6. gradualer Kurs Fernweiterbildung Bibliothek der FH Potsdam

  • Gute Besserung, snowchild!


    Ich denke, die Unterkunft wird nicht so schlimm wie in meinem Traum. Meine Kollegin hat sie mir empfohlen, die sich dort auch immer einquartiert und sie meinte, dass die Ferienwohnung bestimmt super wird. Von ihr habe ich auch schon etliches in Erfahrung bringen können in Bezug auf das Studium, wobei die meisten Infos auch in dem langen Beitrag zu finden sind. Worauf wir uns aber wohl einstellen sollten, ist, dass die Benotung teilweise lange auf sich warten lässt (sie meinte, dass die manchmal bis zu einem Jahr auf eine Note warten) oder man nicht von allen Hochschullehrern immer Antwort bekommt. Die Doppelbelastung für die Verantwortlichen ist wohl sehr hoch (durch das parallel laufende Direktstudium), dadurch geht nicht immer alles zeitnah. Außerdem gab es bei ihrem Kurs teilweise Trouble durch lange Krankheitsausfälle von Profs, wodurch bestimmte Module dann nur stark verzögert abgeschlossen werden konnten.


    Aber ich denke, im Vergleich zu dem neuen Studiengang in Hannover kann Potsdam auf einige Jahre Erfahrung zurückblicken. Hannover wird am Anfang bestimmt auch stark zu kämpfen haben mit der Umsetzung, also haben wir in Potsdam wahrscheinlich sogar einen kleinen Vorteil :)

    If we think of information as a sea,
    the job of the librarian in the future
    will no longer be to provide the water,
    but to navigate the ship.

  • Leselotte,
    bin wirklich gespannt, wie die Praxis dann aussieht. Ein Jahr auf eine Note zu warten, ist schon krass. Aber auf der anderen Seite...die Zeit rennt so schnell, da ist ein Jahr auch schnell rum.....


    Genießt das Wochenende :-)))


    Tine

  • Guten Morgen,


    danke für die Besserungswünsche - es geht mir auch schon besser & ich denke, dass ich schon ab Montag wieder durchstarte. :daumen2:
    Hannover > ich denke auch, dass es ein Vorteil ist, dass Potsdam die Kinderkrankheiten schon durch hat (haben sollte). Wenn ich es richtig im Blick habe, hat Hannover keinen Schwerpunkt auf "Bibliothek" und die Fernweiterbildung ist ganz anders aufgebaut > man muß auch nicht nebenher in einer Bibliothek (überhaupt?) angestellt sein. Stimmt das so ungefähr?
    Ich frage mich, wie das mit einer event. Aufgaben-, Prüfungswiederholung laufen soll, wenn man im schlimmsten Fall so lange auf eine Benotung warten müßte, Fristen ...
    Aber man geht ja schon davon aus, dass DAS nicht passiert.


    Leselotte
    Bei dem Unterkunft-Albtraum dachte ich nur an das 3-Leute-5-Betten-Problem, an den Punkt Sauberkeit dachte ich gar nicht. Wenn es eine Ferienwohnung ist, stellt sich "mein" Problem gar nicht ... war ja glücklicherweise nur ein Traum. Auf welchem Ende von Potsdam/Berlin kommt Ihr denn unter?


    Ich wünsche allen ein schönes Wochenende, ;)
    Grüße snowchild

  • In Hannover nennt sich der Studiengang Informationsmanagement. Wahrscheinlich ist er tatsächlich nicht hauptsächlich auf Bibliotheken ausgelegt, wobei doch unter anderem RDA dort gelehrt werden soll. Wiederum soll allerdings in Potsdam nicht einmal RAK Thema sein... :verwirrt: Da bin ich mir aber nicht so ganz sicher.


    Man muss für Hannover tatsächlich nicht zwangsläufig in einer Bibliothek beschäftigt sein, theoretisch könnte man auch als Arbeitssuchende/r dort anfangen (vorausgesetzt, man kann die Studiengebühren aufbringen...). Ich denke, dass Hannover vorteilhaft für solche sein könnte, die später nicht nur in Bibliotheken arbeiten wollen, sondern vielleicht auch in der freien Wirtschaft in einem Dienstleistungsunternehmen.


    Unsere Unterkunft ist westlich der FH gelegen, ich glaube, man kann in 10 - 15 Minuten zu Fuß hinspazieren. Zum Bahnhof ist es wohl auch nicht so weit.

    If we think of information as a sea,
    the job of the librarian in the future
    will no longer be to provide the water,
    but to navigate the ship.

  • Hannover: sehe ich auch so.
    Dass RAK nicht unbedingt in Potsdam gelehrt wird, kann ich mir gut vorstellen; RAK ist ja größtenteils bereits durch unsere Ausbildung abgedeckt & darüber hinaus ist es mittlerweile recht antiquiert. Von der Überlegung, dass es einmal in Deutschland abgelöst werden soll, habe ich gehört - ist bei uns aber sehr ungerne gesehen! Und stand bei uns in der Bibliothek auch nicht weiter zur Diskussion.
    Als "alter" Bibl.-Assistent war mir RDA nicht geläufig - :gruebeln: kein Wunder > 2010 ; ich zitiere hier einmal Wikipedia:

    Zitat

    Die Resource Description and Access (RDA) sind ein bibliothekarisches Regelwerk, das im Juni 2010 verabschiedet wurde.[1] Die RDA ersetzt die Anglo-American Cataloguing Rules (AACR) und soll ab 2013 von der Library of Congress eingeführt werden. Auch die Gemeinsame Normdatei (GND), die von der Deutschen Nationalbibliothek betreut wird, basiert auf den Regeln der RDA.

    Sieht so aus, dass wir "alle" FH-nah unterkommen werden ... :daumen2:


    Ich wünsche Euch allen einen schönen Sonntag,
    Grüße von snowchild

    Einmal editiert, zuletzt von snowchild ()

  • An alle MitstreiterInnen in Potsdam - noch 18 Tage, besser: in 18 Tagen sitzen wir schon im Zug, Auto ... und sind auf dem Wege! :abhau:


    Grüße an alle & noch einen schönen Feiertag!, der ist ja immerhin bundesweit,
    snowchild


    :welle:


    Ich aktualisiere jetzt mal meinen Eintrag: heute am 04. Oktober 2012 gab es endlich wieder Post aus Postdam - die echte Post mit dem Einladungsschreiben & Anhängen. :daumen2::daumen2::daumen2:

    Einmal editiert, zuletzt von snowchild ()

  • Juhuuu, endlich Post :-)
    Bäääh, der Montag ist echt lang. Aber naja, das kriegen wir auch rum (was bleibt uns auch anderes übrig ;-) )

  • :daumen2:
    Ich finde den Montag ganz okay, irgendwo hatte ich gelesen (Forum?), dass der Montag bis 19:00 h geht.
    Die Themenaufteilung Mo/Dienstag halte ich auch für gelungen.
    Erst das Allgemeine & zum Wohlfühlen die Bibliotheksführung ..., dann der Ernst.
    Abends gemeinsam Essen gehen, hört sich auch gut an.


    :daumenrunter:
    Die Zeiten sind aber recht kurz gehalten; ich (emp-)finde sie als knapp bemessen.
    Für die Restaurantreservierung hätte ich es besser gefunden, wenn das früher angekündigt worden wäre - für die, die mit FreundIn kommen, ist das suboptimal.


    Okay - auch kein Drama!


    Ich wünschen allen ein schönes Wochenende. :yeeh::yeeh:
    Bei uns ist nur Regen, Regen ....


    Grüße von snowchild

    2 Mal editiert, zuletzt von snowchild ()

  • Ich finde auch, dass die Präsenzzeiten ganz gut aufgeteilt sind. Ich hätte gedacht, dass der Montag länger dauert. Dass die einzelnen Blöcke so kurz sind, hängt vermutlich damit zusammen, dass die Module jeweils nur kurz vorgestellt werden und die Profs erläutern, welche Leistungen sie erwarten, glaube ich. Der Rest wird über Moodle laufen. Bin mal gespannt, wer von den Profs mit zum Essen kommt.


    Bei uns fängt jetzt gerade das Semester an und die ganzen Studienanfänger tummeln sich auf dem Campus. Neben denen fühle ich mich so alt, die sind teilweise 1993 geboren und sehen noch aus wie Milchbubis :D Arbeitet von euch auch jemand an einer Unibib?

    If we think of information as a sea,
    the job of the librarian in the future
    will no longer be to provide the water,
    but to navigate the ship.

  • @ Leselotte Ich arbeite in einer Stadtbücherei.
    Darf ich mal unverschämt nach Deinem Alter fragen, wenn Du Dich so alt fühlst?! :-D


    Viele Grüße an alle *winke* Tine

  • Ach, ihr werdet wahrscheinlich lachen. Ich bin 26, aber neben den 18- oder 19-Jährigen machen die paar Jahre dann doch einen spürbaren Unterschied. Ich hoffe, ich habe hier niemanden brüskiert, nachher sind die meisten auch noch so jung :D

    If we think of information as a sea,
    the job of the librarian in the future
    will no longer be to provide the water,
    but to navigate the ship.

  • Aha, auch ich habe keine Benachrichtigungen mehr bekommen, dass neue Threads eingestellt wurden hier. OK, nun bin ich auf dem neuesten Stand. Auch ich bin aus HH, arbeite in SH. Das mit dem Bildungsurlaub hier hat ohne Nachfrage geklappt.
    Übernachten werde ich, da die Pension Havelbucht die Preise ordentlich angezogen hat innerhalb kürzester Zeit, im Bett-Point. Ist sehr günstig, allerdings teilt sich ein Flur mit 5 Zimmern ein einziges Badezimmer sowie Klo. Ich bin gespannt wie mir das gefällt. Wenn ich nächstes Mal mich schneller entscheide, fänd ich doch n Appartement mit mehreren Personen in der Pension Havelbucht interessant. Nun sind s keine 2 Wochen mehr bis zum Beginn, ich werd immer nervöser. Die Info wie das Ganze da abläuft, die hier eingestellt ist, erzeugte auch bei mir ein Auf und Ab der Gefühle. Aber ihr habt Recht: abwarten, wer weiß wie s wird. Ich freue mich auf das gemeinsame Abendessen, um euch persönlich kennenzulernen. Vielleicht bekommen wir es für Januar zu der Präsenz hin, von HH aus gemeinsam mit ner Gruppenkarte nach Potsdam zu fahren? Dieses Mal werde ich Corsa fahren, bin gespannt wie lange ich benötige. Habe mich schon mit Hörbüchern eingedeckt. HIHI. Liebe Grüße und eine schöne Woche allen. :blume:

  • Sabine2012


    Schön von Dir zu lesen ... :daumen2:
    Das mit dem Bildungsurlaub ist ja (bei mir; SH) mittlerweile geregelt, aber die Entscheidung über die Übertragung von "ungenutzen" Tagen ins Jahr 2013 steht immer noch aus. Na, ja, hat ja auch noch Zeit.
    Wir übernachten auch im Bett-Point, mich schrecken die Gemeinschaftsräume allerdings null; mal schauen wie es wird, wir sind ja kaum da ...


    Keine 14 Tage mehr - ich freue mich (noch) & bin einfach nur gespannt > auf alles! :D
    Ich wünsche Dir & allen Lesern hier noch einen schönen Abend, :rofl:
    Grüße von snowchild.

  • @ snowchild: Kannst du deine Kollegin mal fragen, wie man sich die Benotung generell vorstellen muss.Wie wird das dann insgesamt berechnet? Oder steht auf dem Zertifikat nur, welches Modul man mit welcher Note abgeschlossen hat?

    "The doors of wisdom are never shut."

    “Let your bookcases and your shelves be your gardens and your pleasure-grounds. Pluck the fruit that grows therein, gather the roses, the spices, and the myrrh.” - Judah Ibn Tibbon

    Einmal editiert, zuletzt von sally ()

  • @sally


    Wir hören erst wieder voneinander, wenn Potsdam vorüber ist. Dann kann ich sie gerne fragen - ich denke aber, das läßt sich auch in Potsdam direkt klären.
    Bei der Präsenzveranstaltung müssen sie uns allen ja das ganze Verfahren transparent erklären, damit die Anforderungen auch für alle eindeutig sind u. wir dementsprechend handeln können. :daumen2:
    Sie können uns ja nicht anfangen/arbeiten lassen ohne das Bewertungssystem offenzulegen.


    Grüße von snowchild

  • So, nun gucke ich auch mal wieder rein.


    @Leselotte...ich bin 33, also hast Du mich zumindest nicht brüskiert. :-D


    Nur noch wenige Tage...irgendwie ging das jetzt doch alles total schnell...


    Viele Grüße an alle :-))) Tine