Beiträge von Sunshine

    Hallo Nachtlicht,


    in einer WB gibt es sehr oft neben den Fernleihbestellungen auch Subito-Bestellungen und je nach Bibliothek auch noch World-Cat Bestellungen.
    Die FAMIS arbeiten natürlich auch, wie in einer ÖB, an der Ausleihe und sitzen oft auch an den Informationstheken und geben Auskünfte (Wo steht das Buch, Wie benutze ich den Katalog, Wie gebe ich eine Fernleihbestellung auf, ...).
    Oft bearbeiten FAMIs auch Semniarapparate, welche Dozenten oder Professoren erstellen können, damit die Literatur zu den Seminaren bereitsteht.
    Natürlich sitzen FAMIs auch in der Erwerbung bzw. Medienbearbeitung, da es WBs oft den integrierten Geschäftsgang gibt.


    Ich kann am besten die Dinge schildern die WB-FAMIs machen, da ich selber ein WB-FAMI bin. Ich kenne nur eine ÖB aus dem Praktikum. :D

    Hallo Philipp,


    da Du am Oldenburg-Kolleg dein Abi machst, bist Du wahrscheinlich öfters in Oldenburg und Umgebung. Ich komme selber von dort und würde Dir empfehlen, bei den Bibliotheken und Archiven für ein Prakitkum anzufragen. Wie in der Fami Ausbildung üblich, habe ich Praktika (in meinem Fall beim Staatsarchiv Oldenburg, Stadtbibliothek Oldenburg und Unibibliothek Oldenburg) gemacht. Die meisten Bibliotheken/Archive sind ziemlich offen für Praktikanten. Aber Du solltest lieber zu früh, als zu spät versuchen ein Praktikumsplatz zu bekommen. Denn es fragen oft, viele Schüler/Studenten nach einem Praktikum und die Plätze sind schnell vergeben.


    Vorallem kann man wirklich einen guten Einblick bekommen und dadurch sich für den Beruf bzw. eine Fachrichtung recht gut entscheiden.


    Das Alter spielt, wie schon gesagt wurde, nicht die entscheidende Rolle. Ich kenne auch Fami-Azubis die mit 25 oder auch mit fast 40 die Ausbildung machen oder gemacht haben.


    Schöne Grüße
    Sunshine :)

    Hey,


    meine Ausbildung ist noch nicht lange her. Bei mir gab es damals einen Allgemeinwissentest und ich musste noch Katalogaufnahmen auf Karten alphabetisch nach Autoren sortieren. Bei mir waren im Vorstellungsgespräch Fragen wie:


    - Wie kommen Sie hier her, wenn Sie hier arbeiten würden? (Also Auto, Bus, Zug etc.)
    - Warum wollen Sie hier arbeiten?
    - Fragen zur Einrichtung
    - Was ich mir unter dem Beruf vorstelle


    Da es ein Archiv ist könnte die Einrichtung auch evtl. Fragen zur Geschichte des Ortes oder der Stadt fragen. Ich habe damals damit gepunktet, dass ich die aktuelle Medienanzahl von der Homepage wusste :)


    Ich hoffe das hilft.


    Liebe Grüße und auch von mir viel Erfolg
    Dana

    Hallo,


    ich habe 2014 meine Abschlussprüfung in Niedersachsen gemacht und habe mir auch die Prüfungen aus anderen Bundesländer angeschaut. Außerdem habe ich mit dem Prüfungshandbuch FaMI-Ausbildung von Karin Holste-Flinspach geübt.

    Hallo,


    ich habe 2014 meine Ausbildung zum FaMI - Fachrichtung Bibliothek abgeschlossen. Als ich 2010 nach einer Ausbildungsstelle gesucht habe, war klar das ich etwas mit Büchern bzw. Medien machen möchte. Da ich leider u.a. nicht alt genug war (15 Jahre alt damals) haben mich die Buchhandlungen abgelehnt. Durch eine Zeitungsauschreibung für eine Ausbildungsstelle in einer wissenschaftlichen Bibliothek, habe ich angefangen mich für diesen Beruf zu interessieren. Ich hatte mich auf die Stelle beworben und bekam diese auch.
    Nach meiner Ausbildung habe ich mich bei verschiedenen Einrichtungen beworben. Jetzt bin ich auch wieder bei einer wissenschaftlichen Bibliothek im Bereich Retrodigitalisierung. Zum "hocharbeiten" kann ich nichts beitragen, da ich ja gerade mal ein Jahr richtig arbeite.
    Für meine Zukunft wünsche ich mir, dass ich wieder oder auch nur z.T. in einen Bereich mit Kundenkontakt bekomme. Denn es fehlt mir, den unterschiedlichsten Menschen nach der Suche der Bücher zu helfen oder ihre anderen Anliegen zu lösen.


    Fazit: Ich würde diese Ausbildung wieder anfangen, allerdings wahrscheinlich auch eher in einer öffentlichen Bibliothek, wenn nicht sogar in einer Bildagentur. Denn wissenschaftliche Bibliotheken können doch irgendwie "langweilig" sein :D

    Hallo @Yumina


    ich habe selbst letztes Jahr meine Ausbildung abgeschlossen. In meiner Berufsschulklasse gab es ein paar Personen, die nicht gut in der Schule waren, trotzdem wurde ihnen nicht gekündigt. Wenn jemand gekündigt hat, war es in meiner Klasse der Azubi selber, aber nie ein Arbeitgeber. Ich musste jetzt für meine Arbeitsstelle auch umziehen und hatte auch Befürchtungen wegen Probezeit etc.. Bei mir hat aber alles reibungslos geklappt. Du hattest gesagt, dass du hier nach Hannover ziehst, bzw. die Ausbildung anfängst? Dann schau doch mal bei befristeten Mietverträgen bzw. bei Zeitwohnungen. Es gibt hier ein paar Agenturen, die solche Wohnungen vermieten. So hättest du auch keine 3 Monate Kündigungsfrist und könntest dir nach der Probezeit eine schöne Wohnung suchen. Denn hier in Hannover findet man am besten eine Wohnung, wenn man direkt vor Ort ist. So war zumindest meine Erfahrung. :)


    Ich hoffe, das hat dir ein bisschen weitergeholfen :)

    Ich persönlich lese auch lieber ein gedrucktes Buch. Aber ich habe mir für unterwegs ein Samsung Tab zugelegt, da dieses eher in die Tasche passt, als ein dicker Wälzer. Ein großer Vorteil der Onleihe von Bibliothek ist vorallem, dass ich für ausgeliehene Bücher nicht extra einen weiten Weg habe um diese abzugeben.

    Die Landesbibliothek Oldenburg sucht zum 1.8.2014


    eine(n) Auszubildende(n) zur(zum) Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste - Fachrichtung Bibliothek.


    Nähere Informationen zu der Landesbibliothek Oldenburg erhalten Sie unter
    Startseite der Landesbibliothek Oldenburg (LBO)



    Die Ausbildung dauert drei Jahre.
    Allgemeine Informationen zur Ausbildung finden Sie im Internet unter
    http://www.gwlb.de/aus_und_for…ng/FAMI/Ausbildungsberuf/index.htm
    Einstellungsvoraussetzungen:
    - Sekundarabschluss I
    - PC
    - Grundkenntnisse
    - Interesse am Umgang mit Büchern und anderen Medien, Freude an Dienstleistungen und am Umgang mit Menschen

    Die Landesbibliothek strebt in allen Bereichen und Positionen an, Unterrepräsentanzen im

    Sinne des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetz (NGG) abzubauen. Daher sind Bewerbungen von Männern besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.


    Bewerbungen an die
    Landesbibliothek Oldenburg
    Pferdemarkt 15
    26121 Oldenburg


    E-Mail: otten@lb-oldenburg.de
    Tel: 0441/799-2803
    Fax:0441/799
    -2865