Bibliotheksangestellte/r (E5 TVöD), Bundessozialgericht in Kassel, befristet

  • In der Bibliothek des Bundessozialgerichts in Kassel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Vollzeitstelle einer Bibliothekskraft (Entgeltgruppe 5 TVöD) vorerst befristet bis zum 15. Dezember 2020 als Elternzeitvertretung zu besetzen.


    Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

    • Einordnen von Loseblatt-Ergänzungslieferungen,

    • Bearbeitung von Kopier- und Scanaufträgen,

    • Ausleihe und Benutzerbetreuung,

    • sonstige Tätigkeiten, z.B. Katalogpflege, Mitarbeit beim Einstelldienst.


    Anforderungen:

    • erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als Fachangestellte/-r für Medien- und Informationsdienste (bevorzugt Fachrichtung Bibliothek) oder vergleichbare Qualifikation,

    • gute Formalerschließungskenntnisse (bevorzugt RAK-WB),

    • gute anwendungsbezogene IT-Kenntnisse und Sicherheit im Umgang mit bibliothekarischen IT-Systemen (Kenntnisse der Bibliothekssoftware BibliothecaPlus sind von Vorteil),

    • zügige und sorgfältige Arbeitsweise,

    • gute Auffassungsgabe und geistige Beweglichkeit,

    • freundliches und sicheres Auftreten, Serviceorientierung,

    • körperliche Belastbarkeit,

    • Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit.


    Neben den Dienstbezügen wird eine oberstgerichtliche Zulage gezahlt.


    Das Bundessozialgericht gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz. Bewerbungen mit dem Wunsch nach Teilzeitarbeit werden in die Auswahl einbezogen. Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Bei gleicher Qualifikation werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bevorzugt berücksichtigt.

    Ihre ausführliche Bewerbung (einschl. Lebenslauf, Kopien von Zeugnissen und ggf. Beurteilungen) richten Sie bitte bis zum 22. Juli 2019 an den Präsidenten des Bundessozialgerichts, 34114 Kassel oder elektronisch an bundessozialgericht@bsg.bund.de


    Die Verwendung von Onlinespeicherlösungen / Cloud-Speichern ist aus Sicherheits-gründen nicht möglich. Aufgrund rechtlicher Vorschriften bewahrt das Bundessozialgericht die Bewerbungs-unterlagen auch im Falle einer erfolglosen Bewerbung für die Dauer von mindestens drei Monaten beim Bundessozialgericht auf. Mit der Bewerbung auf die o. g. Stelle erklärt sich die Bewerberin bzw. der Bewerber hiermit einverstanden. Eine Rücksendung der auf dem Postweg eingereichten Bewerbungsunterlagen erfolgt nicht, daher wird darum gebeten, lediglich Kopien zu übersenden und keine Bewerbungsmappen zu verwenden.


    Stellenausschreibung_Bibliothekskraft_2019.pdf