FaMI-Portal.de Newsletter 1/2009

  • Liebe FaMI-Portal.de Nutzer,

    wir bitten um Beachtung und rege Teilnahme an der "Befragung zum
    Verbleib der seit 1998 ausgebildeten FaMIs aller Fachrichtungen"

    Kurze Erläuterung von der Initiatorin Astrid Seng zum Hintergrund:

    "Als FaMI-Ausbilderin und Studentin an der HU Berlin beschäftige ich
    mich im Rahmen meiner Masterarbeit mit dem beruflichen Verbleib der in
    den letzten 10 Jahren in Deutschland ausgebildeten Fachangestellten
    für Medien- und Informationsdienste aller Fachrichtungen.
    Grundlage der Studie bildet eine Online-Befragung der Absolventen, zu
    der folgender Link führt:

    Befragung zum Verbleib der seit 1998 ausgebildeten FaMIs aller Fachrichtungen

    Zur Erzielung aussagekräftiger Ergebnisse bin ich auf die Beteiligung
    möglichst vieler FaMI-Absolventen an der Online-Befragung angewiesen.
    Deshalb bitte ich Sie ganz herzlich, sich für die Beantwortung der
    Fragen ca. 10 Minuten Zeit zu nehmen. Da Sie sicherlich noch Kontakte
    zu FaMIs aus Ihrer Ausbildungszeit haben, hoffe ich außerdem gerade
    auch auf Ihre Mithilfe bei der Verbreitung dieser Umfrage.
    Ihre Angaben werden selbstverständlich streng vertraulich behandelt
    und anonym ausgewertet. Die Daten werden nur in diesem Rahmen
    verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.
    Als kleines Dankeschön für Ihre Beteiligung verlose ich unter allen
    Teilnehmern, die am Ende der Befragung Kontaktdaten angeben, fünf
    Amazon-Gutscheine im Wert von je 20 Euro."

    Gerne nehmen wir die Gelegenheit wahr Euch/Ihnen allen eine gutes &
    erfolgreiches 2009 zu wünschen!

    Bis dahin,

    FaMI-Portal.de Team
    http://www.fami-portal.de

    Statistik: Die einzige Wissenschaft, bei der verschiedene Experten aus denselben Zahlen unterschiedliche Schlüsse ziehen können. – Evan Esar (1899-1995), amerikanischer Humorist


    ... dass diese Furcht zu irren schon der Irrtum selbst ist. - G. W. F. Hegel (Inschrift an der Fassade des Stuttgarter Hauptbahnhofs)


    Der schlimmste Fehler, den man im Leben machen kann, ist ständig zu befürchten, dass man einen macht. – Elbert Hubbard (1856-1915), The Note Book


    »Wir, die guten Willens sind, geführt von Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen. Wir haben schon soviel mit sowenig solange versucht, dass wir jetzt qualifiziert sind, fast alles mit nichts zu bewältigen.« (Internetfund)


    Erstaunlich, dass Leute mit wenig Ahnung viel Meinung haben.