Staufenbergschule - Paar Fragen :)

  • bagpipes : :glückwunsch: zu diesem spitzenmäßigen Abschluss!

    «Bibliotheken in Krisenzeiten zu schliessen, ist wie Krankenhäuser während der Pest zu schliessen.»


    (aus spanischen Protestbriefen gegen die Einsparungen im Kulturbereich)



    "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun,
    werden das Antlitz dieser Welt verändern"
    (Sprichwort der Xhosa)

  • problem: die stauffenbergschule hat nur den alten hacker für alle, vom böttger gibt es nur knapp 25 exemplare. die werden nach dem "wer zuerst da ist"-prinzip verteilt. böttger ist wirklich zu empfehlen! je nach betrieb könnt ihr auch ein exemplar von dort bekommen bzw es über den betrieb billiger bekommen.


    einige lehrer haben ihren unterricht nahezu komplett auf diese beiden bücher ausgerichtet, arbeitsblätter und arbeitsaufträge enthalten meistens schon die seitenzahlen aus den jeweiligen büchern so dass ihr die antwort nur noch abschreiben müsst.


    ich kann hier aber nur für die stauffenbergschule sprechen!

  • es ist auch gar nicht schlimm da, dir muss nur klar sein das du versuchen solltest soviel es geht aus dem unterricht mitzunehmen und auf gar keinen fall vergisst dich selbst um infos zu kümmern. nimm in deinem betrieb jede möglichkeit auf eine fortbildung wahr, mach soviele praktika wie es nur geht(mit 4 wochen archivpraktikum bist du kompetenter als die archivlehrerin).


    ein paar frankfurter betriebe(max planck inst., uni-[lexicon]bib[/lexicon], [lexicon]DNB[/lexicon], stadtbib) haben ausserdem innerbetrieblichen unterricht im programm für ihre famis, das ist dann einmal die woche für ein paar stunden und in der regel wirklich gut. solltet ihr in einem anderen betrieb sein. sprecht die entsprechenden leute an und lasst euch gegebenenfalls die materialien geben.


    die schule ist kein folter ort mit endlosen qualen, es ist chaotisch, unorganisiert und manchmal hohl. lasst euch nicht einspinnen, kämpft für eure belange und lernt selbstständig die unterlagen aus der schule nochmal durch. geht den lehrern schön auf den keks das sie euch was beibringen sollen und schlagt themen vor die euch interessieren oder wichtig erscheinen. wenn ihr euch nur hinsetzt und berieseln lasst werdet ihr nicht weit kommen.


    und denkt dran: in der regel seid ihr früher zuhause:)

  • Sooo bin immer noch im Urlaub und schreibe immer noch von dem Internetcafé aus... (ab Sam. bin ich wieder daheim und kann öfters schreiben und erzählen wie es war!) dennoch drängt sich mir eine Frage auf die mir heute irgendwie in den Sinn kam, wahrscheinlich ist sie sau bescheuert :ohnein: aber na ja hey somit habt ihr auch mal was zum lachen :D sooooderle: Wie sieht das eigentlich mit Blockunterricht und danach arbeiten aus, wenn man über 18 ist. Weil hier wurde ja berichtet, dass es an der Stauffenbergschule manchmal zu Unterrichtsausfall kommt. Ich habe auch mal zu dem Thema gegoogelt... aber irgendwie hat Niemand wirklich Ahnung. Wie war es denn bei euch "Volljährigen" :P wenn ihr zum Beispiel nur vier Stunden Unterricht während der Blockunterrichtszeit hattet, gab euch euer Chef frei oder musstet ihr nochmal arbeiten gehen. Na ja ich werde natürlich auch nochmal nachharken bei meinem Ausbilder, wenn ich im Sept. anfange mit der Ausbildung ;) dennoch würde es mich mal interessieren wie es euch ergangen ist. (falls es das Thema schon gibt und ich was übersehen habe beim suchen sry :red: :red: aber hocke ja wie gesagt im Internetcafé und mein Vater drängelt -.- ) Danke im Vorraus für eure Antworten :daumen2:

  • in der regel macht da kein betrieb stress, wenn ausfall ist, fällts eben aus und du kannst heimgehen.
    da du in deinem betrieb ja meistens für ein paar wochen in einer abteilung bist und zwischendrin für ein paar wochen in der schule ist dieser plan recht steif und hat da nicht so viel platz.
    meistens kriegt das bei der arbeit niemand hin dich so spontan in irgendeine abteilung zu stecken.
    grundsätzlich bist du aber in den schulblöcken nur für die schule eingeteilt und von der arbeit freigestellt
    sobald ein ganzer tag ausfällt muss die schule dem betrieb bescheid sagen damit sie dich einplanen können...das is aber n anderes thema..
    wenn etwas ausfällt würde ich das im berichtsheft festhalten, so sieht der ausbilder was sache ist.
    mir ist jetzt nur ein betrieb bekannt bei dem die azubis nach der schule noch arbeiten mussten und das war das max planck institut.


    es ist und bleibt sache vom betrieb wie das gehandelt wird aber 99,9% der betriebe werden sagen das du dann heim kannst

  • Ich bin zwar in Calw auf der Schule und bin dort auch in einem Wohnheim untergebracht (es ist zum Pendeln zu weit von meinem Wohnort entfernt), aber wenn bei uns Stunden ausfallen, muss keiner danach mehr arbeiten. Wir schreiben es einfach nur ins Berichtsheft.
    Ich hoffe, ich konnte dir helfen.
    lg Eve1992

    Lesen macht total viel Spaß!!! ;)


    "Gibt es etwas Beglückenderes, als einen Menschen zu kennen mit dem man sprechen kann wie mit sich selbst? Könnte man höchstes Glück und tiefstes Unglück ertragen, hätte man niemanden, der daran teilnimmt? Freundschaft ist vor allem Anteilnahme und Mitgefühl!"
    Marcus Tullius Cicero


    Früher Eve1992 - Ihr könnt mich aber trotzdem weiterhin Eve nennen. ;)

  • Ich will mich dann auch mal hier einklinken. Würde mal sagen, je nachdem ob der Unterricht gut abläuft oder nicht, hängt auch stark von der Fachrichtung ab die du machst... Leider haben die Lehrer noch nicht regestriert dass hier auch Schüler sitzen, die [lexicon]IuD[/lexicon] oder [lexicon]Archiv[/lexicon] und KEIN Bibliothek sind. Solche wie mich ^^
    Und da hilft auch der Hacker oder der Böttger nicht weiter, diese Bücher habe ich beide. Habe mir noch spezielle Bücher selber bestellt da es so aussieht, dass wir in den nächsten Blöcken ein paar Lehrer mehr verlieren. So wie es ausschaut gehen die einzig kompetenten [lexicon]IuD[/lexicon]-Lehrer in Rente, unser lieber Stuppy ist schon weg, die Englisch-"Lehrerin" geht auch weg. Wenn ich vorstellen darf... Die neue Kraft nennt sich Burghenn und Bügler. Burghenn ist wirklich zu genießen da sie auch gut aufpasst, dass alle mitmachen, finde ich klasse ;)
    Während Bügler eher "neu" ist (sprich sie hat mit uns ihre Lehrzulassung bekommen...) und den Unterricht von [lexicon]FR[/lexicon]. Holste-Flinspach abschaut, was nicht gerade gut ist wenn man bedenkt...: "Nehmt euch den Hacker und erklärt mal was XXXX bedeutet. Dann vergleichen wir ob das richtig ist..." und sie sich nach diesem Satz selber an die Arbeit macht da sie es zu Hause nicht ausgearbeitet hat.


    Muss bei dir nicht auch so sein aber so sieht es eben bei unserer Klasse aus.


    PS: Hat noch wer irgendwelches Lektürenmaterial, das er mir empfehlen kann? Mit dem Böttger komme ich in [lexicon]IuD[/lexicon] wirklich nicht weit.

    Ich weiß was ich will,
    wie ich es erreiche,
    was dem entgegen steht,
    wie ich das Hindernis beseitige!

  • Die neueste Aktion war in diesem Falle, dass wir unsere Zeugnisse nicht bekamen, da sie noch nicht ausgestellt wurden. (so viel zum Thema "Chaotisch")


    Das wird sehr interessant verlaufen mit meiner Ausbilderin, da ich mal vermute, dass sie die Aussage "Die Schule hat aber noch nicht die Zeugnisse ausgestellt und will sie per Post schicken" als nicht glaubhaft einstuft, was ich durchaus verstehen kann... Vielleicht wird dies eine Chance auf etwas nachsicht meinerseits oder es gibt einen Riesen-Aufriss um herauszufinden was mit den Zeugnissen ist :kopfklatsch:
    Für alle Zwischenprüfler egal welchen Fachs, es wird hauptsächlich wohl das dran kommen, was man im Hacker nachlesen kann, andere Fachrichtungen werden hier nur minimal abgefragt. :gluecklich: (kleiner Tipp vom Lehrer gewesen :daumen2: )

    Ich weiß was ich will,
    wie ich es erreiche,
    was dem entgegen steht,
    wie ich das Hindernis beseitige!

  • Ich finde die Schule bis jetzt nicht sehr schlecht. Aber das ist nur eine subjektive Meinung, klar ist vieles unorganisiert und die Lehrer sind teilweise quaotisch... aber es kann einen auch schlechter treffen. Man muss einfach selber den Stoff aufarbeiten und sich mal hinsetzen. Ich denke wenn man fleißig ist schafft man auch das...
    An der Einführungsfahrt muss man nicht zwingend teilnehmen, wir hatten einige die aus gesundheitlichen Problemen nicht mitfahren konnten. Ich fands interessant und man lernt die Klasse besser kennen, aber ein "Muss" ist es nicht. Ich hoffe ich konnte helfen wenn noch was ist frag mich einfach *zwinker* ;)

  • hach mensch, ich bin so aufgeregt, dann wieder in die schule zu gehen. war das letzte mal 2006 :D :D :D

    Hmmmm das dachte ich auch =) nur bin ich wohl was Schulen angeht verwöhnt =) unsere damals war besser... Ach ja, ich schmeiß hier einfach mal eine interessante Lektüre ein die ich durchgehe, die nebenbei noch in jedem Kapitel ein Aufgabenfeld hat zum abarbeiten.


    "Wilhelm Gaus; Dokumentations und Ordnungslehre; Springer Verlag; ISBN 3-540-23818-2"


    Weiß ja nicht ob es irgendwo schon erwähnt wurde, aber egal :blume: Bücher sind die besseren Lehrer :daumen2:

    Ich weiß was ich will,
    wie ich es erreiche,
    was dem entgegen steht,
    wie ich das Hindernis beseitige!

  • " Weiß ja nicht ob es irgendwo schon erwähnt wurde, aber egal :blume: Bücher sind die besseren Lehrer :daumen2: "
    oh ja da hast du Recht ;) na ja und so viel Unterricht fällt jetzt auch nicht aus und wenn dann hat man dafür oft auch Vertretung (was nicht heißt das diese sinnvoll ist aber okay :) )
    Also keine Angst... man kann die Schule schon meistern... :daumen2: