Universitätsklinikum Ulm will die Schule für Medizinische Dokumentation (SMD) schließen

  • Hallo zusammen,


    vergangenen Samstag wurde in der [lexicon]Meddok[/lexicon]-Mailingliste darauf aufmerksam gemacht, dass der Vorstand des Universitätsklinikums Ulm erwägt, die traditionsreiche "Schule für [lexicon]Medizinische Dokumentation[/lexicon]" (SMD) zu schließen. Die im Wiblinger Kloster gelegene Ausbildungsstätte ist nichts Geringeres als die Keimzelle aller Ausbildungen im Fach [lexicon]Medizinische Dokumentation[/lexicon].


    Über Nacht hat sich auf Facebook eine eigene Gruppe gebildet, die für den Erhalt der Schule kämpft: Stoppt die Schließung der Schule für Medizinische Dokumentation. 1060 Mitglieder hat die Gruppe schon (Stand: 12. März 2011, 13:57 Uhr), und sie ist sehr aktiv und hat es geschafft, die regionalen Medien zu aktivieren.


    Auf deren Facebook-Präsenz findet Ihr alle Informationen zur aktuellen Situation sowie zu den Hintergründen der Schließung.


    Ciao
    medoc

    Pleasure today. Power tomorrow.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von medoc ()

  • Stellungnahme des DVMD zur Schließung der Schule in Ulm


    Die Schließung der Schule in Ulm war trotz Protesten von
    betroffenen Schülern und Dozenten, Interventionen von Seiten des
    Verbandes und wissenschaftlicher Vereinigungen nicht zu verhindern. Für
    die Verantwortlichen, die Leitung des Universitätsklinikums in Ulm und
    die Leitung der Akademie für Gesundheitsberufe am Universitätsklinikum,
    war das bei Bekanntgabe offensichtlich längst beschlossene Sache.
    Eine
    offizielle Pressemitteilung der Klinikleitung wurde bis heute nicht
    veröffentlicht. Weiterhin öffentlich diskutieren möchte der Verband
    jedoch das Thema durch die aktuelle Pressemitteilung und Stellungnahme.