Teilzeitstudium trotz Job

  • Hallo liebe Foren-Mitglieder,


    mich nervt mein Lohn, auf lange Sicht wird er zu niedrig sein. Da das personale System von Bibliotheken (eigentlich vom ÖD allgemein) sehr starr ist und man fast keine Chance hat höher zu kommen, möchte ich doch studieren.

    Jedoch finde ich das Angebot der FH Potsdam zu englisch lastig. Nun kam mir die Idee, dass ich einfach ganz normal an der FH Potsdam studieren könnte, nur eben als Teilzeit Studium, hat dort jemand Erfahrung mit? Schafft man ein Teilzeitstudium überhaupt neben dem Beruf?

    Es gibt scheinbar auch in Hannover noch eine Fernweiterbildung, wie sieht es hier mit Englisch-Kenntnissen aus? Ich mein klar ein paar wären kein Problem für mich, aber in der Form, wie es in Potsdam verlangt wird, ist es mir für diesen Beruf zuviel und dahingehend geht auch meine Motivatioon gegen Null, da sich mir der Sinn nicht erschließt. Ich selbst nutze sogut wie nie Englisch im Berufsalltag, und das was ich benötige, ist eben nicht Hochschul tauglich.;(

  • Hallo liebe Foren-Mitglieder,


    mich nervt mein Lohn, auf lange Sicht wird er zu niedrig sein. Da das personale System von Bibliotheken (eigentlich vom ÖD allgemein) sehr starr ist und man fast keine Chance hat höher zu kommen, möchte ich doch studieren.

    Jedoch finde ich das Angebot der FH Potsdam zu englisch lastig. Nun kam mir die Idee, dass ich einfach ganz normal an der FH Potsdam studieren könnte, nur eben als Teilzeit Studium, hat dort jemand Erfahrung mit? Schafft man ein Teilzeitstudium überhaupt neben dem Beruf?

    Es gibt scheinbar auch in Hannover noch eine Fernweiterbildung, wie sieht es hier mit Englisch-Kenntnissen aus? Ich mein klar ein paar wären kein Problem für mich, aber in der Form, wie es in Potsdam verlangt wird, ist es mir für diesen Beruf zuviel und dahingehend geht auch meine Motivatioon gegen Null, da sich mir der Sinn nicht erschließt. Ich selbst nutze sogut wie nie Englisch im Berufsalltag, und das was ich benötige, ist eben nicht Hochschul tauglich.;(

    Hallo Silent-Fire

    Ich kann Mal eine Kollegin die in Hannover studiert fragen ich kann dir auf Berufsalltag an einer ub sagen ich brauche Englisch habe aber einen Sprachführer Bibliothek an der Theke stehen für den Fall das mit Vokabeln entfallen

    » "So do all who live to see such times but that is not for them to decide. All we have to decide is what to do with the time that is given to us."Lord of the Rings

  • Hallo Silent-Fire

    Ich kann Mal eine Kollegin die in Hannover studiert fragen[..]

    Danke, das wäre mega lieb :)

    Das man Englisch nicht umgehen kann, ist mir klar. Aber min. 2 (oder warens 5-10?) Quellen immer angeben zu müssen, die Englisch sind, finde ich schwachsinnig. Wenn es nur Englische gibt, dann ok, aber gleich so etwas festzusetzen, das entspricht nicht dem, wie ich lernen möchte.
    Zur "Not" würde ich auch in den sauren Apfel beißen und eben doch das Angebot der FH Potsdam nehmen.

  • Danke, das wäre mega lieb :)

    Das man Englisch nicht umgehen kann, ist mir klar. Aber min. 2 (oder warens 5-10?) Quellen immer angeben zu müssen, die Englisch sind, finde ich schwachsinnig. Wenn es nur Englische gibt, dann ok, aber gleich so etwas festzusetzen, das entspricht nicht dem, wie ich lernen möchte.
    Zur "Not" würde ich auch in den sauren Apfel beißen und eben doch das Angebot der FH Potsdam nehmen.

    Hey

    Ja das mit den Quellen verstehe ich nicht.

    Mache ich gerne

    » "So do all who live to see such times but that is not for them to decide. All we have to decide is what to do with the time that is given to us."Lord of the Rings

  • Man kann ganz simpel behaupten, dass Englisch Forschungssprache ist. Wenn ich beispielsweise zu einer Hausarbeit Quellen und Sekundärliteratur, Fachliteratur gesucht habe, dann war diese, verständlicherweise, meistens in englisch.


    Es ist nicht wirklich schwer. Man muss nur die Motivation haben sich einarbeiten zu wollen.

    "Die freie Rede [ist das Schönste am Menschen]." - Diogenes v. Sinope