Ausbidlung an Uni-Bibiliothek

  • Hallo,


    ich bin neu hier und habe mich schon etwas umgeschaut. Ich könnte eine Ausbildung zum FAMI an einer großen Uni-Bibliothek beginnen. Da ich hier aber schon öfter gelesen habe, dass man in einer großen Bibliothek dann kaum Abwechslung hat, frage ich mich ob ich es machen soll. Oder sollte ich mich lieber in einer kleinerer Bibliothek bewerben?


    Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?


    Danke schon mal für euer Feedback.

  • Erstmal :herzen: lich :willkommen: im FaMI-Portal! Viel Spaß bei uns!
    Ich selbst habe die Ausbildung an einer UB gemacht (knapp 1 Mio. Medieneinheiten und 70 Mitarbeiter). Ich fand die Ausbildung dort sehr abwechslungsreich, da ich während meiner Ausbildung alle Abteilungen der UB durchlaufen habe. Also von Langweile keine Spur.
    Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen. Falls du noch Fragen hast, kannst du die gerne stellen. Die anderen und ich beantworten sie dir gerne.
    lg Eve1992

    Lesen macht total viel Spaß!!! ;)


    "Gibt es etwas Beglückenderes, als einen Menschen zu kennen mit dem man sprechen kann wie mit sich selbst? Könnte man höchstes Glück und tiefstes Unglück ertragen, hätte man niemanden, der daran teilnimmt? Freundschaft ist vor allem Anteilnahme und Mitgefühl!"
    Marcus Tullius Cicero


    Früher Eve1992 - Ihr könnt mich aber trotzdem weiterhin Eve nennen. ;)

  • Herzlich Willkommen hier bei uns.


    An deiner Stelle wird ich die Stelle annehmen. Ich habe in einer kleinen Bibliothek gelernt und habe 3 Jahre dasselbe gemacht. Ich denke in einer großen Bibliothek hat man mehr abwechslung durch die unterschiedlichen Abteilungen.

  • Ich habe meine Ausbildung an einer mittelgrossen UB gemacht und auch wenn ich alle paar Monat die Abteilung gewechselt habe, habe ich in den Abteilungen nur dasselbe gemacht und das fand ich nicht so tolle. Aber ich habe von anderen UB auch gehört, die grösser sind und es besser hinkriegen. Das ist eine Frage der Organisation und nicht der Grösse. Frag mal nach wie dein Ausbildungsplan aussieht und versuche mit einen der Azubis zu reden, da kriegst du wohl die ehrlichste Antwort.

  • Ich habe meine Ausbildung auch an einer sehr großen Bibliothek gemacht, und sie war sehr abwechslungsreich. Ich habe auch eher von kleineren Bibliotheken gehört, dass dort die Ausbildung weniger abwechslungsreich sein soll. Im späteren Berufsleben ist es dafür genau andersrum :)

    "Der Tod verkörpert nicht das Gegenteil des Lebens, sondern ist ein Bestandteil desselben."


    (Haruki Murakami, Naokos Lächeln)

  • Herzlich willkommen im FaMI-Portal! :)


    Eine ehemalige Freundin von mir hat an der SUB hier in Hamburg gelernt. Sie hat mir damals immer von neuen Abteilungen und Tätigkeiten erzählt, die sie lernen musste...
    Ich selber habe dort ein Praktikum im Rahmen meiner Ausbildung gemacht und langweilig fand ich es nicht. Es war sehr interessant und abwechslungsreich. Allerdings habe ich auch gemerkt, dass so ein ständiger Abteilungswechsel für mich nicht wirklich was ist. Ich komme aus einer relativ kleinen Bibliothek und dort haben wir auch sehr viel Abwechslung, da wir da so gut wie alles machen müssen, wo es in der SUB extra Abteilungen für gibt. Das liegt mir mehr, als ein stetiger Abteilungswechsel und ein ständiges Einstellen auf die jeweilige Abteilung.
    Aber abwechslungsreich war es dort auf jeden Fall! Also, an deiner Stelle würde ich das Angebot, in der UB eine Ausbildung zu machen, annehmen. ^^


    Liebe Grüße
    Bella


    @ Lara: Ich denke, das hat nicht nur mit den ME zu tun, sondern auch mit der Größe der Struktur der UB.

  • Hallo sinclair07


    Ich denke beides hat Vor- und Nachteile. In einer großen Bibliothek kannst du alles mal ausprobieren, während zb. die Fehrnleihe in kleineren Bibliotheken nicht so ausgeprägt ist. Außerdem kann man in großen Bibliotheken einfach "der Azubi" sein, während die Azubis in kleineren Bibs schnell mal als vollwertige Arbeitskraft gesehen werden. Außerdem haben größere Bibliotheken oft mehrere Azubis. Dh. zB. mehr "aktivität" unter den Azubis oder das die Ausbilder schon viel mehr Erfahrung haben.


    In kleinen Bibliotheken ist alles ein bisschen familiärer (Frage ist natürlich, ob das ein Vor- oder Nachteil ist ;)) Aber dafür kennt man nach einiger Zeit viele von den regelmäßigen Nutzern (Die einem dann zu Weihnachten auch mal Schokolade zustecken ;D ) und man wird viel schneller mit allem Vertraut, weil es eben nicht so groß ist. Was besser zu dir passen würde, musst du natürlich selber sehen, die Entscheidung kann dir keiner abnehmen, aber ich würde sagen, wenn du eine Stelle hast- nimm sie :D

    Das Genie beherrscht das Chaos! Sogar das in seinem Kopf :newwer:

  • Ich kann da kisamoe nur zustimmen. Die Ausbildung in einer großen Bibliothek zu machen, ist je nach Ausbildungsplan sehr abwechslungsreich. In kleineren Bibliotheken gibt es bestimmte Abteilungen, wie schon erwähnt (z.B. Fernleihe) nicht. Man bekommt einen guten Überblick über alle Bereiche einer Bibliothek.


    Nach der Ausbildung ist es oft so, dass Mitarbeiter an großen Bibliotheken nur in einer oder höchstens 2 Abteilungen bleiben, es sei denn es gibt so ein Rotationsprinzip (habe ich auch schon gehört, dass in anderen Bibliotheken alle mal in die Benutzungsabteilung geschickt werden, jedoch selbst nicht erlebt).


    Ich habe selbst in einer großen UB gelernt, und empfand das als eine Bereicherung. Jetzt bin ich einer kleinen Bibliothek und genieße die Abwechslung der Stelle, während andere ehemalige Azubis in einer großen Bibliothek oft nur in 1-2 Bereichen eingesetzt werden.


    PS.: Wie bekomme ich den twitter-Vogel an eine andere Stelle? Ich konnte ihn nicht mit der Maus bewegen, und er hatte sich beim Schreiben mitten auf meinem Text breit gemacht. :daumenrunter:

    "The doors of wisdom are never shut."

    “Let your bookcases and your shelves be your gardens and your pleasure-grounds. Pluck the fruit that grows therein, gather the roses, the spices, and the myrrh.” - Judah Ibn Tibbon

  • OT:
    @sally: Entweder du scollst hoch und dann wieder runter, dann bewegt er sich oder du deaktivierst ihn in deinem Profil ([Forum] Twitter-Vögelchen).

    Lesen macht total viel Spaß!!! ;)


    "Gibt es etwas Beglückenderes, als einen Menschen zu kennen mit dem man sprechen kann wie mit sich selbst? Könnte man höchstes Glück und tiefstes Unglück ertragen, hätte man niemanden, der daran teilnimmt? Freundschaft ist vor allem Anteilnahme und Mitgefühl!"
    Marcus Tullius Cicero


    Früher Eve1992 - Ihr könnt mich aber trotzdem weiterhin Eve nennen. ;)