Smalltalk

  • Bella: Ich weiß ich weiß..aber ich kann mich immer so schlecht vom Laptop losreißen & dann bin ich eh nie müde genug, als das ich schlafen könnte.
    Außerdem kommt eig. immer wenn ich denn dann zu Hause schlafe irgendwas, dass ich im Fernsehen gucken möchte..Dienstags Two and a half men, mittwochs (immer was andres), donnerstags popstars :D
    Ich bin kaputt^^

  • *lach* Du bist nicht kaputt, du bist fast so wie ich.^^ Ich nehm mir auch immer vor, früh ins Bett zu gehen und kann mich dann nicht vom Laptop losreißen... Oder ich gucke Serien, bis ich die Klüsen nicht mehr aufbekomme. XD
    Aber evtl. solltest du nach dem du fertig am Laptop bist, statt Fernsehen einfach in einem Buch lesen.^^ Das hilft bei mir besser. Wenn ich nicht schlafen kann, lese ich meist noch ein wenig. Und das hilft mir. *g* Probier es mal aus. ;)
    Okay. Aber manchmal bin ich so müde, dass ich um 22h ins Bett hüpf. x__X

  • *auch lacht* ..ich werde es mal testen..ich werd heute direkt nach Vampire Diaries den TV & den Laptop ausmachen..ein kleines Ründchen lesen und hoffentlich dann um halb elf schlafen :D
    ..damit ich morgen mal was früher auf der Arbeit bin & nicht bis 17Uhr arbeiten muss >.<



    Bella: PM :blume:

  • Wusste ich doch schon immer... TV und Laptop / PC sind Suchtmittel... :motz:
    Was bin ich froh, dass wir keinen TV haben und der PC daheim nur am WE zum Spielen angemacht wird :D

    Wer schreibt, der bleibt.
    (Spruch einer Freundin von mir, die sich leider nicht mehr meldet... )

    ま ま
    あなたが恋しいです

  • Schneewittchen: Wie Recht du hast :D
    Aber ich lasse es mir nicht nehmen meine Lieblingssendungen zu schauen ( ich schau im Vergleich zu vor zwei Jahre nur noch die Hälfte an Fernsehen.. ) und ich steh zu meiner Internetsucht :D
    ( wobei man das so auch nich sagen kann, im Urlaub war ich ja kein einziges mal on..^^ )

  • ;) Meine ja nicht nur dich. Ich hab' es ja auch schon durchgemacht, als ich 17 war. Von der Arbeit heim, TV und PC an bis ins Bett bin und PC stand online neben dem Bett die ganze Nacht durch. Der wurd' nur ausgemacht, wenn ich außer Haus war.

    Wer schreibt, der bleibt.
    (Spruch einer Freundin von mir, die sich leider nicht mehr meldet... )

    ま ま
    あなたが恋しいです

  • Uii das ist krass :D
    Ich mach meinen Laptop wenigstens nachts aus.. (kann bei dem Geräuch nicht schlafen xD).


    Bis ich 16 war hatte ich gar keinen eigenen PC..da durfte ich jeden Abend eine STunde ( samstags 3Std) an den PC von meinem Dad xD
    Dann hab ich meinen 1. Laptop geschenkt bekommen..^^

  • Ja, ich hatte da ein paar Leute aus Übersee, mit denen geschrieben bzw. getelt hatte und die sind natürlich erst nachts irgendwann online gekommen ^^


    Ich hatte meinen halt gebraucht wegen der Ausbildung. ^^
    Da hab' dann einen zu Weihnachten bekommen :)

    Wer schreibt, der bleibt.
    (Spruch einer Freundin von mir, die sich leider nicht mehr meldet... )

    ま ま
    あなたが恋しいです

  • aber ständig on sein ist schon wahnsinnig. vor allem auch wegen der stromkosten. ich könnte es aber auch wegen dem geräusch nicht. wenn ich schlafen will, brauche ich ruhe, dann macht mich ein ausdauerndes, relativ montones geräusch wie das vom laptop verrückt...

    "Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat." Helen Hayes

  • Ich bin mittlerweile ( wo ich arbeiten gehe ) nur noch Abends am Laptop ..so von 18 - 22 Uhr ca. ( außer ich kann nicht schlafen, dann auch mal was länger xD)
    und wenn ich bei meinem Schatz bin ist der Laptop immer aus .. dann haben wir besseres zu tun :cool:

  • Die deutsche Bahn sollte anstatt den Regioverkehr zu verteuern, endlich mal KOMPETENTES Personal einstellen!
    Die schicken mir meine BahnCard - obwohl ich vor Wochen meine Adresse gewechselt habe!! - für 2011 an die alte Schweizer Adresse!
    SUPER JUNGS! SUPER!


    Vor allem weil meine Ma dort ja nicht mehr dort lebt!!

  • Oh Mann, das ist so typisch DB!
    Ich hatte letztes Wochenende auch wieder meinen Spaß mit dem Dusseligen Blödmännerverein.
    Ich habe für die Strecke von Regensburg nach Ingolstadt (ca. 80km) ca. 2,5 Stunden gebraucht.
    Es war wegen Gleisarbeiten geplant, dass unser Zug bis Neustadt/Donau fährt, von da ein Bus (der tolle "Schienenersatzverkehr") bis Münchsmünster und dann nochmal ein Zug bis Ingolstadt (Warum der Bus nicht gleich bis Ingolstadt fahren sollte, ist mir ein Rätsel - das sind nur noch ca. 20km)
    Das war der Plan: Als wir dann aber in Neustadt waren, war da kein Bus! (Es war übrigens Sonntag abend und die letzte Zugverbindung an dem Tag)
    Und von den Bahnheinis war auch niemand zu sehen. Nach fast 10 Minuten machte sich einer von uns auf die Suche nach dem Schaffner, der uns verkündete, die Kollegen hätten vergessen uns einen Bus zu schicken. Er käme in 20 Minuten. Aus den 20 Minuten wurden über 40 Minuten, es war arschkalt und keiner konnte uns sagen, ob denn dann in Münchsmünster der Anschlusszug wartet, oder wie wir dann von da weiterkommen! Als dann die ersten Leute sich beschwerten meinte der Schaffner schnippisch "Halten Sie bloß Ihren Mund! Sie können froh sein, wenn ich mich darum kümmer, dass VIELLEICHT überhaupt noch ein Bus kommt!" WIE BITTE!!! Es ist denen ihre verdammte Pflicht sich darum zu kümmern, dass die Reisenden am Ziel ankommen!!! :boese1:
    Dann war er wieder verschwunden und ward nicht mehr gesehen bis wir mit dem Bus weiterfuhren.
    Der Busfahrer hat uns dann zum Glück bis Ingolstadt gefahren. Aber manche hätten noch weiter gemusst nach Eichstätt z.B. und da war der letzte Zug selbstverständlich schon weg. :nichtzufassen:

    «Bibliotheken in Krisenzeiten zu schliessen, ist wie Krankenhäuser während der Pest zu schliessen.»


    (aus spanischen Protestbriefen gegen die Einsparungen im Kulturbereich)



    "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun,
    werden das Antlitz dieser Welt verändern"
    (Sprichwort der Xhosa)

  • ach ja, die bahn... da ich zur schule immer mit der bahn fahre, bekomme ich da ja auch manches mit. "sehr geehrte Damen und ähhhh Herren? Herzlich Willkommen auf der Fahrt von Paderborn nach, mhm, ähhhh, Düsseldorf Hbf." Da kann man doch nur hoffen, wirklich da anzukommen wo man hinwilll...

    "Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat." Helen Hayes

  • @Susi: Ach du schande, dass klingt ja wahrlich nach einer richtigen "Horrorgeschichte" O.o
    Bei uns gab es auch mal "Schienenersatzverkehr" für 1 Haltestelle..also weil die Bahn da nicht mehr halten konnte, wegen Baustelle.
    Dieser "Schienenersatzverkehr" Bestand dann aus einem kleinen Büsschen für ca. 13 Personen .. ist ja klar, dass dieses Büsschen ein bisschen zu klein ist, wenn morgens an der Haltestelle 20 Leute stehen, die zur Arbeit wollen ( also ca. 20 Leute weil die Haltestelle an sich ziemlich winzig ist und für ein paar Dörfer nur ..) aber immerhin 7 Leute die dann warten müssen bis der Bus die 2. Fuhre macht >.<

  • Huhu ihr Lieben!


    Wollt mich mal wieder melden. Ich lebe noch, aber habe sehr, sehr viel zu tun. Aber die Arbeit macht Spaß und ist sehr erfüllend. Die Kollegen und vor allem mein Chef ist toll und unsere beiden "Jungs" haben mich schon regelrecht adoptiert und schleppen mich überall hin. Morgen muss ich auf ne Messe mit, mal schauen wies wird. Freu mich jetzt auch schon richtig auf die Theoriephase in 4 Wochen.
    Ich hoffe ihr seid mir net bös, wenn ich net mehr so oft schreibe. Aber auf der Arbeit hab ich net mehr soviel Zeit und daheim kann ich keinen Bildschirm mehr anschaun (jetzt grad wo ich euch schreibe hab ich 3 Bildschirme vor mir zu denen 2 Rechner gehören und davor noch 2 Laptops.... ;-)


    Viele Grüße

    Es gibt viele schreckliche Anblicke im Multiversum. Doch für eine Seele, die an den subtilen Rhythmus einer Bibliothek gewöhnt ist, existiert kein schrecklicherer Anblick als ein Loch dort, wo sich eigentlich ein Buch befinden sollte.

  • Jeder von uns hat doch mal Phasen, in denen er nicht so viel im Forum ist. Toll, dass es dir so gut an deiner neuen Stelle geht! :blume:
    Ich wünsch dir weiterhin gaaaaanz viel Erfolg!!! :knuddel2: Und morgen viel Spaß auf der Messe! (Was ist denn das für eine Messe?)

    «Bibliotheken in Krisenzeiten zu schliessen, ist wie Krankenhäuser während der Pest zu schliessen.»


    (aus spanischen Protestbriefen gegen die Einsparungen im Kulturbereich)



    "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun,
    werden das Antlitz dieser Welt verändern"
    (Sprichwort der Xhosa)

  • Hallo! Bin jetzt auch wieder da, die Woche Urlaub hat echt gut getan, hätte aber gerne noch länger sein können. Und zum Abschluss habe ich mir den Sieg meiner Lieblingshandballmannschaft gestern live anschauen können, schööööön!

    "Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat." Helen Hayes

  • Melde mich auch zurück vom Urlaub.
    Kopenhagen war zwar toll, aber SAUTEUER.
    Teurer als die Schweiz und das hätte ich jetzt nicht gedacht!


    Melde zudem, dass man mich jetzt auf unserer Bibliotheksseite bewundern kann.
    Wer will mich bewundern?
    Ich hoffe Niemand....

  • Natürlich hab ich dich gleich bewundert. :D Sieht doch sehr gut aus, das Foto!


    Endlich melden sich ein paar Mitstreiter wieder zurück! Hier war's ja saulangweilig am Freitag!
    Ich hab jetzt übrigens meine ersten Erstsemesterführungen hinter mir. Die erste war aus meiner Sicht katastrophal! Ich hab gedacht ich platze gleich vor Nervosität, hab mich ständig verhaspelt und rumgestammelt und etliche kleinere und größere Details vergessen. Aber meine Chefin, die beim ersten Mal natürlich dabei war, meinte für die erste Führung war ich SEHR gut!
    Die zwei am Tag drauf liefen dann schon wesentlich besser und ich konnte sogar ein paar kleine Scherze machen, um die Stimmung aufzulockern. Ich freu mich schon auf meinen nächsten "Einsatz". :)

    «Bibliotheken in Krisenzeiten zu schliessen, ist wie Krankenhäuser während der Pest zu schliessen.»


    (aus spanischen Protestbriefen gegen die Einsparungen im Kulturbereich)



    "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun,
    werden das Antlitz dieser Welt verändern"
    (Sprichwort der Xhosa)