Systematische Nomenklatur der Medizin (SNOMED)

  • Die „Systematisierte Nomenklatur der Human- und Veterinärmedizin“ (englisch: Systematized Nomenclature of Human and Veterinary Medicine, SNOMED) ist eine universelle, mehrachsige Nomenklatur zur Indexierung medizinischer Sachverhalte.
    Die „Systematisierte Nomenklatur der Human- und Veterinärmedizin“ (englisch: Systematized Nomenclature of Human and Veterinary Medicine, SNOMED) ist eine universelle, mehrachsige Nomenklatur zur Indexierung medizinischer Sachverhalte. Dazu gehören u.a. Symptome und Befunde, Diagnosen und Prozeduren.
    Die SNOMED wurde in den USA seit 1965 vom College of American Pathologists (CAP) konzipiert und weiterentwickelt. Es liegen Übersetzungen in mehreren Sprachen vor.
    Die letzte deutschsprachige Version ist die SNOMED II, eine in Deutschland von F. Wingert erstellte Weiterentwicklung der amerikanischen Ausgabe von 1979.
    Im Jahr 2000 hat das CAP die Weiterentwicklung zur SNOMED Reference Terminology (SNOMED RT) vorgelegt. Die neueste Version, SNOMED Clinical Termns (SNOMED CT), stammt aus dem Jahr 2002 und ist das Ergebnis einer Kooperation des CAP mit dem britischen National Health Service (NHS), in dem SNOMED RT und die Clinical Terms des NHS zu einer umfassenden Nomenklatur zusammengefasst wurden.
    Die SNOMED II enthält 7 semantische Bezugssysteme (Achsen):
    • T Topographie
    • M Morphologie
    • E Ätiologie
    • F Funktion
    • D Krankheit
    • P Prozedur
    • J Beruf

    3.276 mal gelesen