Beiträge von Klaus Trophobie

    Zitat

    Original von destroyer
    hallo..
    ich bin zwar nicht im md, aber ich glaube , dass man später mit einer Ausbildung bessere chancen hat als mit einer umschulung. ich finde das wort umschulung hat im laufe der letzten jahre an anerkennung verloren..weil so jeder der nix findet, macht ne umschulung(meistens ist es denjenigen egal worin..´)
    darum denke ich dass arbeitgeber eine ausbildung besser finden?!


    Ob Arbeitgeber einen Unterschied zwischen Umschulung und Ausbildung machen, kann ich nicht beurteilen. Fakt ist, dass Rahmenlehrplan und Prüfung etc. ein und dasselbe sind.


    Die meisten der Umschüler machen die Umschulung nicht, weil sie nichts finden, sondern weil sie wegen physischer oder psychischer Beeinträchtigungen Ihren Erstberuf nicht oder nur noch teilweise ausüben können.
    Das wird vorher in Medizinisch-Psychologischen Untersuchungen genau abgeklärt (zumindest bei der Deutschen Rentenversicherung).
    Wegen "nichts finden" bekommt heute keiner mehr eine Umschulung.

    Zitat

    Original von alessa13
    hallo Leute ein ganz grosses DANKESCHÖN :kuss2: für die Infos.


    er meinte das er eine interne info bekomme hätte das sie die schule in essen die umschulung als fami gar nicht mehr anbieten will :zerknirscht:...aber er sagte das muss er noch nachforschen also steht es noch nicht fest !
    weisst jemand von euch evtl. was davon ??? wenn die schule in essen die fami umschulung nicht mehr anbietet dann ist der zug für mich in der richtung abgefahren. X


    Wenn man sich die Vermittlungsquoten nach der Ausbildung ansieht, braucht einen das nicht zu wundern.
    War selber im 2. Kurs und bei uns haben von 17 noch verbliebenen Teilnehmern gerade mal 4 eine Stelle direkt im Anschluss gefunden.
    Wen wunderts da?
    Kann aber auch finanzielle Gründe haben, da die Agenturen heutzutage auch nicht mehr so viele Umschulungen genehmigen, es sei denn, es fällt unter Reha.


    Hallo Alessa,


    sicherlich hat dein Arbeitsberater recht, dass es für FaMI-MedDok kaum Angebote auf dem Arbeitmarkt gibt, was allerdings nicht an mangeldem Bedarf, sondern eher an der Unbekanntheit der Fachrichtung liegt. Stellenangebote beziehen sich dann eher an Medizinische Dokumentationsassistenten oder Medizinische Dokumentare.
    Diese Ausbildungen sind nicht nur wesentlich fachbezogener sondern meiner Meinung nach auch wesentlich anerkannter bei Institutionen des Gesundheitswesens.
    Ich will dir jetzt nicht den Wind aus den Segeln nehmen, oder gar dem Bildungsträger im Essener Norden potentiellen Kunden ihre Entscheidung madig machen, aber es gibt im Bereich Medizinischer Dokumentation sicherlich bessere Alternativen.


    http://www.kaiserswerther-diak…inische_Dokumentation.htm
    http://www.kaiserswerther-diak…mentationsassistentin.htm


    Fakt ist aber auch, dass selbst die beste Ausbildung und ein hervorragendes Prüfungsergebnis einem noch lange keinen Job bescheren, das hängt immer ein bißchen mit viel, viel Glück oder dem berühmten Vitamin B zusammen.


    Gruß
    Michael

    DIMDI Aktuell vom 14.2.2007
    -----------------------------------------------------------


    Klassifikationen (ICD, OPS u.a.)


    Laborwerte und klinische Untersuchungen verschlüsseln mit dem neuen LOINC-System beim DIMDI


    Logical Observation Identifiers Names and Codes (LOINC) dienen der eindeutigen Verschlüsselung von Untersuchungen, insbesondere im Laborbereich, und damit dem effektiven Datenaustausch zwischen EDV-Systemen in Klinik, Arztpraxis und Labor. Die neue Version 2.19 der LOINC-Datenbank inklusive der LOINC-Pflegedatenbank RELMA 3.19 und das LOINC-Benutzerhandbuch stehen ab sofort auf den Internetseiten des DIMDI kostenfrei zur Verfügung.


    http://www.dimdi.de/dynamic/de…/aktuelles/news_0201.html

    Grundsätzlich gilt, dass der Arbeitgeber die Prüfungsteilnehmer für alle Prüfungstage komplett freizustellen hat.
    Das gilt auch für die mündliche Prufung, die ja bekanntlich mit allem drumherum (Vorbereitung, Präsentation, Beratung des Prüfungsausschusses) etwa eine Stunde dauert.
    Geregelt ist das alles in den Manteltarifverträgen.

    Erstklassiger Web-Rechercheur


    www.exalead.de


    Die aus Frankreich stammende Suchmaschine Exalead übezeugt mit vielen kleinen Details, die Google allesamt nicht bieten kann: Zum Beispiel zeigt sie Vorschauen der gefundenen Webseiten neben den Suchergebnissen an und generiert dynamisch zu einer Abfrage passende Begriffe und Kategorien, mit denen der Benutzer die Suche verfeinern kann. Genauso simpel - nämlich mit einem Klick - lassen sich die Ergebnisse nach Sprache oder Dateityp filtern. Bei Google muss man dazu erst das Formular für die erweiterte Suche aufrufen.


    Der Suchdienst, der derzeit in einer deutschen, französischen und englischen Version läuft, indexiert nach Betreiberangaben mehr als acht Milliarden Seiten. Außer nach Webseiten kann der Benutzer auch nach Bildern fahnden. Exalead lässt sich auch als individuelle Startseite nutzen, bei der der Surfer eine Reihe von Lieblingssites hinterlegt. Dazu benötigt er einen kostenlosen Account, für den er sich mit der E-Mail-Adresse anmelden muss.


    Quelle: http://www.heise.de/ct/

    DIMDI Aktuell vom 4.1.2007
    -----------------------------------------------------------


    Datenbanken


    Datenbanken: GLOBAL Health im Januar günstiger


    Lernen Sie jetzt GLOBAL Health kennen: Die englischsprachige Literaturdatenbank enthält über 1,1 Millionen Einträge zu übertragbaren Krankheiten, Epidemiologie und Gesundheitswesen. Im Januar senken wir die Dokument-Preise um 1,50 Euro. Premiumnutzer zahlen zudem kein Entgelt für die Datenbanköffnung. Der Download -Aufschlag bleibt unverändert.


    http://www.dimdi.de/dynamic/de/db/aktuelles/news_0204.html

    DIMDI Aktuell vom 3.1.2007
    -----------------------------------------------------------


    Datenbanken I


    MEDLINE Reload 2007: OldMEDLINE und MEDLINE Alert jetzt integriert
    Nach der jährlichen Anpassung ist MEDLINE nun wieder aktualisiert und wurde mit OldMEDLINE und MEDLINE Alert zu einer Datenbank zusammengefasst. Die Gesamtdatenbank arbeitet jetzt mit dem MeSH 2007.


    http://www.dimdi.de/dynamic/de/db/aktuelles/news_0203.html



    Datenbanken II


    Datenbanken: Preisanpassungen 2007


    Neben dem neuen Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent ab Januar 2007 gelten ab April 2007 bei einzelnen Datenbanken neue Preise: Dann geben wir bei 13 der rund 70 Datenbanken geänderte Lizenzen der Hersteller weiter. Unsere eigenen Entgelte bleiben aber wie schon im Vorjahr unverändert. Über 30 Datenbanken nutzen Sie weiterhin kostenfrei und können generell in allen Datenbanken Dokumenttitel kostenfrei recherchieren.


    http://www.dimdi.de/dynamic/de/db/aktuelles/news_0202.html



    Health Technology Assessment


    Der graue Star (Katarakt) ist die häufigste Augenerkrankung älterer Menschen, seine operative Behandlung inzwischen Routine. Ebenfalls weit verbreitet ist die altersbedingte Makuladegeneration (AMD). Für die meisten Betroffenen gibt es keine wirkungsvolle Therapie. Zudem wirkt sich die Behandlung eines Katarakts womöglich negativ auf die Entwicklung einer AMD aus. Genau diese Frage untersucht ein neuer HTA Bericht, den das DIMDI nun veröffentlicht.


    http://www.dimdi.de/dynamic/de/hta/aktuelles/news_0081.html




    Klassifikationen (ICD, OPS u.a.)


    Basis für Arzneivergleiche: Aktuelle amtliche ATC-Klassifikation beim DIMDI publiziert


    Kostenvergleiche bei Arzneimitteln werden immer wichtiger. So müssen z.B. Ärzte die Preise der von ihnen verordneten Medikamente berücksichtigen. Die Anatomisch-Therapeutisch-Chemische-Klassifikation (ATC) inklusive definierter Tagesdosen (DDD) ist die Basis zur Berechnung von Tagestherapiekosten. Die für 2007 gültige amtliche deutsche Fassung dieser Klassifikation hat das DIMDI auf seinen Internetseiten veröffentlicht.


    http://www.dimdi.de/dynamic/de…/aktuelles/news_0081.html

    Diagnosis Related Groups:
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    Definitionshandbuch 2007:
    Das Definitionshandbuch fuer das G-DRG-System 2007, Band 1 (InEK, ZIP, 7,4 MB).
    http://www.gdrg.de/gdrgSystem2…zung_defhb.php?v=2007&b=1


    Das Definitionshandbuch fuer das G-DRG-System 2007, Band 2 (InEK, ZIP, 3,9 MB).
    http://www.gdrg.de/gdrgSystem2…zung_defhb.php?v=2007&b=2


    Das Definitionshandbuch fuer das G-DRG-System 2007, Band 3 (InEK, ZIP, 4,8 MB).
    http://www.gdrg.de/gdrgSystem2…zung_defhb.php?v=2007&b=3


    Das Definitionshandbuch fuer das G-DRG-System 2007, Band 4 (InEK, ZIP, 5,2 MB).
    http://www.gdrg.de/gdrgSystem2…zung_defhb.php?v=2007&b=4


    Das Definitionshandbuch fuer das G-DRG-System 2007, Band 5 (InEK, ZIP, 3,1 MB).
    http://www.gdrg.de/gdrgSystem2…zung_defhb.php?v=2007&b=5

    DIMDI Aktuell vom 14.11.2006
    -----------------------------------------------------------


    Klassifikationen (ICD, OPS u.a.)


    Alpha-ID für die standardisierte medizinische Dokumentation beim DIMDI


    Das DIMDI hat die Version 2007 der Alpha-ID auf seinen Internetseiten veröffentlicht: www.dimdi.de ? eHealth ? Alpha-ID. Die fortlaufenden Identifikationsnummern ergänzen die alphabetischen Einträge der ICD-10-GM und ermöglichen eine wesentlich höhere Detailgenauigkeit bei der medizinischen Dokumentation.


    http://www.dimdi.de/dynamic/de…/aktuelles/news_0080.html

    DIMDI Aktuell vom 8.11.2006
    -----------------------------------------------------------


    Datenbanken


    Online Medizinwissen! Das DIMDI auf der MEDICA
    Das DIMDI präsentiert bei der Medizinmesse MEDICA in Düsseldorf vom 15.-18. November 2006 sein umfassendes Informationsangebot in Halle 15, Stand D07. Mitarbeiter des DIMDI beantworten hier Ihre Fragen zu Medizinrecherche, Klassifikationen und Begriffssystemen oder den Informationssystemen zu Medizinprodukten, Arzneimitteln und Health Technology Assessment .


    http://www.dimdi.de/dynamic/de/db/aktuelles/news_0200.html


    http://www.medica.de

    Liebe Listenteilnehmer,


    ich möchte Sie auf unser Seminar „Statistische und empirische Prinzipien klinischer Studien“ am 12. und 13. Februar 2007 aufmerksam machen. Das Seminar wendet sich an Fachreferenten und Assistenten der klinischen und präklinischen Forschung und Entwicklung (zum Beispiel Ärzte, klinische Projektleiter, Projektmanager, CRAs, SAS-Programmierer, Datenmanager, Labormitarbeiter, medizinische Dokumentare). Die erstmalige Durchführung im Oktober 2005 war von gutem Erfolg geprägt (Link zur Auswertung der Teilnehmerbewertung).http://haapacs.com/051019_Pres…on_statistics_seminar.pdf


    Das Seminar wurde konzipiert, um grundlegende statistische Prinzipien sowie deren Anwendung bei der Planung, Durchführung und Auswertung klinischer Studien zu vermitteln. Anstelle von Formeln werden weitgehend Methoden der graphischen Visualisierung und der Computersimulation eingesetzt. Die Seminarsprache ist Deutsch. Es werden maximal 15 Teilnehmer zugelassen.


    Thematisch unterteilt sich das Seminar in fünf Blöcke:


    (1) Einführung in Grundlagen der Statistik


    (2) Biostatistische und empirische Prinzipien der Planung klinischer Studien


    (3) Auswertung klinischer Studien


    (4) Biostatistische Prozesse und Good Clinical Practice


    (5) Sonderthemen bzw. Anliegen der Teilnehmer


    Die Veranstalter möchten mit diesem Seminar einen Schritt über die technische Wissensvermittlung hinaus gehen. Als Teilnehmer lernen Sie, statistische und empirische Prinzipien klinischer Studien – wie sie in Studienprotokollen, Auswertungsplänen, Berichten und medizinischen Veröffentlichungen beschrieben werden – kompetent zu beurteilen und zu diskutieren. Das Seminar bespricht Fragen wie:


    • Warum kontrollierte klinische Studien?


    • Wie viele Patienten werden benötigt?


    • Welche Datenqualität ist erforderlich?


    • Warum müssen die Methoden der statistischen Auswertung im Vorhinein festgelegt werden?


    • Was bedeutet p<0,05?


    • Welche ethischen und Qualitätsaspekte sind bei statistischen Prozessen zu beachten?


    Bei Interesse finden Sie hier die ausführliche Ankündigung und die Anmeldeunterlagen.


    Achtung: Frühbucherrabatte (bis 30.11.2006) und Gruppenrabatte sind verfügbar.



    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Uwe Haag
    _______________________________________
    Uwe Haag, PhD
    Managing Director


    HaaPACS GmbH
    Bahnhofstr. 19c
    69198 Schriesheim
    Germany


    Phone: +49 6203 661659
    Fax/SMS/Voice mail: +49 721 151 381366
    e-mail: uwe.haag@haapacs.de
    Web: http://www.haapacs.com

    DIMDI Aktuell vom 6.11.2006
    -----------------------------------------------------------


    Klassifikationen (ICD, OPS u.a.)


    ICF: Klassifikation zur Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit beim DIMDI
    Als WHO-Klassifikationszentrum für das System Internationaler Klassifikationen ist das DIMDI auch Herausgeber der deutschsprachigen Fassung der Internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF). Das DIMDI hat die Klassifikation auf den Internetseiten kostenfrei zum Download und in Buchform veröffentlicht.


    http://www.dimdi.de/dynamic/de…/aktuelles/news_0079.html

    DIMDI Aktuell vom 30.10.2006
    -----------------------------------------------------------


    Klassifikationen (ICD, OPS u.a.)


    OPS 2007: Endgültige Fassung beim DIMDI veröffentlicht.

    Das DIMDI hat die endgültige Fassung des Operationen- und Prozedurenschlüssels (OPS) Version 2007 auf seinen Internetseiten veröffentlicht. Viele Prozeduren können mit der neuen Version präziser und differenzierter verschlüsselt werden als bisher.


    http://www.dimdi.de/dynamic/de…/aktuelles/news_0100.html


    Fakt ist, dass die schriftlichen Prüfungsteile erst einmal bestanden werden müssen, um überhaupt zur mündlichen Prüfung zugelassen zu werden.
    Nach der mündlichen Prüfung berät sich dann der Prüfungausschuss und es wird das Gesamtergebnis mitgeteilt, also entweder bestanden oder nicht.
    Üblicherweise gibt es dann eine Bescheinigung über die bestandene Prüfung und damit ist die Ausbildung definitiv beendet.
    Die Prüfungszeugnisse werden kurze Zeit später postalisch zugestellt.

    Klassifikationen (ICD, OPS u.a.)


    ICD-10-GM 2007: Das DIMDI veröffentlicht die endgültige Fassung Das DIMDI hat die endgültige Fassung der ICD-10-GM Version 2007 (Internationale statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme, German Modification) auf seinen Internetseiten veröffentlicht. In die neue Version flossen über 50 Vorschläge aus Fachgesellschaften und von Fachleuten aus Ärzteschaft, Krankenkassen und Kliniken ein. Die Klassifikation bildet die Basis für das pauschalierende Vergütungssystem G-DRG (German Diagnosis Related Groups).


    http://www.dimdi.de/dynamic/de…/aktuelles/news_0077.html

    Sehr geehrte Listenteilnehmer,


    im Anhang ist das aktuelle Stellenangebot von ClinAssess GmbH zu finden.
    Firmensitz ist in Leverkusen (zwischen Düsseldorf und Köln), unsere Homepage-Adresse lautet: www.clinassess.de, Anfragen an info@clinassess.de.


    Vielen Dank für Ihr Interesse und
    Freundliche Grüße


    Claudia Weirauch


    ClinAssess GmbH
    Alte Garten 60-62
    51371 Leverkusen
    Tel. 0214 206450
    Fax 0214 2064555


    c.greve-weirauch@clinassess.de

    Dateien

    • CRA.pdf

      (46,75 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Projektmanager.pdf

      (46,82 kB, 2 Mal heruntergeladen, zuletzt: )