Welche Bücher lest ihr gerade?

  • Na angeblich soll sich die Autorin an Twilight orientiert haben und so. Ach genau weiß ich das auch alles nicht, deswegen sag ich dazu besser nichts mehr. xD


    Ich mag die Bücher und mir ist es egal, ob das irgendwie ne Fanfiction sein soll oder nicht. SO! xD

  • @Brina


    Wie heisst sie? Die Anastasia, die Küken vom Land, Jungfrau, unbescholten verfällt dem dominanteren Christian, der sie quasi "umschlingt" und für sich beansprucht.
    Das schreit schon nach Paraellen. Bella ist sehr devot, sie akzeptiert fast alles, sie verfällt Edward bis aufs Blut und er will sie beschützen, für sich beanspruchen und ist in dieser Form auch dominant.
    Devot vs. Dominant. Gaaaanz klassisch.


    Ich muss sagen - ich hab mir den Artikel auf Wikipedia schon vor einiger Zeit durchgelsen - das ist mir für ein Roman zu wenig. Nur diese zwei Motive.
    Ich find den Roman vor allem eins: unorginell.

  • Antje: Seh ich auch so!


    Edward ist aber ständig so "mimimi..ich kann nicht, ich darf nicht, ich bin nicht gut für dich" und Christian geht ran und sagt "Ich will dich..und ich will dir weh tun!"
    Außerdem hat der Roman viel mehr als nur diese Motive denn es geht um Christians Vergangenheit, wieso er so geworden ist, wie er ist & wie man Liebe mit solchen Neigungen vereinbaren kann.
    Erst lesen..dann urteilen :P


    Spoiler: P.S. Anders als Bella aktzeptiert Anastasia die Sache NICHT so wie sie ist..immer wieder während des Buches so wie gegen Ende sagt sie klar und deutlich das sie ihn liebt aber seine Neigungen SO nicht mitmacht und trennt sich ja von ihm...nicht er von ihr weil er nicht gut für sie ist oder ähnliches wie in Bis(s)^^

  • Hust Hust Hust.
    Tut mir leid, wenn ich da jetzt ein wenig arg polarisierend werde, aber ich finde da hast du nicht Recht, Brina.


    Edward ist bestimmend und geht mit Bella nicht zimperlich um.
    Beispiel Nr. 1: Im ersten Buch verbietet er ihr es - auch wenn sie sich hinterher ja ein wenig durchsetzt - zu ihrem Vater zu gehen als die Vampire Jagd auf sie eröffnen.
    Beispiel Nr. 2: Er schickt sie weg als sie Jagd auf die andere Vampire machen, obwohl Bella das nicht will. Er setzt sich aber gegen sie durch.
    Beispiel Nr. 3: Er lässt sich im zweiten Band im Wald stehen. Er redet nicht mit ihr, sondern stellt sie vor vollendete Tatsachen.
    Etc. etc.


    Man muss das nicht als dominant auslegen, er ist aber deutlich der willensstärkere Charakter der Beiden. Während BElla sich gerne "rumschubsen" lässt. Sie entscheidet in den wenigsten Situation gegen den Willen von Edward, sondern macht das was Edward ihr rät. Damit verhält sie sich eher passiv, bspw ist der schwächere Teil des Gespanns. Das ist nichts aussergewöhnliches für eine Liebegeschichte; es basiert auf dem klassischen Burgfräulein in Not Leitmotiv. Dass es bei einem pornografischen (oder erotischen) Roman zu Dominant vs Devot wird, ist klar. Es geht ja auch alleine darum. Ein Christian Grey würde nicht funktionieren würde er lieb guckend Anastasia darum bitten, sie auspeitschen zu dürfen. Er muss dominant sein, wie es auch Edward (wenn auch nicht so extrem) ist. Was der Unterschied zu Christian Grey und Edward Cullen ist, dass Edward das aus dem Grund tut sie beschützen und für sie sorgen zu wollen. Christian Grey will seinen Spass und nichts anderes.
    Eigentlich rührt das von einem Urinstinkt der Frauen her: wir suchen uns einen "Beschützer" , ein Jäger und Sammler. Viele Frauen stehen ja auch auf grosse Männer weil dies in unserem Instinkt immer noch ein Zeichen der Überlegenheit ist. Wir sind nämlich noch lange nicht weg vom Denken des Höhlenmenschen. Ein Teil von dem - auch geprägt durch jahrelang strikt aufgeteilte Geschlechterrollen - tragen wir immer intutiv bei uns.
    E.L. James spielt ganz bewusst mit diesen Urinstiktiven, die eben viele Frauen immer noch ansprechen und die daher auch eine Paraelle zu Twilight aufzeigt (was allerdings auch nicht schwer - s.o.)
    Ich bleibe bei meiner Meinung: Ich finds unorignell schon nur von der Storyline her. Das Burgfräulein in Not (oder aus Damsel in Distress) auf Pornoniveau zu sinken hat für mich nichts mit guter erotischer Literatur zu tun. E. L. James spielt zudem mit sehr extremen Klischee: Anastasia ist Jungfrau , Christian Grey ist steinreich (Geld = guter Beschützer!) mit einem Schuss Byonic Hero usw. Ich finde erotische Literatur darf durchaus kreativ und orginell sein und muss nicht nur aus diesem einem Leitmotiv devot vs. dominant bestehen. Es kann ja auch mal auf höherem Niveau unterhalten!
    Und klar besteht ein Fanfic nicht aus einer getreuen Wiedergabe des Orginal. Dass sich Anastasia gegen Christian entscheidet ist dann letztendlich nur ein kleiner Teil der Story. Es geht um die charakterlichen Gleichheiten zwischen Bella und ihr und nicht um ihr Handeln. Davon unterscheidet sich ja die Story ganz klar. In 50 shades of grey kommen ja meines Wissens keine Vampire vor und in Twilight kein BDSM.

  • Sowas nennt sich übrigens AU, Alternative Universe. Heißt, man nimmt Charas, die es schon gibt und spinnt ne eigene Geschichte drum rum. Sowas findet sich massig in den tiefen des Internets und ich kann euch versprechen, dass da wirklich richtig, richtig gute Sachen dabei sind. Nix Büroliebe und so, es gibt wirklich viele richtig kreative Sachen. Ich weiß von SoG auch nur, weil es eben mal ne Fanfiction war XD

  • Ich muss Laura zustimmen. Die Fanfictions sind zum Teil wirklich richtig gut.

    Lesen macht total viel Spaß!!! ;)


    "Gibt es etwas Beglückenderes, als einen Menschen zu kennen mit dem man sprechen kann wie mit sich selbst? Könnte man höchstes Glück und tiefstes Unglück ertragen, hätte man niemanden, der daran teilnimmt? Freundschaft ist vor allem Anteilnahme und Mitgefühl!"
    Marcus Tullius Cicero


    Früher Eve1992 - Ihr könnt mich aber trotzdem weiterhin Eve nennen. ;)

  • @Lala: Hast du da ein paar gute Fanfictions als Tipp für mich? Bin immer auf der Suche nach guten Storys zum Lesen :))



    @Lara: Ich zitiere eine Freundin: Der Typ ist reich und sie ist schüchtern …. Wow. Wenn das nicht Copy & Paste war :P
    Mehr sag ich dazu nicht mehr.

  • nach "Das Licht von Atlantis" ist jetzt "Die Ahnen von Avalon" dran und im Anschluss alle anderen Avalon-Bücher (mal wieder, gefühlt zum zehnten Mal das Ganze) und ja @Lala: was heißt "Fandom"?


    Ich habe keine Macken, das sind special effects!
    Wer nicht überzeugen kann, sollte wenigstens Verwirrung stiften!
    :crazy:

    Das Leben ist eine Krankheit, die durch Geschlechtsverkehr übertragen wird und immer tödlich endet!
    Wer hinter meinem Rücken schlecht über mich redet, befindet sich in genau der richtigen Position, um mich am A**** zu lecken!
    :boese1:

  • Ein Buch übers fischen gelesen. So interessant das ich den Titel schon wieder vergessen habe. Fazit des Autors aber am Ende: Fischen ist der heroische Kampf Mann gegen Fisch und Frauen können nicht fischen.



    Nicht klicken

    "Ein Toter braucht keine Blumen mehr. Ob er zusammengetreten und in die Mülltonne gesteckt wird, oder in einen goldenen Sarg. Das ist für einen Toten ohne jede Bedeutung. Durch Blumen wollen nur die Hinterbliebenen getröstet werden." -Sudou

  • Da steht doch "nicht klicken" Brina :D

    "Ein Toter braucht keine Blumen mehr. Ob er zusammengetreten und in die Mülltonne gesteckt wird, oder in einen goldenen Sarg. Das ist für einen Toten ohne jede Bedeutung. Durch Blumen wollen nur die Hinterbliebenen getröstet werden." -Sudou

  • Fandom – Wikipedia


    Iwie find ich grad nicht wirkliches treffendes das jugendfrei ist...


    Es geht einfach darum, dass du Geschichte selbst weiterentwickelst.
    (Gott zwei Minuten auf Tumblr und schon zwei Sexszenen von denen gesehen LALALALALALALALA INFORMATION I DON'T NEED!)