Beiträge von Wirbelwind

    Ich wurde damals von meiner Chefin höhergruppiert bzw. sie war die treibende Kraft. Ich fand es super. Du musst nur wissen, dass deine Wartezeit von vorne anfängt. Ich war damals 1,5 Jahre in EG 5, Stufe 3 und musste dann nochmal 3 Jahre warten, bis ich in Stufe 4 gekommen bin, aber war nicht schlimm. War also gesamt 4,5 Jahre in Stufe 3. Wenn du die Chance hast, würde ich es tun.

    Hallo!

    Ich bin eine FaMi-Bibliothek. Mittlerweile 9 Jahre ausgelernt. Ich wurde von meiner Ausbildungsbibliothek für 6 Monate befristet übernommen. Habe mich aber bald beworben. Nach 3,5 Monaten Übernahme Wechsel in eine andere Bibliothek, dort befristet für zwei Jahre angestellt. Anschließend erneuter Stellenwechsel und hier darf ich jetzt nach knapp 2 Jahren Befristung bis zur Rente bleiben. Laut meiner Chefin sind wir mittlerweile in der komfortablen Situation, dass wir uns die Stellen aussuchen können und ja, gerade im Bibliothekswesen werden viele Fristen bei den Bewerbungen verlängert. Ansonsten hat Sunshine1611 schon alles zum Wechsel zwischen den Fachrichtungen gesagt.

    Lg Wirbelwind

    International kann man zwar auch als ausgelernte Fachkraft über die Erasmus Staff Week noch ins Ausland. Aber das ist auch ein Praktikum und dient zum Erfahrungsaustausch der einzelnen Bibliothekare und nicht, um international zu arbeiten. Ich persönlich empfinde arbeiten in D als sehr gut und entspannt: die USA haben keinen wirklichen Kündigungsschutz und von der Krankenkasse reden wir besser nicht.

    Vielen Dank für die Antworten :)


    Ein normales Studium anzufangen war nicht wirklich geplant. Dafür fehlen mir die finanziellen Mittel und bekomme höchstwahrscheinlich gar nichts gefördert, da ich schon Bafög bekommen habe. Dann kommt noch hinzu, dass ich nur per Zweitstudiumquote reinkomme und meine Chancen zugelassen zu werden stark verringert sind, außer das studiert kaum einer und die nehmen jeden. Was ich mir vorstellen könnte wäre ein berfusbegleitender/Teilzeit nicht-konsektiver Master in diesem Bereich, aber so etwas gibt es vermutlich nicht. Ansonsten ist studieren in meiner Situation leider ungünstig.

    Berufsbegleitenden Master gibt es schon: ich meine Berlin und Köln, aber ich vermute, da wirst du ähnliche Voraussetzungen wie beim berufsbegleitenden Bachelor brauchen.

    Die BIB konnte mir bezüglich von Auslandmöglichkeiten leider nicht wirklich weiterhelfen und haben mich hier einfach zurückverwiesen. Die haben anscheinend nicht wirklich Erfahrung damit außer mit Auslandpraktika. Was bringen diese überhaupt, außer dass man Auslands- und Lebenserfahrung sammelt? Ist es so, dass deutschsprachige Bibliotheksangestellte es gar nicht erst versuchen im Ausland zu arbeiten und es deshalb so gut wie keine Informationen dazu gibt? Funktioneren Biblitheken weltweit anders? Dachte das wäre ein ziemlich internationaler Arbeitsbereich und ähnlich funktionierend. Wenn alles mehr und mehr digitalisiert wird, dann müsste es doch noch internationaler werden.


    Ist die internationale entsprechung des FaMI der Bibliotheksassistent oder liegt es ausbildungstechnisch drüber? Ein wenig recherchiert und der in den USA erfordert nichts außer einen Schulabschluss.

    Richtig, Auslandspraktika bringen hauptsächlich Auslands- und Lebenserfahrung. Ich denke, die meisten werden in ihren Heimatländern bleiben und nur die wenigsten wandern aus - wenn es überhaupt ausgewanderte Bibliothekare gibt. Du musst bedenken, nur weil wir digitaler werden, heißt das nicht, dass der Ausbildungsberuf globaler wird. 192 Länder werden sich nie und nimmer auf einen einheitlichen Ausbildungs- oder Studiumsstandard einigen. Jedes Land kocht da sein eigenes Süppchen. Der einzige Bereich, wo wir global sind, ist die Katalogisierung, aber selbst da haben wir DACH-Länder wieder etwas abgewandeltere Regeln als die USA. Ich denke, dass wird sich auch in Zukunft nicht ändern, weil die Einheitlichkeit nicht funktionieren wird. Ist aber auch gut so. Muss nicht alles überall gleich sein.


    Die USA haben meines Wissens kein duales Ausbildungssystem, sondern du machst da entweder einen Job oder studierst am College nach der High School. Deswegen wird in dem Fall der FaMi über dem amerikanischen Bibliotheksassistenten liegen, aber ob die jemanden aus Deutschland nehmen würden - ka.