Anschreiben für die Bewerbung - habt ihr Tipps?

Es gibt 29 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Moonshine.

  • Anschreiben für die Bewerbung - habt ihr Tipps?

    Hallo ihr Lieben,
    ich steh aktuell schwer in den Startlöcher für meine Bewerbungen um einen Ausbildungsplatz für 2018! Zeugnisse sind alle kopiert, der Lebenslauf geschrieben, die Adressen rausgesucht, fehlt nur noch ein Anschreiben. Und dafür bin ich für jeden Tipp dankbar :) Wie habt ihr eure Anschreiben formuliert? Gibt es Dinge, auf die man speziell achten muss?
    Zu meiner Person muss ich sagen, ich bin 43 Jahre alt, hatte vor langen Jahren eine Ausbildung zum Heilerziehungspfleger gemacht und habe seitdem in den verschiedensten Jobs gearbeitet. Nebenher war ich freiberuflich im Kulturbereich tätig, was ich bis heute mache. Der Bereich Bibliothek und Archiv hat mir dabei schon immer im Kopf rumgespuckt, aber erst jetzt haben sich die Lebensumstände so geändert, dass ich bereit bin, nochmal den Schritt in die Ausbildung zu machen.
    So, aber jetzt freu ich mich auf eure Zeilen :)
  • Ehrlichkeit ist wichtig und das du gut den Wechsel erklärst. Ansonsten das Übliche in Anschreiben.
    Lesen macht total viel Spaß!!! ;)

    "Gibt es etwas Beglückenderes, als einen Menschen zu kennen mit dem man sprechen kann wie mit sich selbst? Könnte man höchstes Glück und tiefstes Unglück ertragen, hätte man niemanden, der daran teilnimmt? Freundschaft ist vor allem Anteilnahme und Mitgefühl!"
    Marcus Tullius Cicero

    Früher Eve1992 - Ihr könnt mich aber trotzdem weiterhin Eve nennen. ;)
  • Ehrlich gesagt habe ich vor der Bewerbung "Anschreiben Bewerbung" gegoogled, die ersten 3 Treffer zusammengewürfelt und gut war. Viele Musterschreiben sind sogar als word-Dokument im Netz verfügbar, sodass du nicht einmal die Formatierung ändern musst, selbst den text habe ich so übernommen und lediglich Max Mustermann's Daten gegen meine getauscht.
  • Manassas schrieb:

    Hallo ihr Lieben,
    ich steh aktuell schwer in den Startlöcher für meine Bewerbungen um einen Ausbildungsplatz für 2018! Zeugnisse sind alle kopiert, der Lebenslauf geschrieben, die Adressen rausgesucht, fehlt nur noch ein Anschreiben. Und dafür bin ich für jeden Tipp dankbar :) Wie habt ihr eure Anschreiben formuliert? Gibt es Dinge, auf die man speziell achten muss?
    Zu meiner Person muss ich sagen, ich bin 43 Jahre alt, hatte vor langen Jahren eine Ausbildung zum Heilerziehungspfleger gemacht und habe seitdem in den verschiedensten Jobs gearbeitet. Nebenher war ich freiberuflich im Kulturbereich tätig, was ich bis heute mache. Der Bereich Bibliothek und Archiv hat mir dabei schon immer im Kopf rumgespuckt, aber erst jetzt haben sich die Lebensumstände so geändert, dass ich bereit bin, nochmal den Schritt in die Ausbildung zu machen.
    So, aber jetzt freu ich mich auf eure Zeilen :)
    Mein Dozent sagte immer, kurz und knapp halten, damit der Personaler weiss, was du willst. Nach den ersten paar Zeilen legen die meisten die Bewerbungen schon weg.
    Erzähl wie du aufmerksam wurdest, was dich interessiert und was du kannst ;)
    In den 1,5 Jahren ALG und Harz 4 nach der Ausbildung musste ich genug Maßnahmen machen, wo man einiges mitbekam.
    Coco Bandicoot:
    [Crash attacks her] I'm telling mom! If we had one.
    Coco: Ouch! All right! I'll get revenge when you're sleeping!
  • Lieben Dank für die Tipps :) Ehrlichkeit ist für mich selbstverständlich, es bringt ja nichts, den Leuten was vorzumachen, den Job dann zu bekommen und dann zu merken, dass ist doch ganz anders und nix.
    Kurz und knapp ist auch gut, ich werde die 3 wichtigsten Punkte für das Warum und Wieso heraussuchen und nicht lange rumsülzen. Das heb ich mir für das Bewerbungsgespräch auf :) Ich hab mir halt sagen lassen, dass viele gar nicht mehr den Lebenslauf, sondern nur das Anschreiben lesen. Das sollte dann schon gut sein.
    Wie kreativ darf oder sollte man denn sein??
  • Ich habe so angefangen das ich mein Interesse an der Ausschreibung bekunde habe dann habe ich meine Ausbildung und meine stellen erwähnt
    “Es ist eine gefährliche Sache, Frodo, aus deiner Tür hinauszugehen. Du betrittst die Straße, und wenn du nicht auf deine Füße aufpasst, kann man nicht wissen, wohin sie dich tragen
  • Interessant. Manche mit schlechteren Abschlussnoten bekamen sofort eine Stelle.
    Bestes Beispiel die eine, die mit 4 bestand und in Powi ne 5 hat und im fachlichen Teil ne 4 ist mittlerweile unbefristet und andere mit einer besseren Prüfung als sie mussten 1,5 Jahre der ersten Stelle nachrennen
    Coco Bandicoot:
    [Crash attacks her] I'm telling mom! If we had one.
    Coco: Ouch! All right! I'll get revenge when you're sleeping!
  • bandicoot schrieb:

    Interessant. Manche mit schlechteren Abschlussnoten bekamen sofort eine Stelle.
    Bestes Beispiel die eine, die mit 4 bestand und in Powi ne 5 hat und im fachlichen Teil ne 4 ist mittlerweile unbefristet und andere mit einer besseren Prüfung als sie mussten 1,5 Jahre der ersten Stelle nachrennen
    Abschlussnote des Schulabschlusses. Es geht hier ja um eine Ausbildungsstelle. Sorry das war missverständlich.

    Bei Bewerbungen auf "richtige" Stellen wird dann schon mehr Wert auf die tatsächlichen Fähigkeiten im Beruf gelegt bzw auf Arbeitszeignisse etc. - und so sollte es auch sein.
    (Wobei 4er und 5er schon hart sind...)
  • Morli schrieb:

    Abschlussnote des Schulabschlusses. Es geht hier ja um eine Ausbildungsstelle. Sorry das war missverständlich.
    Zweitrangig. Die Abschlusszeugnisse der Schulen sind zwar interessant für die, die eingeladen werden, aber sobald es um den Eignungstest geht, ist er entscheidend. Gibt genug mit schlechteren Abschlüssen, die den Ausbildungsplatz bekamen, weil die im Eignungstest besser abschnitten..
    Obwohl in den Tests wenig fachliches vorkam. Intelligenztests wie führe Zahlenreihen fort, Diktat, Matheaufgaben, ein Bild suchen dass nicht in die Reihe passt.. Allgemeinwissen usw. was man nicht wirklich braucht.
    An meiner Ausbildungsbib wollten die da wissen, welchen Preis Tokio Hotel zuletzt gewann oder wie der Starchoreograph bei Popstars heißt. Wusste beides nicht.
    Coco Bandicoot:
    [Crash attacks her] I'm telling mom! If we had one.
    Coco: Ouch! All right! I'll get revenge when you're sleeping!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Twice ()

  • bandicoot schrieb:

    Morli schrieb:

    Abschlussnote des Schulabschlusses. Es geht hier ja um eine Ausbildungsstelle. Sorry das war missverständlich.
    Zweitrangig. Die Abschlusszeugnisse der Schulen sind zwar interessant für die, die eingeladen werden, aber sobald es um den Eignungstest geht, ist er entscheidend. Gibt genug mit schlechteren Abschlüssen, die den Ausbildungsplatz bekamen, weil die im Eignungstest besser abschnitten..Obwohl in den Tests wenig fachliches vorkam. Intelligenztests wie führe Zahlenreihen fort, Diktat, Matheaufgaben, ein Bild suchen dass nicht in die Reihe passt.. Allgemeinwissen usw. was man nicht wirklich braucht.
    An meiner Ausbildungsbib wollten die da wissen, welchen Preis Tokio Hotel zuletzt gewann oder wie der Starchoreograph bei Popstars heißt. Wusste beides nicht.
    Ich hatte bei einer Stelle laut deren Aussage das beste Ergebnis beim Eignungstest seit die den machen.
    Ich habe keinen der 4 Ausbildungsplätze bekommen.
    Von den 4 genommenen haben nur 2 die Ausbildung mehr schlecht als recht beendet. :saint:

    Das kommt am Ende denke ich oft auf soviele Parameter an, dass man das nicht pauschalisieren kann.

    Bei meiner alten Arbeit gab es keinen Test. Da wurde nach Schulnoten eingeladen und dann nach den Vorstellungsgesprächen entschieden.

    Bei den Stellen auf die ich mich nach meiner Elternzeit als fertiger Fami beworben habe weiß ich nicht nach was entschieden wurde einzuladen. Meine Abschlussnotte ist befriedigend, mein Berufsschulzeugnis sehr gut, meine Arbeitszeugnisse sind auch sehr gut bis gut. 2 von 3 der Stellen hätte ich bekommen.
  • Morli schrieb:

    bandicoot schrieb:

    Morli schrieb:

    Abschlussnote des Schulabschlusses. Es geht hier ja um eine Ausbildungsstelle. Sorry das war missverständlich.
    Zweitrangig. Die Abschlusszeugnisse der Schulen sind zwar interessant für die, die eingeladen werden, aber sobald es um den Eignungstest geht, ist er entscheidend. Gibt genug mit schlechteren Abschlüssen, die den Ausbildungsplatz bekamen, weil die im Eignungstest besser abschnitten..Obwohl in den Tests wenig fachliches vorkam. Intelligenztests wie führe Zahlenreihen fort, Diktat, Matheaufgaben, ein Bild suchen dass nicht in die Reihe passt.. Allgemeinwissen usw. was man nicht wirklich braucht.An meiner Ausbildungsbib wollten die da wissen, welchen Preis Tokio Hotel zuletzt gewann oder wie der Starchoreograph bei Popstars heißt. Wusste beides nicht.
    Ich hatte bei einer Stelle laut deren Aussage das beste Ergebnis beim Eignungstest seit die den machen.Ich habe keinen der 4 Ausbildungsplätze bekommen.
    Von den 4 genommenen haben nur 2 die Ausbildung mehr schlecht als recht beendet. :saint:

    Das kommt am Ende denke ich oft auf soviele Parameter an, dass man das nicht pauschalisieren kann.

    Bei meiner alten Arbeit gab es keinen Test. Da wurde nach Schulnoten eingeladen und dann nach den Vorstellungsgesprächen entschieden.

    Bei den Stellen auf die ich mich nach meiner Elternzeit als fertiger Fami beworben habe weiß ich nicht nach was entschieden wurde einzuladen. Meine Abschlussnotte ist befriedigend, mein Berufsschulzeugnis sehr gut, meine Arbeitszeugnisse sind auch sehr gut bis gut. 2 von 3 der Stellen hätte ich bekommen.
    Nach meiner Ausbildung habe ich 1,5 Jahre gesucht. hatte zwar 3 Stellenzusagen, aber es war nicht möglich, innerhalb von 2-3 Wochen umzuziehen ans andere Ende von Deutschland..
    Bei meinen Ausbildungsbetrieb kuschte die Behindertenvertretung leider vor der Vizedirektorin die mich nicht besonders ausstehen konnte. Hat man auch im späteren Vorstellungsgespräch gemerkt, wie die da mit mir redete. Der Leiter des Magazins und die Leiterin der Benutzung schienen sich zu freuen, mich wieder zu sehen.

    Mein Zeugnis naja Prüfungszeugnis 3, Berufsschule 2,2 , ausbildungsbegleitendes Fachabi 3, Ausbildungszeugnis 2-3, Arbeitszeugnis meiner ersten Stelle 3 (waren der Meinung, eine 2 hätte ich nur verdient, wenn ich auch katalogisiert hätte und die Arbeit in der Fernleihe und umsignierung in einer Teilbibliothek und Spätdienste an der Theke sind keine Tätigkeiten, die eine 2 verdient hätten, obwohl man laut deren Aussage einen guten Job machte..)
    Coco Bandicoot:
    [Crash attacks her] I'm telling mom! If we had one.
    Coco: Ouch! All right! I'll get revenge when you're sleeping!
  • IuDGuru schrieb:

    Hallo,
    wie ich schon öfter hörte, schreibe ehrlich!

    Eine Garantie für eine positive Bewerbung gibt es nie (zu viele Faktoren spielen eine Rolle)!

    Wenn Du eine Stelle findest hast Du alles richtig gemacht, wenn Du keine positive Rückmeldung bekommst mit Sicherheit auch!
    Bewerben Bewerben...
    :daumen:
    Der mit mir in Würzburg anfing und in der Probezeit gefeuert wurde, bekam auch blitzschnell in seiner Heimat in NRW ne Stelle. Im Bewerbungsgespräch punktete er, dass er offen zugab, mit seiner Vorgesetzten nicht zurecht gekommen zu sein..

    Auch wenn ich mit meiner Vorgesetzten öfter mal Stress hatte, stell ich die Verhältnisse möglichst positiv dar..
    Coco Bandicoot:
    [Crash attacks her] I'm telling mom! If we had one.
    Coco: Ouch! All right! I'll get revenge when you're sleeping!
  • mmh musste grad schmunzeln mit würzburg kenne ich auc mit bayern...
    rosnheim hieß es mal wir hätten sie gerne genommen aber stelle zurückgezogen durch verwaltung hinterher erfuhr ich das das nicht stimmte
    “Es ist eine gefährliche Sache, Frodo, aus deiner Tür hinauszugehen. Du betrittst die Straße, und wenn du nicht auf deine Füße aufpasst, kann man nicht wissen, wohin sie dich tragen