Erinnerungs-Mail vor dem eigentlichen Ablaufdatum... wo gibt es das? Und wie sind eure Meinungen dazu?

  • Also ich gebe offen zu, dass ich voll und ganz dagegen bin. Die Leser wollen dann eines Tages noch, dass man die Medien bei ihnen zuhause abholt???


    Mich regen die Leser dann immer auf die sagen: aber ich habe gar keine Erinnerungsmail bekommen.... :eek:
    So so, dass man bei der Ausleihe ein Quittung in die Hand gedrückt bekommt, dass man sein Konto jederzeit in der Bibliothek und zuhause über das Internet einsehen kann und dass man schlussendlich noch 6!!! Tage überziehen darf... wird wohl ganz vergessen??? :veraergert:


    Als Knüller obendrauf kommt noch: aber in XY wird das so gemacht, daran bin ich eben gewöhnt! . Ja, ja und die Welt ist ein Dorf oder warum ich mit dem Ausweis aus Reutlingen nicht in Herrenberg ausleihen kann... aber das is ein anderes Thema ;)


    So nun zu euren Meinungen....


    Grüsse
    old_school

  • Also wir (WLB Stuttgart) haben eine solche Erinnerungsmail.
    Ich habe schon das ein oder andere Mal gehört, dass die Benutzer nur deswegen daran gedacht haben, dass sie die Bücher bald abgeben müssen, aber ich habe das Gefühl, die meisten bemerken es gar nicht.

    "Der Tod verkörpert nicht das Gegenteil des Lebens, sondern ist ein Bestandteil desselben."


    (Haruki Murakami, Naokos Lächeln)

  • in paderborn bieten wir das auch an. das erfolgt dann zwei tage von ablauf der medien. vielen hilft das enorm weiter. nach ablauf der medien haben wir auch noch eine kostenfreie überziehungswoche. dennoch meckern manche kunden und wollen sich herausreden. dann wiederholen wir, dass wir dafür keine garanie übernehmen können und dass es nur eine zusatzhilfsleistung ist, ide wir gar nicht anbieten müssten. manchmal finden wir im konto dann auch den vermerk, dass das postfach voll war oder das die mail nicht zusendbar war. dann sprechen wir den kunden darauf an. in seltenen fällen ist die adresse auch falsch angegeben.

    "Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat." Helen Hayes

  • Das find ich mal praktisch, in der Mannheimer Stabi gibt es des nicht (in meiner BIB sowieso net), deswegen organisier ich mich über den Outlook-Kalender und trag das Rückgabedatum mit den entsprechenden Büchern ein.

    Es gibt viele schreckliche Anblicke im Multiversum. Doch für eine Seele, die an den subtilen Rhythmus einer Bibliothek gewöhnt ist, existiert kein schrecklicherer Anblick als ein Loch dort, wo sich eigentlich ein Buch befinden sollte.

  • Wir haben Erinnerungsmails - und ich bin grad froh, dass auch soviele auch haben, weil ich find sie gut - und geben dann beim Erhalt des Erinnerungsmail dem Leser Zeit das Buch zu retounieren bspw zu verlängern innerhalb von 5 Arbeitstagen.


    Natürlich ist das nicht der Grund nicht mehr mitdenken...und das machen manche eben. Ziehen von zuhause aus, all die Erinnerungen und Mahnungen gehen nachhause wo Mami oder Papi schon säuberlich alles ungeöffnet aufbewahrt...und irgendwann hat man einen Medienersatz am Hals...jajaja.

  • In meiner WB in Hannover haben wir auch Erinnerungsmails. Find ich persönlich auch ganz gut, ich schätze das hilft unseren armen ausgelasteten Studis wirklich, sich die Bücher in Erinnerung zu holen.


    Ich meine, es stimmt schon, sie können auf dem Zettelchen oder im Netz das auch sehen- aber von uns aus ist es ein Service an die Nutzer, und wenns hilft, was schadets denn?

    Menschen, seid wahrhaftig, denn mit jeder Lüge tötet Ihr einen Teil der Welt.

  • in paderborn bieten wir das auch an. das erfolgt dann zwei tage von ablauf der medien. vielen hilft das enorm weiter

    Wir bieten das auch an. Allerdings gibt es bei uns auch keine Kulanztage mehr nach Ablauf der Leihfrist (das hängt irgendwie mit unserer Software zusammen)

  • @ befami: da die erinnerungen per mail kommen (per brief bieten wir nicht an), kommen die leute, die ausgezogen sind da schon noch dran. denn es ist unwahrscheinlich, dass mami und papi auch das email-konto des lieben kindes verwalten... ;)

    "Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat." Helen Hayes

  • Wir bieten diesen Service auch an. 3 Tage, bevor die Leihfrist verstreicht, wird eine Erinnerungsmail an den Nutzer geschickt.


    Ich finde diesen Service sehr gut. Besonders wenn die Nutzer für ihre Bachelor/Magister etc. -Arbeiten viele Medien entliehen haben, kann man schon mal den Überblick verlieren.


    Sicherlich können Sie auch in ihr Benutzerkonto schauen, aber wenn der Service möglich ist, warum sollte man Ihn nicht anbieten?
    Ich denke, dass es was mit Benutzerfreundlichkeit zu tun hat und niemanden schadet. Und da es bei uns auch über E-Mail geht, hat kaum jemand Mehrarbeit dadurch.