PICA - was man wissen muss

  • Kurz und knackig:
    Was sollte man über PICA wissen, was man als gelernte ALEPHerin nicht wissen kann?
    Ja, ich hab schon diese komische Katalogisierung mit dem @ Zeichen gesehen, das mein ich nicht, ich meine vllt was im Bereich der Ausleihe, Erwerbung etc.

  • Ich kenn Aleph nicht, um von Pica kenn ich nur die Katalogisierung. Das wichtigste ist, die Kategorienübersicht immer in Reichweite zu haben, da alles mit Nummern ist, und es dort seltsame Deskriptionszeichen gibt (z.B. 4000 Titel$nVerfasser, genau so, ohne Leerzeichen, muss man sich ein bisschen dran gewöhnen, aber es geht) und ganz wichtig ist es auch, die Taste F1 blind zu finden, die Hilfe braucht man doch öfter mal, aber die ist auch ganz gut.
    So, das ist alles, was ich dir dazu sagen kann.

    "Der Tod verkörpert nicht das Gegenteil des Lebens, sondern ist ein Bestandteil desselben."


    (Haruki Murakami, Naokos Lächeln)

  • Bei PICA gibt es einmal das CBS (das Zentrale Bibliothekssystem - indem findet dann die Katalogisierung statt - zentral weil dort alle Daten zu finden sind, die im [lexicon]GBV[/lexicon] verzeichnet sind... Also von allen Bibliotheken, die zum Verbund gehören..) und das LBS (das lokale Bibliothekssystem)
    Das LBS ist unterteilt in "Module".
    Einmal das Erwerbungsmodul - das ACQ
    Und dann das Ausleihmodul - das OUS.
    Und je nachdem, ob dein Betrieb das LBS3 oder LBS4 nutzt... Tja, LBS3 ist noch mit Kommandozeile... Man gibt Befehle unten in einer Zeile (halt wie beim Katalogisieren im CBS) ein, um das Nutzerkonto aufzurufen oder das Gebührenkonto etc. Viele der Kommandos sind manchmal mit Makros hinterlegt... Aber man sollte halt die Kommandos lernen, weil nicht jede Bibliothek mit Makros arbeitet.
    Naja und LBS4 ist dann hauptsächlich mit Maus... o.o
    Ich glaube, das war's so grob...
    Das meiste lernst du vermutlich, wenn du da eingearbeitet wirst.
    Ich hoffe, das ist jetzt für dich alles einigermaßen verständlich..

  • Was denkt Ihr, wie schnell man sich in das Erwerbungsmodul von PICA einarbeiten kann, wenn man sonst ein anderes Bibliothekssystem (z.B. Aleph) kennt? Ich hatte bisher nur kurz in einem Praktikum die Katalogisierung und die Suche nach Titelaufnahmen anhand von Suchanfragen kennengelernt.

    "The doors of wisdom are never shut."

    “Let your bookcases and your shelves be your gardens and your pleasure-grounds. Pluck the fruit that grows therein, gather the roses, the spices, and the myrrh.” - Judah Ibn Tibbon

  • im grunde ähneln sich die verschiedenen bibl.softwaren sehr
    nur der aufbau der oberfläche verkompliziert alles. ich wünsche mir auch bibliotheca2000 zurück da aleph mich tierisch nervt...
    und wie schnell?
    personen abhängig
    hatten ne azubine die war nach 3 monaten fähig und ganz andere nicht nach weitaus längerer zeit
    und wer es erklärt is auch ein faktor
    aber z.b. zu aleph gibt es online kleine tutorials, müsste man mal schauen ob es die für Pica, Sisis und co. auch gibt.


    Das ist schmutzig, falsch und moralisch höchst verwerflich - Bin dabei!

  • mich nervt halt das ich X verschiedene sachen hatte
    in bibliotheca waren alle module auf einer oberfläche und ich konnte switchen


    hier ist einmal der AC (ausleihe) von sisis - sunrise
    dann gibts eben aleph500
    und den EC (erwerbung/katalogisierung) auch von sisis-sunrise


    und das ständige rumhüpfen beim einarbeiten =_=


    Das ist schmutzig, falsch und moralisch höchst verwerflich - Bin dabei!

  • Hier die wichtigsten Befehle für das OUS-Modul (Ausleihe) im LBS3:


    s fun = Funktionsschirm aufrufen (sozusagen die "Startseite" des OUS-Moduls).
    s ent n = Anzeigen der Entleihungen eines Nutzers (sehr eingeschränkte Ansicht, nur 14 Titel pro Seite)
    s vor n = Anzeigen der noch ausstehenden Vormerkungen eines Benutzers
    s for = Anzeigen der Mahngebühren auf einem Benutzerkonto (nur 5 Positionen pro Seite)
    f n nam ..... = Aufrufen eines Nutzer per Nachnamen (Beispiel: Peter Müller - f n nam müller,peter)
    f n post ..... = Aufrufen von Nutzern aus einem bestimmten PLZ-Gebiet (Beispiel: f n post 99084 - den Sinn verstehe ich bis heute nicht).
    s vor b = Anzeigen von Vormerkungen eines Bandes nach dessen Selektierung ("Band selektieren" anklicken)
    h = Hilfe


    PICA = Problematische, inakzeptable Computeranwendung


    Bei weiteren Fragen (und die wirst du haben ;-)) kannst du dich jederzeit melden.

  • ich kann Bella nur zustimmen, das sind die wichtigsten Kommandos. Wobei die kannst du vergessen wenn es ums LBS 4 geht, hier funktioniert alles über die Maus und der Auswahl über eine Navigationsleiste. Wie ist den der Stand bei euch Bella?

  • @ tub-hh: Öhmm... Der Stand? :D Eigentlich sollte heute umgestellt werden... Aber irgendwie funktioniert wohl das LBS 4 noch nicht... Es hieß, die Kollegen in der digitalen Abteilung hätten "massive Probleme mit dem LBS4" ...
    Ein Kollege meinte, die SUB würde nun doch nicht umstellen wollen und wir sollens selbst entscheiden oder so... Ein ganz schönes Hin und her. Vor allem fällts denen ja echt früh ein.
    Aktuell arbeiten wir also immer noch mit dem LBS 3... Keine Ahnung wie lange... o_o

  • Gibt es jemand unter Euch, der zuvor ein anderes Bibliothekssystem in der Ausbildung erlernt hat und jetzt in seiner Arbeitsstelle PICA benutzt?


    Hintergrund: der dbv-Thüringen bietet eine 5-tägige PICA-Fortbildung an. Ich überlege, ob diese Fortbildung für mich sinnvoll ist, um bessere Chancen bei Bewerbungen in Bibliotheken zu haben, die PICA verwenden. Da die Unterbringung+Schulung einiges kostet, überlege ich mir das lieber dreimal. Ich kenne auch jemand, der sich auch in PICA erst einarbeiten musste und der Arbeitgeber fand das okay.

    "The doors of wisdom are never shut."

    “Let your bookcases and your shelves be your gardens and your pleasure-grounds. Pluck the fruit that grows therein, gather the roses, the spices, and the myrrh.” - Judah Ibn Tibbon

  • @Sally


    ich weiss nicht wie infern dass dir wirklich was nützt.
    Ich Zbsp wurde für eine Katalogisierungsstelle eingestellt, ohne die [lexicon]RAK[/lexicon]-[lexicon]WB[/lexicon] zu kennen. Ich wurde eben dann dementsprechend eingearbeitet.
    Wenn Jemand dich nicht einlädt, bloss weil du das System nicht kennst, weiss ich nicht ob so eine Fortbildung ihn wirklich umstimmen wird.
    Ich meine, es geht ja deinem AG in dem Moment um deine Praxiserfahrung mit dem System und das hast du ja nach einer Schulung auch nicht.

  • Da stimm ich Lara zu.
    Mind. zwei Mitarbeiter, die wir in den letzten Jahren eingestellt haben, kannten PICA nicht und wir haben sie erfolgreich einarbeiten können. Das war für uns kein Problem. Ich denke, man lernt sowieso viel mehr, wenn man in der Praxis eingearbeitet wird, anstatt so eine Schulung gehabt zu haben. Wenn man nach einer Schulung nicht ziemlich sofort praktisch damit arbeitet, vergisst man das meiste eh wieder. :/

  • @ Bella und befami: Vielen Dank für Eure Rückmeldung. Da habt ihr sicher Recht, dass die praktische Anwendung dann trotzdem nicht vorhanden ist....Wenn Stellen ausgeschrieben sind, wo man ganz speziell ein Modul kennen soll, kann man evtl. auch davon ausgehen, dass es bereits interne Kandidaten gibt

    "The doors of wisdom are never shut."

    “Let your bookcases and your shelves be your gardens and your pleasure-grounds. Pluck the fruit that grows therein, gather the roses, the spices, and the myrrh.” - Judah Ibn Tibbon

  • @ sally: Richtig, das seh ich auch so. Und bevor man sich dann die Mühe macht eine Bewerbung aufzusetzen, sollte man lieber nachfragen, ob die nicht schon jemanden in Aussicht haben. ^^
    Außerdem kommt ja noch hinzu, dass jede Bibliothek doch ein wenig anders mit dem PICA-System arbeitet. ^^ (Zumindest hab ich das festgestellt damals als ich Praktikum in der SUB gemacht habe..)