Beiträge von Quinn

    Hi, ich bin gerade im zweiten Semester des Studiengangs Bibliotheks- und Informationsmanagement und merke immer mehr, dass das Studium nicht der richtige Weg für mich ist.


    Obwohl die behandelten Themen mich interessieren und ansprechen, kann ich quasi keine Motivation für die Hausarbeiten und für das Lernen aufbringen. (Hat wahrscheinlich auch mit dem Corona-Semester zu tun). Daher überlege ich jetzt, nach dem dritten Semester, welches ein Praktikumssemester sein wird, dass Studium abzubrechen und mich für eine Fami-Ausbildung zu bewerben. Dies war eigentlich auch mein Plan vor dem Studium, jedoch habe ich aufgrund des Abbruchs eines anderen Studiums (ich weiß tut sich nicht gut im Lebenslauf), den Bewerbungszeitraum verpasst und mir gedacht, dass ich dann halt das Studium machen könnte.


    Jedoch mache ich mir jetzt Sorgen, dass ich aufgrund des Abbruch des Studiums in einem sehr ähnlichen Bereich und meinem vorherigen Abbruch Probleme haben könnte, einen Ausbildungsplatz (vor allem in Hamburg und Umgebung), zu finden. Trotzdem habe ich bereits theoretische Erfahrungen in diesem Bereich und werde durch das Praktikum auch praktische Erfahrungen sammeln können.


    Denkt ihr, dass ist die richtige Entscheidung für mich und ich kann einen Ausbildungsplatz finden ?