Wir wollen einen Fami Inf-Dok. ausbilden - wissen aber nicht viel über die Ausbildung - bitte Hilfe

  • Hallo. Wir sind eine öffentliche Behörde in Sachsen mit einer Institutsbibliothek, in der ich (Bibliotheksassistent) arbeite. In unserer Behörde existiert auch eine Medienabteilung, die unter anderem Lizenzen an Unterrichtsmedien, Schulfernsehsendungen, EU-Filmchen und Spielfilmen kauft, um diese als Onlineangebot für Schulen aufzuarbeiten, es erfolgt eine technische Bearbeitung (Umwandlung in Mpeg, avi und pdf, brennen usw.) und eine inhaltliche [lexicon]Erschließung[/lexicon] für einen speziellen Katalog (Antaris) mit Schlagwortvergabe usw. Diese Arbeit machen schon seit Jahren ein Lehrer und ein EDV-Kaufmann. JEtzt hat man von der Ausbildung Fami - Information und [lexicon]Dokumentation[/lexicon] gehört, und meint, dass würde super passen. Schon diesen Sommer soll ein Azubi eingestellt werden. Aber keiner weiß so genau was dieser in seiner Ausbildung lernen muss, und ob er nicht von einem ausgebildeten Dokumentar betreut und angeleitet werden muss. Auch ist die Arbeit natürlich nicht sehr abwechslungsreich, aber er könnte ab und zu auch in der Bibliothek oder in der allgemeinen Verwaltung eingesetzt werden (ist das so gewollt in der Ausbildung ?) In wie weit müssen wir die IHK ins Boot holen um überhaupt als Ausbilder zugelassen zu werden ? Ein Mitarbeiter mit Ausbilderprüfung existiert.


    Herausgefunden haben wir das die Ausbildung in Sondershausen ín Blockunterricht stattfindet. Ansonsten wissen wir noch sehr wenig, ich wäre froh wenn viele Antworten kommen. Vielleicht kennt auch jemand andere Firmen/Behörden die in Sachsen diese Fachrichtung ausbilden ?


    Liebe Grüße von Bücherwürmli

  • Ich hab jetzt nicht so viel Ahnung von der Materie, aber der erste Schritt zum Informationen einzuholen sollte auf jeden Fall die regionale IHK sein, (am besten durchfragen, wer der richtige Ansprechpartner auf Arbeitgeberseite ist) die prüft auch, ob bei Euch jemanden gibt, der Ausbilden darf (also entweder jemand mit Ausbildereignungsprüfung oder der anderweitig ebenfalls zugelassen ist, die Kriterien wurden vor ein paar Jahren glaub ich, ein wenig gelockert. Ohne Segen der IHK dürfte schwer, wenn nicht gar unmöglich werden, auszubilden.

    "Ich bin nicht weise, dafür bin ich zu intelligent. Ich weiß zu viel um irgendetwas anderes zu empfinden als blankes, panisches Entsetzen."

  • Hallöchen!


    Kann da FaMI4U nur zustimmen...die zuständige IHK wäre jetzt auch mein erster Tipp gewesen.
    Ansonsten könnt Ihr euch hier (hoffe, der Link will diesmal ;) ...musst leider noch "Fachangestellte für Medien" eingeben X( ) die entsprechenden Verordnungen und Giederungspläne für die Ausbildung besorgen, ist vielleicht nicht schlecht, so als erster Einstieg damit Ihr einen Überblick über die Dinge bekommt, die ein FaMI lernen soll.
    Und vielleicht ruft Ihr auch einfach mal die Berufsschule an...die Fachkundelehrer können euch bestimmt helfen!?!?!


    LG Britta

    Und wenn ihr mich sucht: Ich halte mich in der Nähe des Wahnsinns auf. Genauer gesagt, auf der schmalen Linie zwischen Wahnsinn und Panik. Gleich um die Ecke von Todesangst, nicht weit weg von Irrwitz und Idiotie. Also nur, falls ihr mich sucht....^^



    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Britta877 ()

  • Vielleicht kann man auch mal nach anderen Firmen recherchieren, die den Beruf ausbilden (oder bei der Berufsschule nachfragen, aus welchen Firmen die Azubis stammen) und sich das ganze da mal anschauen oder sich mit den Ausbildern dort unterhalten...

    Es gibt viele schreckliche Anblicke im Multiversum. Doch für eine Seele, die an den subtilen Rhythmus einer Bibliothek gewöhnt ist, existiert kein schrecklicherer Anblick als ein Loch dort, wo sich eigentlich ein Buch befinden sollte.

  • Also viel Information kann ich Dir nicht dazu geben, da ich gerade anfange, mich erst jetzt mit der Thematik FaMI auseinanderzusetzen.
    Ich kann Dir aber einen Link geben, wo Du Dich über FaMi mit Spezialisierung Inf.-Dok. informieren kannst.
    Und hier noch etwas spezieller! Vielleicht setzt Du Dich mal mit der Schule auseinander.
    Hoffe, dass ich noch helfen konnte, der Eintrag ist ja schon 2 Wochen alt. LG Sommersprosse

    Lernen und Genießen sind das Geheimnis
    eines erfüllten Lebens.
    Lernen ohne Genießen verhärmt.
    Genießen ohne Lernen verblödet.

  • Also viel Information kann ich Dir nicht dazu geben, da ich gerade anfange, mich erst jetzt mit der Thematik FaMI auseinanderzusetzen.
    Ich kann Dir aber einen Link geben, wo Du Dich über FaMi mit Spezialisierung Inf.-Dok. informieren kannst.
    Und hier noch etwas spezieller! Vielleicht setzt Du Dich mal mit der Schule auseinander.
    Hoffe, dass ich noch helfen konnte, der Eintrag ist ja schon 2 Wochen alt. LG Sommersprosse


    Das ist für sie kaum hilfreich, sie fragt bzgl. einer dualen Ausbildung nach. Der Link von Dir führt zu einem Bildungsträger der die Ausbildung als Umschulung anbietet.

    Statistik: Die einzige Wissenschaft, bei der verschiedene Experten aus denselben Zahlen unterschiedliche Schlüsse ziehen können. – Evan Esar (1899-1995), amerikanischer Humorist


    ... dass diese Furcht zu irren schon der Irrtum selbst ist. - G. W. F. Hegel (Inschrift an der Fassade des Stuttgarter Hauptbahnhofs)


    Der schlimmste Fehler, den man im Leben machen kann, ist ständig zu befürchten, dass man einen macht. – Elbert Hubbard (1856-1915), The Note Book


    »Wir, die guten Willens sind, geführt von Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen. Wir haben schon soviel mit sowenig solange versucht, dass wir jetzt qualifiziert sind, fast alles mit nichts zu bewältigen.« (Internetfund)


    Erstaunlich, dass Leute mit wenig Ahnung viel Meinung haben.