chance auf eine Stelle als FaMI, oder wäre ich dazu "verdammt", eine reine Bürotätigkeit bspw. in der Verwaltung einer Bibliothek auszuführen? Mir ist klar, dass ich in einer OPL sowieso alles machen kann, bzw. auch muss. Aber wie schaut es in "größeren" Bibliotheken (Städte ab 30.000 Einwohner) aus? Ach ja, ich will definitiv in einer ÖB arbeiten. Die Bibliothek mag zwar den Wortbestandteil Buch beinhalten, letztendlich ist sie jedoch für Menschen gemacht. Und das, was für mich die Arbeit in der ÖB ausmacht, ist die Öffentlichkeitsarbeit, also das Zusammentreffen von Menschen zu Lesungen, Spieleabende, Workshops, Ausstellungen, uvm.

    Was mir am meisten Kopfzerbrechen bereitet, sind die Einstellungsvoraussetzungen von FaMIs. Es wird Erfahrung im Umgang von Bibliothekssoftware und RDA vorausgesetzt. Ich habe mir Ausbildungspläne von Berufsschulen angesehen und festgestellt, dass solche Dinge teilweise erst weit nach der Zwischenprüfung behandelt werden. Aber beim wissenschaftlichen Studium an der Uni sammle ich ja überhaupt keine praktische Erfahrung; von einem vorgeschriebenen anderthalbmonatigen Praktikum mal abgesehen. Klar würde ich versuchen, in dem Jahr noch mehr Praktika zu absolvieren. Ob das jedoch ausreichen wird?

    Ich habe schon viele hilfreiche Threads in Eurem Forum durchstöbert. Bisher bin ich aber noch nie auf einen gestoßen, der meine Thematik behandelt, d.h. ob es Bachelorabsolventen der Bibliothekswissenschaften gibt, die sich (erfolgreich) auf Stellen für ausgebildete FaMIs beworben haben. Wenn Ihr gar niemanden mit diesem Profil persönlich getroffen habt, wäre es auch schön, wenn Ihr in Eurer Bib nachfragen könntet, wie eine solche Bewerbung gehandhabt werden würde. Eure eigenen Meinungen dazu interessieren mich natürlich auch; schließlich bedeutet das weitere Konkurrenz bei der Stellensuche!

    Danke schonmal und einen lieben Gruß vom
    Benni
  • Hallo Benni


    puhh bin mir nicht sicher wie es rechtlich ausschaut.
    Ich weiß das einfache Tätigkeiten in meiner lern Bibliothek wie Magazin arbeiten auch von nicht Famis genacht werden durften oder auch Arbeit in der Bücherausgabe von Hiwis.
    Ich dneke es ist immer Aufgabenabhängig und was genau einzelne Bibliotheken wollen, in 99% der Fälle steht ja bei Ausschreibungen dabei ausgelernter fami/ Bibassistent oder vergleichbarer Ausbildung.
    Frag einfach nach bei Ausschreibungen würde ich raten
    “Es ist eine gefährliche Sache, Frodo, aus deiner Tür hinauszugehen. Du betrittst die Straße, und wenn du nicht auf deine Füße aufpasst, kann man nicht wissen, wohin sie dich tragen
  • Hallo Benni,

    das ist wirklich schwer zu sagen und mir bisher auch nicht bekannt. Es könnte sogar sein, dass manche auf Grund des Bachelors sagen, dass du für eine FaMI überqualifiziert bist... Ich schätze, das Nebenfach erleichtert den Eimnstieg zumindest. Aber es ist auch möglich, dass dir Personaler raten, es wegen deines Profils in einer WB zu versuchen. Kann Moonshine nur zustimmen. Nachfragen, oder wenn dir durch die Bewerbung keine Kosten entstehen, es einfach zu probieren...
    "Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat." Helen Hayes
  • Also es ist schwierig ohne Abschluss als Fami zu arbeiten, aber gibt Hoffnung.

    Hatte im AV-Team eine Kollegin, die mittlerweile in Rente ist.. die war eine Diplom-Innenarchitektin und war im einfachen Dienst. Verbuchen durfte sie auch und Umarbeitungen, aber keine Recherchen für die Leser oder katalogisieren usw.

    Wenn dir der Untere Dienst bis E4 ausreicht, bewirb dich^^
    Coco Bandicoot:
    [Crash attacks her] I'm telling mom! If we had one.
    Coco: Ouch! All right! I'll get revenge when you're sleeping!
  • bandicoot schrieb:



    Wenn dir der Untere Dienst bis E4 ausreicht, bewirb dich^^
    Der wird aber eigentlich nicht mehr ausgeschrieben. Bei uns gehen auch einige vom einfachen Dienst in Rente und die Stellen werden nicht wieder ausgeschrieben. Ich denke, die beiden Damen, die wir jetzt eingestellt hatten vor einigen Jahren bzw. Rückkehrerin aus dem Erziehungsurlaub, werden die letzten in diesem Dienstgrad sein.
    Lesen macht total viel Spaß!!! ;)

    "Gibt es etwas Beglückenderes, als einen Menschen zu kennen mit dem man sprechen kann wie mit sich selbst? Könnte man höchstes Glück und tiefstes Unglück ertragen, hätte man niemanden, der daran teilnimmt? Freundschaft ist vor allem Anteilnahme und Mitgefühl!"
    Marcus Tullius Cicero

    Früher Eve1992 - Ihr könnt mich aber trotzdem weiterhin Eve nennen. ;)
  • Hallo zusammen,

    vielen lieben Dank für die vielen Antworten.

    Moonshine schrieb:

    Ich weiß das einfache Tätigkeiten in meiner lern Bibliothek wie Magazin arbeiten auch von nicht Famis genacht werden durften oder auch Arbeit in der Bücherausgabe von Hiwis.
    Hiwis sind mitunter das Problem, das ich in der WB, bzw. vor allem in den Hochschulbibliotheken sehe und mir die Arbeit in einer eben solchen Einrichtung verleidet. Da die Öffentlichkeitsarbeit auch noch wegfällt, scheint mir, dass man dort als FaMI wohl den ganzen Tag nur katalogisiert, recherchiert und Fernleihbestellungen bearbeitet. Zumindest fällt mir da spontan nichts ein, was noch groß übrig bleiben würde.

    Mela89 schrieb:

    Es könnte sogar sein, dass manche auf Grund des Bachelors sagen, dass du für eine FaMI überqualifiziert bist...
    Ich persönlich glaube ja nicht an "Überqualifizierung" und gerade nicht im Beruf des FaMIs. Ansonsten könnte ich mir nicht erklären, wieso so viele Einrichtungen zum großen Teil Abiturienten und sogar Hochschulabsolventen in die Ausbildung nehmen. Ich denke, die Motivation macht viel aus. Da ich mein Bewerbungsschreiben (Motivationsschreiben) so knackig wie möglich halten will, sehe ich meine größten Chancen, meine Motivation im Bewerbungsgespräch gerecht zu präsentieren. Nur würde mich da interessieren, ob man überhaupt soweit kommt ohne Ausbildung aber mit Bachelor der Bibliothekswissenschaften.

    Nichtsdestotrotz bleibt mein Traumberufsfeld das Bibliothekswesen. Auch wenn mein primäres Ziel eine FaMI-Stelle ist, ich werde mich nächstes Jahr auch auf leitende Posten in der Verwaltung bewerben. Mein ehemaliger Dozent für Sprachwissenschaften hat seine Dissertation abgebrochen und hat sich erfolgreich auf eine Stelle als Leiter einer Stadtteilbibliothek in Norddeutschland bewerben können; und das ganz ohne Referendariat und Fernstudium an der Humboldt. Meine Hoffnung stirbt zuletzt! :)

    bandicoot schrieb:

    Wenn dir der Untere Dienst bis E4 ausreicht, bewirb dich^^
    Angenommen, Wirbelwind hätte Unrecht, und es werden noch Stellen im Unteren Dienst ausgeschrieben: Gäbe es die Möglichkeit nach 4,5 Jahren Vollzeit zur Externenprüfung zugelassen zu werden?

    Habt noch einen schönen Abend!
    Benni
  • Benni schrieb:

    Ich persönlich glaube ja nicht an "Überqualifizierung" und gerade nicht im Beruf des FaMIs. Ansonsten könnte ich mir nicht erklären, wieso so viele Einrichtungen zum großen Teil Abiturienten und sogar Hochschulabsolventen in die Ausbildung nehmen.

    Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es solche Aussagen gibt. Nach meiner FaMI Ausbildung hab ich einen Bachelor in Literatur und Geschichte gemacht. Danach hab ich Initiativbewerbungen an Bibliotheken geschickt. Ein Bibliotheksleiter hat geantwortet, dass für eine Bibliothekarsstelle Qualifikationen fehlen, ich für den FaMI aber überqualifiziert sei.

    Gleichzeitig gibt es Betriebe, die Hochschulabsolventen als Azubis einstellen.

    Von daher ist es von Betrieb zu Betrieb unterschiedlich.
    "Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat." Helen Hayes
  • Mela89 schrieb:

    Benni schrieb:

    Ich persönlich glaube ja nicht an "Überqualifizierung" und gerade nicht im Beruf des FaMIs. Ansonsten könnte ich mir nicht erklären, wieso so viele Einrichtungen zum großen Teil Abiturienten und sogar Hochschulabsolventen in die Ausbildung nehmen.
    Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es solche Aussagen gibt. Nach meiner FaMI Ausbildung hab ich einen Bachelor in Literatur und Geschichte gemacht. Danach hab ich Initiativbewerbungen an Bibliotheken geschickt. Ein Bibliotheksleiter hat geantwortet, dass für eine Bibliothekarsstelle Qualifikationen fehlen, ich für den FaMI aber überqualifiziert sei.

    Gleichzeitig gibt es Betriebe, die Hochschulabsolventen als Azubis einstellen.

    Von daher ist es von Betrieb zu Betrieb unterschiedlich.
    kenn ich irgendwoher
    “Es ist eine gefährliche Sache, Frodo, aus deiner Tür hinauszugehen. Du betrittst die Straße, und wenn du nicht auf deine Füße aufpasst, kann man nicht wissen, wohin sie dich tragen
  • Wirbelwind schrieb:

    bandicoot schrieb:

    Wenn dir der Untere Dienst bis E4 ausreicht, bewirb dich^^
    Der wird aber eigentlich nicht mehr ausgeschrieben. Bei uns gehen auch einige vom einfachen Dienst in Rente und die Stellen werden nicht wieder ausgeschrieben. Ich denke, die beiden Damen, die wir jetzt eingestellt hatten vor einigen Jahren bzw. Rückkehrerin aus dem Erziehungsurlaub, werden die letzten in diesem Dienstgrad sein.
    Da muss ich dir widersprechen. In der Buchtechnik.. so nennt man hier den unteren Dienst, wurden 2 Quereinsteiger halbtags eingestellt zum Spiele- und Bücherreparieren. Dementsprechend werden die schon besetzt. Kann sein dass es auf deine Einrichtung zutrefft, aber man kanns nicht verallgemeinern.



    Benni schrieb:

    bandicoot schrieb:

    Wenn dir der Untere Dienst bis E4 ausreicht, bewirb dich^^
    Angenommen, Wirbelwind hätte Unrecht, und es werden noch Stellen im Unteren Dienst ausgeschrieben: Gäbe es die Möglichkeit nach 4,5 Jahren Vollzeit zur Externenprüfung zugelassen zu werden?
    Habt noch einen schönen Abend!
    Benni

    Ja klar. In Hessen ist es möglich. Meine Klassenlehrerin schwärmte immer davon.
    Guck dir das mal an:

    Vorbereitungslehrgang für Externe auf die Abschlussprüfung - Hessischer Verwaltungsschulverband - HVSV


    Habs zwar auch meiner Ausbildungslosen Ex vorgeschlagen, aber die lehnte damit ab, dass "Faulenzerjobs" nichts für sie sind..
    Coco Bandicoot:
    [Crash attacks her] I'm telling mom! If we had one.
    Coco: Ouch! All right! I'll get revenge when you're sleeping!
  • @ bandicoot Faulenzerjobs ich lach mich tot,,,, ja nee is klaaa

    Hessischer Vorbereitungslehrgang ist so ne Sache Kumpel von mir hat ne Ausbildung da gemacht und jetzt ist halb angestellt...
    “Es ist eine gefährliche Sache, Frodo, aus deiner Tür hinauszugehen. Du betrittst die Straße, und wenn du nicht auf deine Füße aufpasst, kann man nicht wissen, wohin sie dich tragen
  • Moonshine schrieb:

    @ bandicoot Faulenzerjobs ich lach mich tot,,,, ja nee is klaaa
    Meine letzte, die vorletzte Woche Schluss machte, hatte beim letzten Treffen an 22.5. am Bahnhof sogar gesagt, sie will kein "Beamtenmikado" wie wir spielen. Wer sich zuerst bewegt, verliert.
    Coco Bandicoot:
    [Crash attacks her] I'm telling mom! If we had one.
    Coco: Ouch! All right! I'll get revenge when you're sleeping!
  • bandicoot schrieb:

    Wirbelwind schrieb:

    bandicoot schrieb:

    Wenn dir der Untere Dienst bis E4 ausreicht, bewirb dich^^
    Der wird aber eigentlich nicht mehr ausgeschrieben. Bei uns gehen auch einige vom einfachen Dienst in Rente und die Stellen werden nicht wieder ausgeschrieben. Ich denke, die beiden Damen, die wir jetzt eingestellt hatten vor einigen Jahren bzw. Rückkehrerin aus dem Erziehungsurlaub, werden die letzten in diesem Dienstgrad sein.
    Da muss ich dir widersprechen. In der Buchtechnik.. so nennt man hier den unteren Dienst, wurden 2 Quereinsteiger halbtags eingestellt zum Spiele- und Bücherreparieren. Dementsprechend werden die schon besetzt. Kann sein dass es auf deine Einrichtung zutrefft, aber man kanns nicht verallgemeinern.
    Bei uns waren das auch halbe Kräfte, aber ist halt nur die Frage, wie lange werden diese Stellen noch besetzt?! Und das kann keiner garantieren, dass die immer und immer nachbesetzt werden. Das kann man noch nicht mal bei den höheren Stellen garantieren. Wobei ich da die Wahrscheinlichkeit deutlich größer einschätze als beim eD.
    Lesen macht total viel Spaß!!! ;)

    "Gibt es etwas Beglückenderes, als einen Menschen zu kennen mit dem man sprechen kann wie mit sich selbst? Könnte man höchstes Glück und tiefstes Unglück ertragen, hätte man niemanden, der daran teilnimmt? Freundschaft ist vor allem Anteilnahme und Mitgefühl!"
    Marcus Tullius Cicero

    Früher Eve1992 - Ihr könnt mich aber trotzdem weiterhin Eve nennen. ;)