6. gradualer Kurs Fernweiterbildung Bibliothek der FH Potsdam

  • Danke :-)
    Ja, man gut, dass man heute alles per Mail und Internet machen kann. Erleichtert einem doch einiges.
    Hab auch erst überlegt, ob ich mich verpflichten will, aber ich habe dadurch eher Vorteile, als Nachteile. Hab die letzten Jahre auch auf einer befristeten Stelle gehockt und zu wissen, dass man jetzt unbefristet hat, kann ja nicht schaden. Man wird ja nicht jünger ;-)


    *winke*

  • Hallo an alle!
    So wenige Jubelrufe über die (endlich) neuste Mail aus Potsdam?
    Außer Bibo_89 & Tinecken hat sich noch niemand weiter dazu geäußert - alle im Urlaub, noch gar nicht die Mails gecheckt? Kann ich nicht glauben. :eek:


    Eure Idee mit einer Wohngemeinschaft klingt gut, ich komme aber diesmal mit meinem Partner nach Potsdam ... Trotzdem werden wir ja, zumindest am Montag, viel Zeit miteinander verbringen, ich freue mich schon. :daumen2:
    Ich würde mich auch über eine Portion Enthusiasmus & Einstimmung vorab hier im Forum freuen.
    Der Countdown läuft - noch 4 Wochen! :daumen2:


    Grüße an alle von snowchild.

  • Hallo Snowchild,
    die Zeit rennt aber auch....
    Ich fahre diesmal auch mit meinen Freund hin. Vielleicht kann man sich ja vorab abends mal treffen?!
    Schönen Sonntag :-)

  • Mind. eine Teilnehmerin ist im Urlaub, die wird sich dann evtl erst in ein paar Tagen melden ;-)


    Ich habe keine Unterstützung von meinem Arbeitgeber. Bildungsurlaub gibts in meinem Bundesland nicht und selbst von flexibleren Arbeitszeiten kann ich nur träumen.
    Klar, ich könnte mit den Stunden runtergehen, aber dann kann ich es mir nicht mehr leisten hier zu leben.
    Also muss ich durchhalten und schauen was die Zeit bringt. Aber das werde ich schon irgendwie schaffen :-)


    Eiiiiigentlich freue ich mich auch auf die Präsenztage - wenn ich nicht so eine lange Autofahrt hätte ... Kommt noch jemand aus Baden-Württemberg?

  • Tinecken


    Guten Morgen,


    ich denke, das können wir gut machen. Haben unsere "Jungs" da wohl Lust zu? ;)
    Das können wir ja kurz vorher nochmal abklären.
    Wir kommen am Sonntag gegen 14:30 h in Potsdam per Zug an > ab in die Unterkunft u. etwas Sightseeing machen. In Potsdam sind wird noch nie gewesen ... Hoffentlich spielt das Wetter mit, obwohl - Potsdam hat ja kein Küstenklima. Hier spielt das Wetter momentan verrückt, richtig herbstlich ist es u. wieder viel Regen. Ich warte nur noch auf den ersten Schnee ...
    Potsdam im Oktober wird bestimmt schön; hoffentlich fahren im Januar auch die Züge - vielleicht lieber doch keinen Schnee wünschen. :D


    Ich wünsche Dir jedenfalls ein schönes Wochenende & vielleicht gibt es heute noch jemanden, der sich im Forum meldet.
    Ich sage nur: Countdown 4 Wochen! Potsdam, wir kommen! :daumen2:

  • Bibo_89


    Guten Morgen,


    da ist ja noch jemand ...
    Nein ..., wie schon mal geschrieben, komme ich aus S-H, aus dem ganz hohen Norden.
    Wenn Du es so weit hast, warum fährt Du mit dem Auto anstatt mit der Bahn?, siehe Sparangebote der Bahn. Die haben richtig günstige Angebote (je früher man guckt & kauft, desto günstiger), dann könntest Du zumindest richtig entspannen u. Deine Gedanken ziehen lassen ..., vorallem hinterher. Wir fahren mit dem Zug etwas über 5 Std ohne weitere Umsteigezeiten zwischendurch.
    Wieviele km mußt Du denn zurücklegen?


    Thema: kein Bildungsurlaub in B-W, schau doch hier nochmal rein, das habe ich auf die Schnelle gefunden. Vielleicht läßt sich hier noch mehr "googlen" ...


    http://www.fernuni-hagen.de/im…tudium/bildungsurlaub.pdf


    Und überhaupt: JETZT Urlaub nehmen? Nach den ersten Präsenztagen werden wir wohl alle Urlaub brauchen; wenn wir ahnen, worauf wir uns hier wirklich eingelassen haben. :eek:
    Im Ernst, natürlich wünsche ich allen Urlaubern auch schöne Tage ... Bis bald im Forum!


    Grüße von snowchild

    2 Mal editiert, zuletzt von snowchild ()

  • @Bibo Irgendwie schaffen wir das schon, notfalls mit viel Kaffee und Kuchen ;-) Ich komme aus Niedersachsne, also hält sich meine Anfahrt in Grenzen.
    @ Snowchild Ja cool, das wäre schön. Ich denke, die Männer müssen da durch. Die können sich ja dann gleich für die freie Zeit was suchen ;-)
    Wir klären das dann vorher noch ab, nech. :-)
    *winke*

  • Es besteht kein Bildungsurlaubsgesetz in BW. Mein Arbeitgeber muss mir keinen Bildungsurlaub gewähren. Und das macht er auch nicht. Wie gesagt, ich bekomme nicht mal etwas flexiblere Arbeitszeiten.
    Klar, ich könnte mich so freistellen lassen, dass ich meinen eigentlichen Urlaub dafür nicht benutzen muss - aber natürlich ohne Bezahlung.

  • Ich war nochmal im Netz: Bildungsurlaub in Baden-Wrttemberg: Seminare Studienreisen Weiterbildung Fremdsprachen Politik Umwelt Gesellschaft EDV Recht Fortbildung Rhetorik Internet Bildungsreisen kologie Englisch Spanisch Franzsisch Computer Kommunikation Moderation
    Demnach würde das zutreffen, was Bibo_89 schreibt.


    Es ist ein Bildungsurlaubsgesetz für BW geplant, aber bislang noch nicht umgesetzt:
    Bildungsurlaub kommt auch in Baden-Württemberg - Reutlinger General-Anzeiger - Nachrichten - Wirtschaft


    Trotzdem wäre es interessant zu erfahren, wieso es bei kisamoe anders läuft. Wie kann das sein?

  • Mein Arbeitgeber KANN mir Bildungsurlaub geben. Aber er ist nicht verpflichtet dazu. Er KANN mir auch die Weiterbildung bezahlen. Er muss das aber nicht. Und da er es nicht will, macht er es nicht ;-)
    Da ich ein Stipendium habe, ist das Finanzielle bei mir zum Glück kein Thema. Auch das mit dem Urlaub kann ich verkraften. Das wusste ich auch schon bevor ich mich für die Weiterbildung beworben habe. Da muss ich halt durch :-)

  • Mein AG ist ein Verein, und wir haben auch Mitarbeiter in Berlin. Vielleicht ist es in Berlin ja verpflichtend (ich hab keine Ahnung) und es ist einfacher, ihn für alle zu gewähren *schulterzuck*

    "Der Tod verkörpert nicht das Gegenteil des Lebens, sondern ist ein Bestandteil desselben."


    (Haruki Murakami, Naokos Lächeln)

  • Bibo_89
    Stipendium - hört sich sehr gut an! Das kann einen dann doch für vieles entschädigen! ;)
    Ich habe im Forum eine (andere) Anfrage von Dir zum Thema Potsdam gefunden (aus 2011). Hast Du von Kultbert u./o. Lilly nochmal etwas gehört? Die haben ja im letzten Jahr angefangen. ???


    Ich möchte hier mal etwas ganz anderes schreiben u. ein bißchen "jammern":
    Diese Woche bin ich krankgeschrieben, etwas grippiges ... :daumenrunter: und fühle mich dementsprechend zerschlagen; Geschmacksnerven gleich null, was für einen Kaffeejunkie wie mich schon sehr fiese ist, jetzt gibt es vorallem Salbeitee. Das Wetter ist hier sehr deprimierend (eigentlich mag ich es ja gerne dunkel u. windig): Regen u. Dunkelheit, nichts mit mal "gerne an die frische Luft gehen" ...
    Aus Potsdam habe ich nichts Neues gehört u. wg. des Berufsbildungstage-Übertrages nach 2013 auch noch nichts von meinem AG.


    Gibt es bei Euch Neues?
    Grüße von snowchild.

    Einmal editiert, zuletzt von snowchild ()

  • Ich habe Euch hier meine Infos zur Fernweiterbildung zus.gestellt - es war eine Frage/Antwort-Mail aus 2011. Ich hoffe Ihr könnt etwas damit anfangen. :daumen2:



    Was ich schon gemacht habe: Montag vor einer Woche habe ich eine Mail "mit meinen Voraussetzungen", wie auf der Homepage ausgewiesen, an Harald Arends geschickt - aber noch nichts gehört. Habe mir gerade noch mal die Infos auf der Homepage durchgelesen…ich erinnere mich nicht, dass da bei uns auch schon so viel stand, wir mussten auch nicht erst eine Mail schicken. Ich habe mich einfach nach Ende meiner Ausbildung (2007) beworben, war aber leider zu spät und wurde dann 2008 angenommen. Von Englischkenntnissen war da beispielsweise nicht die Rede…ist aber sinnvoll, weil viele aus meinem Kurs mit dem Englischmodul überfordert waren. … Bei uns ist der Kurs sehr gemischt, viele kommen aus NRW, viele aus Berlin und Brandenburg, Hamburg ist dabei. Wie die das so zusammenstellen kann ich nicht sagen, wir sind eine ziemlich gemischte Gruppe, aus ÖBs, WBs, jung und alt. Nur die Männer sind in der Unterzahl, von ursprünglich 4 sind 3 geblieben.
    Vorweg: ich kann weder den Zeitaufwand noch die Inhalte gut abschätzen .... Und jetzt am Anfang frage ich mich natürlich: 4 Jahre sind eine lange Zeit, die Module klingen mitunter auf der Homepage recht abstrakt/unbekannt, ist das Pensum gut zu schaffen? Zum Zeitaufwand kann ich sagen, dass es ein bisschen davon abhängt, wie viel man selber investieren möchte. ;-) Einige Kommilitonen machen sehr viel, andere eher wenig. Ich selber stelle im Moment fest, dass ich am Anfang viel motivierter war und mehr Zeit investiert habe. Bislang konnte ich aber immer alle Abgabetermine einhalten. ;-) Inhaltlich hängt es sehr von den Modulen und Dozenten ab. Von 5 Seiten Hausarbeit über Bildbearbeitung als Endhausarbeit des Kurses, bis zu 10-seitigen Teilhausaufgaben war alles schon dabei. Ich bin eigentlich immer einigermaßen zurecht gekommen. Wir hatten allerdings zu Beginn des
    Jahres eine Phase, wo wir viele, zeitintensive Kurse (ich glaube es waren 5) gleichzeitig hatten, da muss man schon Abstriche machen. Den meisten Dozenten ist aber bewusst, dass wir auch noch arbeiten müssen und Verlängerungsanfragen werden immer akzeptiert.

    Welche Module sind die freiwilligen Module, die man, so wie ich es verstanden habe, machen kann, aber nicht muß? Laufen die zwischendurch mit oder haben sie einen speziellen Zeitpunkt? Die Wahlmodule sind bei uns Öffentlichkeitsarbeit & Fundraising, Informatik, Wissensmanagement, Informationsethik, Information Retrieval und Bestanderhaltung & Digitalisierung. Das erste Wahlmodul habe ich bei der letzten Präsenz im September bekommen, das nächste folgt im Dezember. Insgesamt haben wir noch 2 Präsenzen, sind also ziemlich kurz vorm Ende. Ich habe Öffentlichkeitsarbeit und Informationsethik gewählt. Öffentlichkeitsarbeit ist schön, wir sollen anhand von einer konkreten Veranstaltung Instrumente der Öffentlichkeitsarbeit anwenden. Da werden klare Fragen gestellt, die wir beantworten sollen. Das ist sehr angenehm, weil es gut strukturiert ist.

    Wie umfangreich muss ich mir 1 Modul vorstellen? Lesen, ausarbeiten, schreiben .... ; hat man mitunter mehr als 2 Module gleichzeitig?, wieviel circa-Zeit muß ich einkalkulieren? Lt. Frau Lombardo dauert 1 Modul ca. 3 - 6 Monate, ist das so korrekt? Die Module sind sehr sehr unterschiedlich…mehr als 2 Module gleichzeitig hat man auf jeden Fall, wir sind mit 3 gestartet, hatten zwischendurch auch mal nur 1 Modul, aber auch mal gleichzeitig 5 (oder 6? Ich weiß es nicht mehr genau). Der Inhalt hängt stark von den Dozenten ab. Im Kurs Medienpratikum sollten wir ein Protokoll schreiben, welches 5 verschiedene Aufgaben zu Gimp enthielt, das Protokoll sollte ca. 5 Seiten lang sein. Beim Modul Medien- und Informationsvermittlung sollte eine Hausaufgabe als Richtwert 10 Seiten lang sein und insgesamt waren es 7 Aufgaben, die wir machen mussten. Das hat für viel Unmut gesorgt und wird wohl so auch nicht mehr vorkommen (Herr Arends hat wohl mit der Dozentin gesprochen, dass der Aufwand ihres Moduls zu hoch ist.). Ich würde aber sagen, dass es meistens ganz gut zu schaffen ist. Eine genaue Zeitangabe kann ich nicht machen, ein Dozent hatte mal 20 Stunden für Projektmanagement angesetzt, die Medien- und Informationsvermittlung-Frau hat 60 Stunden (für 6 Monate)
    angesetzt.
    Die Module werden jeweils bei einer Präsenz vorgestellt und haben dann beim nächsten Mal entweder eine Übung oder werden direkt wieder ausgeführt. Die mit Übung dauern 6 Monate, die anderen 3. Die Präsenzen finden ca. alle 3 Monate statt, insgesamt werden es bei uns 14 Präsenzen sein.
    Wie ist die Modul-Gewichtung zwischen direkten Bibliotheksthemen, EDV/Internet/Neue Medien und Management-Themen? Die ganzen schönen Bibliotheksthemen kommen bei uns erst am Schluss. Wir mussten uns gefühlt erst durch ziemlich viele Informatik-Themen kämpfen. Gestartet sind wir mit Projektmanagement, ABD-Infrastrukturen (Archiv, Bibliothek, Dokumentation in Deutschland) und Statistik. In Projektmanagement mussten wir ein Projekt planen, bei Statistik eine Umfrage machen (ging auch nur theoretisch) und bei ABD haben wir viel Grundwissen gelernt. Die Mischung ist ok, ich bin aber froh, dass ich kein HTML und XML mehr machen muss. ;-) In letzter Zeit ist mir aufgefallen, dass ich ganz schön viel gelernt habe. ;-) Das merkt man manchmal nicht so, wenn man als FAMI in der Bibliothek arbeitet, aber man kriegt schon viel mit.
    Wie ist die Erreichbarkeit und Unterstützung von Seiten der Dozenten? Das hängt ganz stark vom Dozenten ab, einige melden sich innerhalb von Stunden, andere gehen manchmal gar nicht auf die Fragen ein. Einige sind sehr engagiert, andere haben so viel zu tun, dass es schwerer ist sie zu erreichen.
    Sind die gestellten Aufgaben eindeutig - klar zu verstehen? Größtenteils schon, in den Präsenzen werden die Hausarbeiten und Anforderungen besprochen, man kann sich eigentlich recht gut darauf einstellen, was die Dozenten wollen.
    Läßt sich die Moodle-Plattform gut nutzen? Strukturiert, übersichtlich? Moodle-Links vorhanden (auf andere homepages, Literatur)? Die Nutzung von Moodle ist gut, ich kann mich nicht beklagen. ;-) Die Dozenten haben bis jetzt alle Moodle genutzt, stellen die relevante Literatur ein. Einige erwarten, dass man im Forum mitarbeitet oder sich im Wiki beteiligt. Andere stellen einfach nur die Infos zusammen. Die Hausarbeiten werden auch fast alle über Moodle hochgeladen.
    Wie praxisnah, bzw. wie abstrakt, soll ich mir die Module vorstellen? Z.B. Statistik, Informatik, Referenzquellen stelle ich mir aus sich heraus abstrakt vor. Die Module sind schon praxisnah bzw, haben einen Bezug zum Arbeitsalltag. In Statistik habe ich eine Umfrage an XXX gemacht, bei HTML habe ich eine Homepage für unseren Förderverein gebastelt. Bei
    Referenzquellen haben wir allgemeines über Wissenschaftsdisziplinen gelernt, eine Bibliographie erstellt, gelernt DBIS zu nutzen und mussten uns eine Datenbank genauer ansehen und darüber schreiben. Die Dozentin war ein Traum, hat sich super gekümmert, schnell geantwortet. Informatik ist ein Wahlmodul, du musst es also nicht machen. ;-)

    Gibt es "klassische" Knackpunkte, die sich bei den Teilnehmenden eingestellt haben, auf die ich so einfach nicht komme? Und: gibt es darüber hinaus Dinge, die ich wissen und/oder beachten sollte? Was spricht aus Deiner Erfahrung heraus eindeutig für diese Fernweiterbildung - event. auch etwas dagegen?, praxis- u. zukunftstauglich? Ich kann von mir aus sagen, dass ich ziemlich naiv an die ganze Sache rangegangen bin und mir das insgesamt einfacher vorgestellt habe. Vom Pensum her komme ich aber gut zurecht, habe noch keinen Abgabetermin verpasst, auch wenn das manchmal bedeutet um 23.55 abzugeben, wenn um 24.00 Uhr der Termin ist. Ich habe auch noch Freizeit, aber ich habe immer das Gefühl, zu wenig gemacht zu haben. Man muss sich das Ganze schon gut einteilen und sich Freiräume schaffen. Es ist aber auch wichtig sich nicht verrückt zu machen. Manche meiner Kommilitonen sind mir oft zu angestrengt bei der Sache.
    Ich habe im Lauf der letzten Jahre mal nur 20 Stunden gearbeitet, mal 30 und auch mal Vollzeit. Mit 20 Stunden war es natürlich am Leichtesten, aber auch mit Vollzeit hat es funktioniert. Ich würde es auf jeden Fall wieder so machen, da ich immer nebenbei gearbeitet und die Berufserfahrung habe. Anknüpfungspunkt zur Praxis gibt es schon oft, ich habe viele Hausarbeitsthemen direkt aus dem Arbeitsalltag wählen können. Im nächsten Jahr steht die Bachelorarbeit an, ich muss mir bald ein Thema überlegen und bin dann gespannt, wie das Ganze so läuft. Es ist schon sehr anstrengend, aber für mich war es die richtige Alternative zum Direktstudium. Das gilt aber nicht für jeden. Von den anfangs 30 sind noch 24 über. ;-)



    Wer hat so lange durchgehalten?
    :D


    Grüße an alle von snowchild.




  • Danke für´s Einstellen! Sehr interessant!


    Beim Lesen hatte ich eine Menge Hoch´s und Tief´s! Von "Na das klingt ja richtig gut!" bis zu " Ach du meine Güte, das packe ich niemals", waren alle Gefühle dabei.


    Gut, ich gehe da trotzdem weiterhin sehr naiv an die Sache ran. Das böse Erwachen kommt früh genug - in 4 Wochen ;-)

  • Hier ist die Pessimismus-freie Zone!
    Am Anfang ist alles neu & klingt kryptisch. Sonst ... könnten wir gleich "gehe vor auf" Bachelor durchziehen.
    Potsdam ist eben IT-lastig. Aber: wenn wir Plan von z.B. Digital Rights Management haben, könnte uns das ja privat nützlich sein :D - alles eine Frage der Perspektive.
    Viele Begriffe kannst Du z.B. schon in der Wikipedia abchecken, quasi als ersten Einblick. :)
    Ich halte es ansonsten genau wie Du: ich lasse es auf mich zukommen, alles andere würde mich in den Wahnsinn treiben.


    Also besser: Herausforderung - wir kommen - und WIR sind gefährlich! :D :D :D
    Grüße von snowchild

  • Hm, irgendwie hat das mit den Benachrichtigungen über neue Beiträge nicht geklappt. Hab mich schon gewundert, warum keiner schreibt ;-)
    Muss mich jetzt erstmal hier auf den aktuellen Stand bringen.
    Snowchild, geht es Dir besser? Find die fehlenden Geschmacksnerven dabei auch immer mies.


    Sonnige Grüße an alle :-) Tine

  • Hallo Tine,


    wenn es mit den Benachrichtigungen nicht klappt ... > ich nehme meine Idee mit dem Abonnement wieder zurück > ich weiß nicht, woran das liegt, vermutlich eine Einstellungssache. :verwirrt:
    Seit einer gefühlten Ewigkeit sind wir hier "nur" zu dritt unterwegs. Bibo_89 meint, die anderen seien wohl im Urlaub ... Gestern habe ich mal Leselotte durch`s Bild huschen sehen, aber nix geschrieben. Schade.
    Danke der Nachfrage. Mir geht es langsam besser, bei Pfefferminztee schlagen die Geschmacksnerven immerhin schon wieder an. Montag nochmal zum Arzt, spätestens Donnertag werde ich wieder arbeiten. Aber etwas langweilig ist mir schon, der "Kopf" ist ja noch nicht voll da ...
    Ich bin mal gespannt, was mich dann erwartet: am letzten Do/Fr wurden bei uns alle Büros ausgeräumt u. eine Firma hat alle Böden gewaschen/gereinigt u. poliert. Diesen Mo sollte alles wieder eingeräumt werden. Meine Kollegin u. ich wollten unser Büro etwas umstellen u. nun war ich nicht da, mal sehen, wie das gelöst wurde.


    Soviel in Kürze,
    Grüße von snowchild

    Einmal editiert, zuletzt von snowchild ()

  • Oha, hier bleibt man anscheinend nicht unbeobachtet ;) Denn will ich mich mal auch beteiligen: Ich fand den Beitrag auch sehr interessant. Danke für's Einstellen, snowchild! Persönlich gefreut hat mich z.B., dass anscheinen auch GIMP Thema im Studium sein wird. Das kommt meinen privaten Interessen doch sehr entgegen...


    Heute Nacht hatte ich einen Traum, in dem es um die Unterkunft ging, die ich mit Moana und Ria gemietet habe. Als wir ankamen, mussten wir feststellen, dass ganz offensichtlich nicht aufgeräumt wurde und alles verdreckt war :eek: Es gab zwei Schlafräume (so wie es in Wirklichkeit wohl auch sein wird), aber mit insgesamt 5 Betten :verwirrt: (dabei sind wir nur zu dritt). Ich hoffe, mein Traum ist kein böses Omen!

    If we think of information as a sea,
    the job of the librarian in the future
    will no longer be to provide the water,
    but to navigate the ship.

  • Guten Morgen Leselotte,


    Du wirst nicht wirklich beobachtet - wie ich geschrieben habe, bin ich momentan krank (grippig) u. verbringe dementsprechend viel Zeit vor dem Rechner/im Forum - und hier kann man ja sehen, wer gerade so unterwegs ist. :D
    Es sieht im Ganzen so aus als würde es bei uns 7 Personen bleiben, bisher hat sich niemand anderes hier geoutet, der/die jetzt mit uns in Potsdam starten wird.


    Dein Albtraum sollte eigentlich nicht wahr werden - hast Du nur wenige Auskünfte zur Unterkunft? Na, auf jeden Fall seit Ihr ja schon zu dritt!
    Hast Du noch Infos zu Potsdam? Eine andere Erfahrung?


    Grüße von snowchild. :springen: