Beiträge von Sunshine1611

    Hallo zusammen,


    Ich habe eine kurze Frage.

    Wer ist dafür zuständig, dass dem Azubi die Ausbildungsinhalte vermittelt werden? Mein Ausbilder oder der Azubi selber?


    Ich bin nämlich im letzten Lehrjahr und habe im Dezember meine Prüfung. Gerade im Berufsschulunterricht haben wir die Verzeichnung durch genommen und meine Lehrerin war ganz erleichtert, weil sie der Meinung war, dass wir das schon in der Praxis alles können.


    Nun habe ich bisher aber noch keine Akten verzeichnet und das Problem ist mir auch seit ein paar Monaten (ca. Juni) bewusst als ich Mal in meinen Ausbildungsplan geschaut habe und gemerkt habe, dass mir das noch fehlt.


    Jetzt drängt sich meinem Gewissen die Frage auf, ob ich selber daran schuld bin, dass ich das noch nicht gemacht habe, weil ich das Problem gesehen bis jetzt aber noch nichts gesagt habe.


    LG

    Sunshine1611

    Hallo zusammen,


    Kennt jemand ein Portal, außer dem hießigen, wo es Stellenausschreibungen für Famis Archiv gibt?

    Ich kenne die Seite der Archivschule Marburg, aber die ist ja eher für den gehobenen Dienst. Von daher gibt es dort nur sehr wenige Anzeigen für Famis.


    Und wenn wir schon dabei sind: gibt es vielleicht ein ähnliches Pendant wie die Seite der Archivschule Marburg für Großbritannien?


    Falls jemand was weiß, würde ich mich sehr über eine Antwort freuen:)


    LG

    Sunshine1611

    Ich hatte auch überlegt, ob Archiv oder Bibliothek. Letztendlich fiel der Bereich doch auf Bibliothek, da ich mir davon mehr Aussichten versprach.

    In der Berufsschule waren die Archivazubis sehr unterrepräsent.

    Wir sind in meiner Klasse insgesamt 8 Archivleute. Laut den Lehrern ist das auch schon sehr viel.

    Bin im 3. Lehrjahr :) Bin im Januar fertig, danach habe ich vor in Potsdam den Bachelor Archiv zu machen.

    Die Ausbildung ist genauso wie ich sie mir vorgestellt habe und macht mir auch immer noch Spaß. Hatte anfangs auch zwischen Bibliothek und Archiv geschwankt, da mir beides sehr gut gefällt und ich ehrenamtlich auch in einer Bücherei tätig bin. Aber mittlerweile bin ich mir sehr sicher, dass Archiv doch die richtige Wahl gewesen ist.

    Hallo Alex,


    Zwar bin ich momentan selbst noch in der Ausbildung zum Fami FR Archiv, daher kann ich dir nicht wirklich was dazu sagen wie einfach/schwierig es ist einen Job zu finden.

    Allerdings sind zumindest die kommunalen Archive gesetzlich verankert, sodass jede Kommune theoretisch ein Archiv haben sollte. Heißt also: Ganz viele Möglichkeiten für Bewerbungen (auch initiativ). Ansonsten gehen in den nächsten Jahren sehr viele Menschen in Rente und es braucht ja bekanntlich Nachfolger. Das ist jedoch nur mein subjektiver Standpunkt. Wie sehr sich das in der Realität widerspiegelt kann ich dir leider nicht genau sagen.


    Theoretisch ist die Fami Ausbildung so gedacht, dass man anschließend in allen 5 Fachrichtungen arbeiten kann. Praktisch sind die Chancen dazu aber eher gering. Zumal zumindest bei mir in der Berufsschule die FR IuD, Medizinische Dokumentation und Bildagentur nur sehr sehr oberflächlich und kurz durchgenommen wurden, sodass ich nicht von mir behaupten könnte ich hätte die fachliche Expertise um in einer Einrichtung dieser Fachrichtungen arbeiten zu können.

    Bibliothek und Archiv wurden bei mir jedoch sehr lange behandelt, sodass meine fachliche Kenntnis da schon besser ist und ich wahrscheinlich nicht sehr viel Anlernzeit bräuchte um als Ausgelernte Fachkraft in einer Bibliothek zu arbeiten.

    Mein Eindruck ist, dass Bibliothek und Archiv sich in vielen Punkten recht ähnlich sind, sodass man auch in der jeweils anderen Fachrichtung ohne größere Probleme arbeiten kann. In vielen Archiven sind auch Bibliotheksleute eingestellt um die Archivbibliothek zu verwalten.

    In der Praxis ist es jedoch glaube ich eher so, dass diejenigen mit der eigenen Fachrichtung bevorzugt eingestellt werden als solche mit einer anderen. (Auch wenn es bestimmt Ausnahmen gibt).



    Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen oder dir einen groben Überblick verschaffen.


    LG

    Sunshine1611

    Hallo Josephine,


    Ich bin gerade in der Ausbildung FR Archiv und hänge danach das Studium dran.


    So wie ich das jetzt verstanden habe, hast du noch nicht wirklich in das Berufsfeld reingeschaut, von deiner Zeit als Hilfskraft mal abgesehen.

    Da du, wie du ja selbst sagst am liebsten direkt schon berufspraktische Erfahrung sammeln möchtest und du auch mit geringem Gehalt auskommst, würde ich dir zur Ausbildung raten. Da hast du dann direkt die praktische Realität vor dir und bekommst einen super Einblick in den Beruf. Danach kannst du ja immer noch das Studium draufsetzen, in welcher Form, ob Fernstudium oder Vollzeit, ist ja dann dir überlassen.

    Wenn du zuerst studierst, hast du 3 Jahre Theorie hinter dir nur um danach festzustellen, dass es in der Realität vlt. ganz anders aussieht als gedacht. Dann wären drei Jahre Studium umsonst.


    Ein weiterer Vorteil der Ausbildung: Du hast am Anfang der Ausbildung eine Probezeit. Sollte dir also auffallen, dass es vielleicht doch nicht das Gelbe vom Ei ist oder du doch lieber noch ein wenig länger Studentin sein möchtest, kannst du die Ausbildung jederzeit abbrechen.

    Außerdem hat man für ein evtl. später folgendes aufbauendes Studium schonmal das Grundlagenwissen und vor allem Dingen den Praxisbezug. Gerade dieser fehlt in einem Studium ja glaube ich eher (wenn man von Praktikumszeiten mal absieht).


    Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht: man sollte auf sein Bauchgefühl vertrauen. Dann macht alles auch mehr Spaß wenn man schon mit Herzblut an die Sache rangeht. Sonst sitzt du nachher im Studium und denkst dir die ganze Zeit "Was wäre wenn..." und du trauerst unbewusst dieser nicht getroffenen Entscheidung nach.


    Ich hoffe, meine Gedanken dazu helfen dir ein wenig weiter in deiner Entscheidungsfindung.

    Bei mir ist es nämlich so ähnlich: Wollte nach dem Abi eine Ausbildung starten um mal aus dem ganzen schulischen rauszukommen und endlich mal Praxis zu haben. Während der Ausbildung jetzt habe ich dann gemerkt, dass der Beruf zwar grundsätzlich was für mich ist und er mir auch mega Spaß macht. Allerdings macht mir Schule und lernen mehr Spaß als nur die Arbeit, weshalb ich das Studium dranhängen möchte anstatt 5 Tage die Woche zu arbeiten.


    LG

    Sunshine1611

    da braucht man nur den Jahrgang vor einen zu fragen und schon hat man die Aufgaben und Ergebnisse.

    Bei uns hat man auch einfach Fragen aus einer längst vergangenen Klassenarbeit genommen und reingepackt wie "warum ist es gut, wenn sich Leser beschweren?"

    Wenn man den Leute aus den Vorjahren kennen würde...

    Hatten aber auch einmal in Politik den Fall, da ist ein Mitschüler an die alte Klausur geraten und hat diese natürlich mit uns geteilt. Unsere Klausur war dann exakt dieselbe.

    Huhu,


    Vielen Dank, das hilft mir schon weiter. Dann werde ich es wohl auch so handhaben und einfach das Buch durcharbeiten ;)

    Bei den anderen Fächern mache ich mir auch nicht groß Sorgen, da haben wir schon fast alles fertig was an Themen so dran kommen kann.

    Hallo zusammen,


    ich bin in Köln auf der Berufsschule und habe die Lehrzeitverkürzung beantragt. Daraufhin haben wir uns in der Klasse zusammengesetzt, also alle die verkürzen wollen,

    und haben die Lehrer schonmal um Lernmaterial gebeten. Leider ist unser Lehrer da sehr unkooperativ und hat uns lediglich an das Buch "praktische Archivkunde" verwiesen und gesagt, der Unterricht beruhe auf Präsenzunterricht, weshalb er keine Materialien vorab schicken könne, wir sollen doch bitte ältere Azubis fragen:(

    Die Bibliotheksleute unter uns haben jetzt auch schon Material, weil sie eine fertige Azubine fragen konnten. Leider ist das uns Schülern der FR Archiv nicht möglich, da wir keine kennen.


    Nun ist meine Frage, ob hier jemand ist, der auch in Köln auf der Schule war und bereit ist, mir seine Unterlagen zur Verfügung zu stellen, und wenn es nur die Kannlisten sind, das würde mir schon ausreichen.

    Ansonsten bin ich auch mit einer Themenübersicht schon sehr zufrieden.


    Vielen Dank

    Sunshine1611

    Das hängt von deiner zukünftigen Stelle ab. Wenn du studiert hast (ich nehme an den Bachelor?) wird man dich auch für höherwertige Tätigkeiten einstellen müssen damit das mit dem Gehalt klappt. Du kannst einen studierten Archivar nicht nur magazinarbeiten machen lassen dafür aber ein höheres Gehalt zahlen als für Famis. Meistens sehen Stellenbeschreibungen so aus, das du mehrere Bereiche bekommst, die Gewichtung aber in manchen Bereichen größer ist als in anderen. je nachdem was für eine Stelle du später einmal bekommen wirst, kann es sein das du z.B. 40% Archivgut bewertest, 5% Magazinarbeiten machst usw...


    Kurzgesagt: Das Berufsbild bleibt eigentlich das gleiche, aber du wirst andere Schwerpunkte bekommen und höherwertigere Aufgaben übernehmen. Teilweise auch Aufgaben die man den Famis nicht zutraut.

    Weißt du zufällig auch, ob dieser Studiengang sehr überlaufen ist oder ob man da einfach reinkommt?

    Super, danke für deine Antwort. Das hat mir sehr weitergeholfen :)


    Das kommt dann denke ich auch ganz auf die Einrichtung an. Habe gehört, dass in größeren Archiven z.B Landesarchiv die Aufgabenteilung sehr klar getrennt ist, während es sich in kleineren Archiven auch mehr vermischt.

    Hallo zusammen,


    Sind hier ein paar ehemalige Archivis aus Köln die verkürzt haben? Ich habe nämlich meine Verkürzung beantragt und durchbekommen. Unser Lehrer möchte uns jedoch kein Übungsmaterial vorab geben noch uns die Themen nennen. Er hat uns stattdessen auf den Fami-Leitfaden verwiesen und gemeint wir sollen doch mal ausgelernte Verkürzer fragen.:rolleyes:

    Hätte da jemand Tipps für mich, ich habe nämlich keine Lust bis nach den Sommerferien zu warten wenn der Unterricht losgeht. Zumal unsere Bib-Leute schon alle Material von Ehemaligen bekommen haben. Bei uns Archivis ist das leider nicht möglich, da wir keine Verkürzer unserer Fachrichtung aus den oberen Klassenstufen kennen, weil wir alle die ersten Azubis in unserer Einrichtung sind und aufgrund der verschiedenen Schultage der Klassen niemand anderes zu Gesicht bekommen.


    Zur nächsten Frage: Wie lange dauert es, bis wir die Ergebnisse der AP haben? und ist dann die Ausbildung mit dem Tag beendet, an dem wir sie bekommen haben?


    LG

    Sunhsine1611

    Hallo zusammen,


    ich mache die Ausbildung in der FR Archiv und bin im Januar fertig. Nun habe ich danach vor in Potsdam zu studieren. Da kommt mir die Frage auf in wie fern sich das Berufsbild danach noch unterscheidet.

    Also könnte ich beispielsweise nach dem Studium auch noch als Magaziner tätig sein oder fällt das in das Aufgabengebiet des Famis?


    LG

    Sunshine1611