Beiträge von Kreutzberg

    Ich halte es inzw. für möglich dass man in diesem Punkt speziell auf die Medienkompetenz der Bibliotheksnutzer setzt.

    Ein spezieller Hinweis auf der Bibliothekshomepage bspw. zu den Ausleihkonditionen scheint mir aber recht dünn zu sein.

    In der Praxis wird die Thematik beim Medium Buch wohl stiefmütterlich behandelt.


    Bei E-Books wird der Urheberschutz aber sicherlich zukünftig doch sicherlich etwas rigider gehandhabt.

    Wobei ich nicht sicher bin, ob man entliehene E-Books tatsächlich gelegentlich komplett dublizieren kann.

    Ich bitte dabei zu bedenken, dass die heutige Technik auch eine Reihe von Umgehungstatbestände kennen

    dürfte.

    Urheberschutz im Hochschulbereich ...
    :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


    Guten Tag,


    ... die meisten Hochschul-Studenten sind sicherlich aufgeklärt was urheberrechtlich bei Fachbüchern akzeptabel ist und was nicht.
    Im Zeitalter der SCANROBOTER haben jedoch viele die Auffassung alles was möglich ist wäre auch erlaubt. Wie sieht es mit der Auf-
    Klärung aus in Sachen Urheberrecht, findet die nur noch über die Webseite der Hochschul-Bibliotheken statt ?!

    Liebe Forenteilnehmer,
    sehr geehrtes Moderatoren-Team,


    ... zu einigen Themen so ist mir aufgefallen werden überwiegend nur E-BOOKS noch im Verleih angeboten. Das finde ich ausgesprochen unfair gegenüber den USERN die dem phyischen Buch noch die Treue halten. Hierauf bezieht sich meine Frage:


    Kann es sein, dass einige öffentliche Büchereien hier auf eine ausgewogene Bestandszusammensetzung keinen Wert mehr legen
    oder ist dieser Eindruck im Prinzip zu gewagt ?!


    Ich weiß natürlich nicht ob mein Eindruck wirklich repräsentativ ist oder nicht ?! ;)