Initiativbewerbung an Bibliotheken - macht das Sinn?

  • Bei mir hat eine Initiativbewerbung schon mal funktioniert. Nach meiner Ausbildung wurde ich bis Ende des Jahres übernommen und wollte dann ab April studieren. Musste aber trotzdem wegen der Arbeitsagentur mich woanders bewerben. Hab dann einfach alle Bibliotheken, die irgendwie im Umfeld erreichbar waren angeschrieben. Bei einer Bewerbung an einer Fachhochschule hatte ich dann Erfolg. War zwar eigentlich für eine andere Zweigstelle, da ich wusste dass die Zweigstelle die noch besser gelegen war erst kurz zuvor jemanden gesucht hatte. Aber so hab ich dann erfahren, dass die dort doch noch suchen. Also hab ich dann die Zeit bis zum Studium da mit einer kleinen 12 Std.-Stelle überbrückt.


    fulgrim Bei solchen Themen kann es ja nach 10 Jahren neue Erfahrungen geben, warum sollte man den also nicht wiederbeleben wenn man dazu was sagen möchte?

    "Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat." Helen Hayes

  • Bei mir hat eine Initiativbewerbung schon mal funktioniert. Nach meiner Ausbildung wurde ich bis Ende des Jahres übernommen und wollte dann ab April studieren. Musste aber trotzdem wegen der Arbeitsagentur mich woanders bewerben. Hab dann einfach alle Bibliotheken, die irgendwie im Umfeld erreichbar waren angeschrieben. Bei einer Bewerbung an einer Fachhochschule hatte ich dann Erfolg. War zwar eigentlich für eine andere Zweigstelle, da ich wusste dass die Zweigstelle die noch besser gelegen war erst kurz zuvor jemanden gesucht hatte. Aber so hab ich dann erfahren, dass die dort doch noch suchen. Also hab ich dann die Zeit bis zum Studium da mit einer kleinen 12 Std.-Stelle überbrückt.


    fulgrim Bei solchen Themen kann es ja nach 10 Jahren neue Erfahrungen geben, warum sollte man den also nicht wiederbeleben wenn man dazu was sagen möchte?

    Da hattest du Glück, ist aber selten der Fall.


    gute Frage. Wenn zu alten Themen keine Kommentare mehr gewünscht sind, können die Admins das Thema schließen.. aber ich denke Bewerbungsthemen werden immer aktuell sein, da es immer Bewerber gibt, außer im Famibereich ist mal Vollbeschäftigung :'D

    Coco Bandicoot:
    [Crash attacks her] I'm telling mom! If we had one.
    Coco: Ouch! All right! I'll get revenge when you're sleeping!

  • Es geht um die Übersichtlichkeit in einem Forum. Kein Mensch braucht x-Seiten mit Threads aus den Jahren 2008 und älter. Wenn ein Thema gewünscht oder noch bzw. wieder aktuell ist, dann kann man bei Bedarf ein neues Thema eröffnen. Pretty simple.

    "Seid Ihr der König? Also ich habe Euch nicht gewählt". (einfacher Arbeiter, Lordaeron)

  • Es geht um die Übersichtlichkeit in einem Forum. Kein Mensch braucht x-Seiten mit Threads aus den Jahren 2008 und älter. Wenn ein Thema gewünscht oder noch bzw. wieder aktuell ist, dann kann man bei Bedarf ein neues Thema eröffnen. Pretty simple.


    Da hat er Recht, wobei so schlimm ist es auch wiederum nicht, jedenfalls archivieren/schließen wir aus Aufwandsgründen nur in Ausnahmefällen Themen. :-)


    Schlimmer sind mir persönlich allerdings Antworten in Themen die längst beantwortet sind und wo nicht erwartbar ist, dass die die zuvor im Thema gepostet haben noch an einer Fortsetzung interessiert sind.

    Statistik: Die einzige Wissenschaft, bei der verschiedene Experten aus denselben Zahlen unterschiedliche Schlüsse ziehen können. – Evan Esar (1899-1995), amerikanischer Humorist


    ... dass diese Furcht zu irren schon der Irrtum selbst ist. - G. W. F. Hegel (Inschrift an der Fassade des Stuttgarter Hauptbahnhofs)


    Der schlimmste Fehler, den man im Leben machen kann, ist ständig zu befürchten, dass man einen macht. – Elbert Hubbard (1856-1915), The Note Book


    »Wir, die guten Willens sind, geführt von Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen. Wir haben schon soviel mit sowenig solange versucht, dass wir jetzt qualifiziert sind, fast alles mit nichts zu bewältigen.« (Internetfund)


    Erstaunlich, dass Leute mit wenig Ahnung viel Meinung haben.