Internet informiert über Qualität deutscher Kliniken

  • da könnt ihr mal schauen, was euer krankenhaus/klinikum qualitativ leistet:


    Internet informiert über Qualität deutscher Kliniken


    Fast 2000 Krankenhäuser sind jetzt im Netz


    Welche Klinik ist für meinen Fall die richtige? Wer vor einer Operation steht, kann sich jetzt im Internet über das Angebot in den einzelnen Krankenhäusern informieren. Qualitätsberichte von fast 90 Prozent aller Kliniken sind laut Bundesgesundheitsministerium jetzt im Netz einsehbar.


    In diesem Jahr seien erstmals alle 2144 Krankenhäuser gesetzlich verpflichtet, einen - alle zwei Jahre zu erneuernden - Qualitätsbericht zu erstellen. 1908 Berichte seien jetzt im Internet unter www.g-qb.de veröffentlicht, teilte das Bundesgesundheitsministerium mit.


    Mehr Transparenz im Gesundheitswesen


    Fachministerin Ulla Schmidt (SPD) sprach von notwendiger "Bürgerfreundlichkeit". Wer sich informieren wolle, könne das jetzt tun. "Wir gehen mit großen Schritten den Weg zur notwendigen Qualitätsverbesserung und hin zu mehr Transparenz im deutschen Gesundheitswesen - alles im Interesse der Patientinnen und Patienten."


    Angenommen eine Gallenblasen-Operation stehe an, informiere der Bericht, wie häufig das Krankenhaus diese Operation durchführt und welche Methoden es anwendet. Darüber hinaus könne man erfahren, ob ambulante Operationen durchgeführt werden und ob das Krankenhaus an Programmen für chronische Krankheiten (DMP) teilnehme. Konkrete Ansprechpartner vor Ort sollten bei Bedarf weitere und schnelle Antworten liefern.


    Quelle: http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/0/0,3672,2373792,00.html

    Statistik: Die einzige Wissenschaft, bei der verschiedene Experten aus denselben Zahlen unterschiedliche Schlüsse ziehen können. – Evan Esar (1899-1995), amerikanischer Humorist


    ... dass diese Furcht zu irren schon der Irrtum selbst ist. - G. W. F. Hegel (Inschrift an der Fassade des Stuttgarter Hauptbahnhofs)


    Der schlimmste Fehler, den man im Leben machen kann, ist ständig zu befürchten, dass man einen macht. – Elbert Hubbard (1856-1915), The Note Book


    »Wir, die guten Willens sind, geführt von Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen. Wir haben schon soviel mit sowenig solange versucht, dass wir jetzt qualifiziert sind, fast alles mit nichts zu bewältigen.« (Internetfund)


    Erstaunlich, dass Leute mit wenig Ahnung viel Meinung haben.