Vorstellungsgespräch Begründung Stellenwechsel

  • Was würdet ihr im Vorstellungsgespräch antworten, wenn die Frage kommt, warum man den Arbeitgeber wechseln möchte.

    Habe da immer gesagt, wie es ist, dass ich die ganze Zeit eine Vertretungsstelle habe und gerne was festes möchte.

    Schien immer nicht so gut angekommen zu sein, wenn man sich die ganzen Absagen ansieht. Was würdet ihr da antworten oder wie den Stellenwechsel verkaufen?

    Coco Bandicoot:
    [Crash attacks her] I'm telling mom! If we had one.
    Coco: Ouch! All right! I'll get revenge when you're sleeping!

  • Das ist eine sehr gute Idee.

    Vielleicht klappt es somit einer unbefristeten Anstellung irgenfwo.

    Ist schon frustrierend, dass man ins 6. befristete Jahr geht und keiner einen zum 6.Mal sagen kann, ob man im Sommer arbeitslos wird oder noch ein Jahr bleiben darf.(mit der vorigen Stelle ins 7. Jahr)

    Da kommt man sich wie das 5.Rad vor. Man rackert sich ab, übernimmt zusätzliche Stunden wenn Kollegen zuviek zu tun haben und übernimmt kurzfristig Zweigstellenvertretungen und als Anerkennung kriegt man jedes Jahr ne neue Befristung.

    Coco Bandicoot:
    [Crash attacks her] I'm telling mom! If we had one.
    Coco: Ouch! All right! I'll get revenge when you're sleeping!

  • Das ist eine sehr gute Idee.

    Vielleicht klappt es somit einer unbefristeten Anstellung irgenfwo.

    Ist schon frustrierend, dass man ins 6. befristete Jahr geht und keiner einen zum 6.Mal sagen kann, ob man im Sommer arbeitslos wird oder noch ein Jahr bleiben darf.(mit der vorigen Stelle ins 7. Jahr)

    Da kommt man sich wie das 5.Rad vor. Man rackert sich ab, übernimmt zusätzliche Stunden wenn Kollegen zuviek zu tun haben und übernimmt kurzfristig Zweigstellenvertretungen und als Anerkennung kriegt man jedes Jahr ne neue Befristung.

    Hast du das bei deinem Arbeitgeber schon angesprochen?? Woran liegt das?

  • Hast du das bei deinem Arbeitgeber schon angesprochen?? Woran liegt das?

    Nicht nur einmal. Hieß nur, derzeit wären keine Stellen frei und man täte, was man kann. und man könne nachvollziehen, dass es doof wäre, aber man kann daran derzeit nichts ändern.

    wäre zumindest nicht der erste, der für eine unbefristete anstellung den arbeitgeber wegen dauerbefristungen verlässt

    Coco Bandicoot:
    [Crash attacks her] I'm telling mom! If we had one.
    Coco: Ouch! All right! I'll get revenge when you're sleeping!

    Einmal editiert, zuletzt von neocortex ()