Bibliothekswesen studieren ohne Abi

  • Hallo!


    Ich würde gern in naher Zukunft ein Fernstudium beginnen. Habe diesen Sommer meine Ausbildung zum FAMi abgeschlossen und habe auch anschließend eine Stelle bekommen.
    Abitur habe ich nicht, würde aber sehr gern mein Fernstudium machen, ohne das Abi nachzuholen.


    Mir sind aber einige Dinge noch unklar: Was genau benötige ich dafür? Auf jeden Fall mehrjährige Berufserfahrung. Aber das unterscheidet sich auch von Bundesland zu Bundesland.
    MUSS ich vorher meinen Fachwirt machen?
    Wo könnte ich mich dazu näher informieren? Weiß jemand eine gute Uni/FH?


    Wär schön wenn ihr mir helfen und vll. Tips geben könnet.


    Vielen Dank im Voraus!

  • Schau mal da. Ist soweit ich weiß momentan der einzige Fernstudiengang in Deutschland.

    Es gibt viele schreckliche Anblicke im Multiversum. Doch für eine Seele, die an den subtilen Rhythmus einer Bibliothek gewöhnt ist, existiert kein schrecklicherer Anblick als ein Loch dort, wo sich eigentlich ein Buch befinden sollte.

  • Nicht nur eine Prüfung! Nach den 4 Jahren Fernweiterbildung (kein Studium) und allen bestandenen Prüfungen kann man die Zulassung zum Direktstudium an der FH beantragen. Dort steigt man dann in das letzte Semester ein, in dem die Abschlussarbeit geschrieben wird und Abschlussprüfungen stattfinden.
    Der Bachelor of Arts in Bibliotheksmanagment ist sozusagen der Dipl.-Bibliothekar von heute.

  • Normalweiser kommt man als Bachelor zum Master, in dem man einen Aufbaustudiengang belegt., der ein oder 2 Jahre ggf. auch länger sein kann.


    Mitunter gibt es hier spezielle Zulassungsbedingungen wie Dauer der beruflichen Tätigkeit, Studiengang des ersten Abschlusses etc. Also gut vorher informieren ob man mit dem erreichten Abschluss überhaupt zum Masterstudiengang zugelassen wird.

    "Ich bin nicht weise, dafür bin ich zu intelligent. Ich weiß zu viel um irgendetwas anderes zu empfinden als blankes, panisches Entsetzen."

  • Gibt es denn nicht zu jedem Bachelor-Studiengang auch ein Aufbaustudium zum Master?

    «Bibliotheken in Krisenzeiten zu schliessen, ist wie Krankenhäuser während der Pest zu schliessen.»


    (aus spanischen Protestbriefen gegen die Einsparungen im Kulturbereich)



    "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun,
    werden das Antlitz dieser Welt verändern"
    (Sprichwort der Xhosa)

  • Soweit ich weiß, nicht. Es soll tatsächlich Bacehlorstudiengänge geben, für die es keine Master gibt bzw. wo man auf Grund der Zulassungebedingungen mit seinem Bachelorabschluss nicht rein kommt, z.B. bei einem Bachelor (B.A), sprich von Berufsakademien. Am Ende entscheided die Hochschule.

    "Ich bin nicht weise, dafür bin ich zu intelligent. Ich weiß zu viel um irgendetwas anderes zu empfinden als blankes, panisches Entsetzen."

  • Mann, ist das alles kompliziert!
    Langsam frage ich mich, ob das neue System mit Bachelor und Master irgendeinen Vorteil hat.
    Die geplante internationale Vergleichbarkeit ist ja schließlich in der Praxis auch nicht gegeben!
    Und das verschulte System mag zwar manchen Studenten mit wenig Selbstdisziplin entgegenkommen, aber die Frage ist doch, ob wir solche Akademiker wollen und brauchen.

    «Bibliotheken in Krisenzeiten zu schliessen, ist wie Krankenhäuser während der Pest zu schliessen.»


    (aus spanischen Protestbriefen gegen die Einsparungen im Kulturbereich)



    "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun,
    werden das Antlitz dieser Welt verändern"
    (Sprichwort der Xhosa)