Dpnm...

    • Offizieller Beitrag

    Weltgrößter Schwachsinn! Diese Sch* Zeitumstellung bringt jedes Mal meinen ganzen Tagesrhythmus und meine innere Uhr durcheinander. Außerdem wird es im Herbst/Winter ja eh schon so früh dunkel. Warum müssen wir uns um eine weitere helle Stunde am Nachmittag/Abend bringen??? Oder wie der Radiomoderator heute morgen meinte: "Durch die Zeitumstellung haben wir jetzt eine Stunde länger Nebel in der Früh... Ist das nicht toll? :ironie: "


    Was macht dPnm gegen Einsamkeit, wenn niemand aus dem Bekannten- und Freundeskreis Zeit hat?
    (Muss mal aus gegebenen Anlass mir ein paar Tipps holen :D )

    «Bibliotheken in Krisenzeiten zu schliessen, ist wie Krankenhäuser während der Pest zu schliessen.»


    (aus spanischen Protestbriefen gegen die Einsparungen im Kulturbereich)



    "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun,
    werden das Antlitz dieser Welt verändern"
    (Sprichwort der Xhosa)

  • Ich schnappe mir meinen Block und schreibe meine Gedanken auf, forme sie in Gedichte oder Kurzgeschichten um. Oder ich lausche sehr intensiv Musik in meiner aktuellen Gefühlslage und dann kommt meistens auch irgendwas kreatives dabei raus.


    Was macht dPnm wenn sie traurig ist?

    Für Rechtschreibefehler nehmen Sie den Duden und schlagen Sie auf die falsche Stelle ein! Danke.
    :heuldoch:

  • Wenn ich traurig bin, dann kuschel ich mich in mein Bett.


    Gebe auch weiter. :)

    Lesen macht total viel Spaß!!! ;)


    "Gibt es etwas Beglückenderes, als einen Menschen zu kennen mit dem man sprechen kann wie mit sich selbst? Könnte man höchstes Glück und tiefstes Unglück ertragen, hätte man niemanden, der daran teilnimmt? Freundschaft ist vor allem Anteilnahme und Mitgefühl!"
    Marcus Tullius Cicero


    Früher Eve1992 - Ihr könnt mich aber trotzdem weiterhin Eve nennen. ;)

  • Wenn ich traurig bin versinke ich entweder in stummem Selbstmitleid oder ich unternehme was dagegen und geh aus :D
    Aber ich hab herausgefunden das mir (besonders bei dieser Jahreszeit) ne Wärmflasche extrem hilft..und ab damit ins Bett :)


    Gebe ebenso weiter :)

  • "Wenn ich einmal traurig bin, trink' ich einen Korn,
    wenn ich dann noch traurig bin, trink' ich noch'n Korn!"


    Wer kennt's? :D


    Nee Spaß, bei Traurigkeit hilft mir passende (oder gänzlich konträre) Musik. Und vielleicht das loswerden, was einen bedrückt, wenn grad wer da ist, mit offenen Ohren.


    Gebe weiter.

    • Offizieller Beitrag

    @Baba: Ist das nicht von Heinz Erhardt?


    Wenn ich traurig bin versinke ich auch erstmal ein bisschen in Selbstmitleid und heule mein Kopfkissen und meinen Stoffelefanten voll und dann klag ich jemandem mein Leid persönlich oder per Mail oder per Chat. Und wenn das nicht geht, versuch ich mit Musik oder einem spannenden Buch die Welt um mich herum zu vergessen.


    Gebe die Frage auch weiter

    «Bibliotheken in Krisenzeiten zu schliessen, ist wie Krankenhäuser während der Pest zu schliessen.»


    (aus spanischen Protestbriefen gegen die Einsparungen im Kulturbereich)



    "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun,
    werden das Antlitz dieser Welt verändern"
    (Sprichwort der Xhosa)

  • @Baba: Ist das nicht von Heinz Erhardt?


    Gebe die Frage auch weiter


    Vollkommen richtig! :)


    Frage ist natürlich immer noch weitergegeben, es war ja nur ein kleiner Einwurf hier.

    • Offizieller Beitrag

    Gute Frage... oO
    Kommt bei mir drauf an, was für eine Art von Traurigkeit...
    Naja, und es ist nicht so, dass ich dann immer was Bestimmtes mach.
    Manchmal höre ich Musik, um mich aufzumuntern. Natürlich such ich meistens Trost bei meinem Freund. Aber der ist ja auch nicht immer da.
    Früher hab ich in solchen Fällen meine Freundin angerufen... Aber das hat leider abgenommen.
    Kommt drauf an, warum ich traurig bin. Lässt sich der Grund aus dem Weg schaffen, rede ich meistens drüber. Wenn der Grund eine Person ist, rede ich mit der drüber.
    Manchmal hilft es aber auch mit meiner Mutter zu reden. Die kennt mich immer noch am besten.... o.o Und sie bringt mich in letzter Zeit viel zum Lachen. ^^
    Oder ich lese ein schönes Buch. ^^
    Aber wenn ich so richtig tieftraurig bin und gar nix mehr hilft, verkriech ich mich mit meiner Kuscheltierkatze in meinem Bett und heul mir die Augen aus - bis ich einschlaf. o.o


    Wie baut DPNM Wut und Zorn/Aggression ab?

    • Offizieller Beitrag

    auf Kissen und Plüschtiere einprügeln und ich muss gestehen, wenn ich richtig stinksauer bin, sind auch schon mal verschiedene Dinge an die Wand oder in die Ecke geflogen. Außerdem fluche ich dann wie ein Kesselflicker! Das würde mir keiner zutrauen, dass ich solche Worte in den Mund nehme, wie ich sie da durch die Wohnung brülle. Aber solche Wutausbrüche hab ich nur, wenn ich alleine bin. Rausgehen und spazieren oder mit nem Affenzahn durch die Gegend radeln hilft mir auch oft. Oder sich ein einsames Waldstück suchen und so laut und lange brüllen, bis einem der Hals wehtut.
    Wenn ich mit anderen Menschen zusammen bin und sauer werde schlucke ich die Wut erstmal runter, versuche mich erstmal kurz "abzuseilen" um Dampf abzulassen und versuche dann, wenn ich mich wieder einigermaßen beruhigt habe mit der Person zu reden bzw. das Problem, das mich bedrückt, zu lösen.


    Leider werde ich recht schnell wütend. Aber ich lasse meinen Ärger (in den allermeisten Fällen) nicht sofort freien Lauf und so schnell wie ein Wutausbruch kam ist er auch schon wieder vorbei oder er schlägt in Traurigkeit um.


    Gebe die Frage weiter...

    «Bibliotheken in Krisenzeiten zu schliessen, ist wie Krankenhäuser während der Pest zu schliessen.»


    (aus spanischen Protestbriefen gegen die Einsparungen im Kulturbereich)



    "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun,
    werden das Antlitz dieser Welt verändern"
    (Sprichwort der Xhosa)

    • Offizieller Beitrag

    Wow, Susi. Da sind wir uns ja ähnlicher als ich angenommen hab! Ich hab immer geglaubt, du bist so eine ganz Ruhige. ^^
    Das letzte Mal als ich so richtig, richtig wütend war, war im Mai 2010. Damals war ich irre wütend auf meine Freundin, sodass mich mein jetziger Freund festhalten musste, damit ich meine Fäuste nicht gegen die Wand hau bis sie blutig sind....
    Bei einem normalen Wutanfall, lasse ich Schimpftiraden aus mir raus und brülle und schreie, bis meine Wut verraucht ist.
    (Das letzte Mal ist gar nicht mal so lange her... War ein Tag vor Weihnachten. Ich brüllte die Mutter meiner Freundin an... Wenn ich daran jetzt zurück denk, find ich das schon wieder fast zum Glucksen.)
    Ich nehme mir oft vor, wenn ich so wütend bin, meine Energie dann in etwas Sinnvolles umzuwandeln... (Meine Mutter schlug mal vor, dann mein Zimmer aufzuräumen, wenn ich so wütend bin. Sie macht das immer und ihr hilft das.) Aber irgendwie krieg ich das nie so hin. :( Auch ums Haus zu rennen krieg ich net hin.
    Ich hab mir schon des Öfteren ein Waldstück gewünscht, um einfach ungestört brüllen zu können, wie du das beschreibst, Susi. Aber hier in der Stadt ist ja überall wer. -.- Das tut sich nicht so gut, wenn dann plötzlich die Männer in Weiß vor einem stehen. XD
    Wenn es eine verzweifelte Wut ist, fang ich an zu weinen - was leider dann oft missverstanden wird. :rolleyes:


    Geb die Frage weiter an DPNM.

  • Puh, also ich werde eigentlich relativ selten wirklich sauer oder gar aggressiv.. Wenn, dann gibt es aber auch da unterschiedliche Arten.


    Wenn mich etwas so unterschwellig sauer sein lässt oder schon länger beschäftigt, dann schnür ich meine Laufschuhe und bin für 'ne Stunde (oder im Extremfall auch mal 2, wie neulich... Aua Muskelkater :D ) unterwegs. Danach ist der Kopf frei und der Körper zu müde für Wut und Agression. ^^
    Ansonsten passiert es sehr selten, dass ich gegen die Wand schlage, dass aber nur aus Reflex, wenn ich über Minuten meine Kontaktlinsen nicht richtig reinkriege und es dauernd sticht und piekst und die Zeit, die ich morgens eh nie habe, weiter verrinnt. Sonst ist sowas noch nie passiert, mit einer Ausnahme, wo ich mal, wild fluchenderweise, einen Busch aus einem Vorgarten gerissen und auf die Straße geworfen habe. Aber das war eine Ausnahmesituation..



    Sonst lasse ich diese Gefühle eigentlich arg selten an mich rankommen. In Streitsituation werde ich entweder nur sarkastisch oder ich fange, je nach dem wie affig die Situation ist, an zu lachen. Sonst bin ich die Ruhe selbst.


    Bin aber interessiert, wie das sonst noch ausschaut hier, ich gebe die Frage daher weiter.

  • Das mit dem Busch ist ja auch mal ne gute Idee :D :P


    Ich schreie meist erstmal rum (wenn es den geht) und werde schlecht gelaunt. Wenn ich aber so richtig sauer auf jemanden bin...Naja.... Ehrlich gesagt ist es nicht grade nett und ein wenig peinlich. Ich erstelle diesen Jemand als Sim und lasse ihn Sterben. Klingt hart, hilft mir aber. Meistens reicht aber auch einfach schlaf. Egal wie wütend ich auf jemanden war, am nächsten Morgen ist alles wieder gut (zumindest fast immer).


    Wie verhält sich DPNM unter enormen Druck/Stress???

    Das Genie beherrscht das Chaos! Sogar das in seinem Kopf :newwer:

  • mhm, wenn mich in ner druck situation werd doof von der seite anmacht, kann ich richtig zickg werden.
    wenn es an der ausleihtheke hoch her geht, weiß ich ehlich gesagt nicht, wie ich die hektik verdränge, aber ich scheine es zu schaffen. meine kollegen meinten dann immer, wie ruhig ich doch bin. naja. wirkt vielleicht so, innerlich siehts oft anders aus, auch wenn ich versuche ruhig zu bleiben... atme dann diverse male tieeef ein und aus, weil stress ist für meinen körper eigentlich gift...


    geb die frage weiter

    "Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat." Helen Hayes

  • Ich lasse mich eigentlich kaum stressen, bzw rede mir einfach diese gewisse "Passt schon irgendwie"-Mentalität ein. Selbst in so Stresssituationen wie einem VG, egal wie ultimativ wichtig die waren, war vorher immer "Wenns nicht klappt, auch egal" in meinem Kopf (auch wenn es absolut nicht so war) und währenddessen ist es so, dass ich mich wie von außerhalb selber dabei beobachte, wie ich offensichtlich gar nicht mal so dumme Sachen sage. :D


    Ansonsten... In der Schule früher habe ich Drucksituationen durch schwänzen vermieden, heutzutage auf der Arbeit kommt es irgendwie nicht dazu, dass ich mich gestresst fühle.


    Selbst in so Extremfällen wie Krankheitsfälle in der Familie, da bin ich die Ruhe selbst. Ich war nicht umsonst schon mal für die behandelnden Ärzte erster Ansprechpartner als Angehöriger, weil alle um mich herum durchdrehten und ich halt nicht.


    Also an einem Herzinfarkt werde ich wohl nicht sterben. :D


    Frage bleibt für alle offen.

    • Offizieller Beitrag

    Ich versuche auch mich nicht sehr stressen zu lassen. Z.B. gönn ich mir in der Arbeit auch im allergrößten Stress mal eine kurze Tasse Kaffee oder einen Plausch mit den Kollegen um runterzukommen. Außerdem jammer ich gerne Freunden ein bisschen was vor. Dieses Dampf ablassen tut mir immer gut und senkt meinen Stresspegel. Und die meisten meiner Freunde sind es erstens schon gewohnt und zweitens dürfen sie bei mir gerne auch Dampf ablassen. :blume: Und vor Vorträgen oder VGs, Prüfungen usw. setz ich mich raus oder vors offene Fenster, lege den Kopf zwischen die Beine und zwinge mich ganz langsam und tief ein- und auszuatmen. Außerdem wird in stressigen Zeiten zuhause nach Feierabend nicht mehr viel getan sondern vorm Fernseher in den Schlaf vegetiert. :D
    Leider neige ich aber auch dazu in stressigen Zeiten mehr und ungesunde Sachen zu essen...


    Gebe die Frage auch weiter.

    «Bibliotheken in Krisenzeiten zu schliessen, ist wie Krankenhäuser während der Pest zu schliessen.»


    (aus spanischen Protestbriefen gegen die Einsparungen im Kulturbereich)



    "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun,
    werden das Antlitz dieser Welt verändern"
    (Sprichwort der Xhosa)

  • Wenn ich unter enormem Stress und einem hohen Erwartungsdruck stehe verfalle ich in eine Art panische Starre xD
    Äußerlich bin ich dann ganz ruhig aber innerlich renne ich schreiend im Kreis. Meist bin ich dann leider auch Handlungsunfähig und brauch einen Arschtritt um was zu tun :/


    Gebe weiter :)

    • Offizieller Beitrag

    Ich weiß es ehrlich gesagt nicht so genau, wie ich mich unter enormen Druck/Stress verhalte..
    Wenn zB die Schlange vor der Ausleihtheke immer länger wird... Nunja, dat is mir wurscht. oO Wenn ich alleine bin, bin ich alleine und lass mich von sowas net stressen. Müssen die halt warten.
    Bei Prüfungen bin ich vorher immer tierisch nervös und lerne bis zum Gehtnichtmehr...
    Was ich beim letzten Prüfungsstress gemerkt habe: Ich kriege nicht mehr alles mit, was meine Freunde sagen und fange an, viel zu vergessen. Verabredungen und sowas... Aber das war 2008. Heute kann das schon wieder ganz anders ausschauen. o.o
    Wenn mich allerdings mal wieder das Ausleihsystem stresst, weil es (mal wieder) nicht richtig funktioniert, fang ich manchmal sogar an zu schimpfen. ^^° (Allerdings nur, wenn kein Nutzer vor der Theke steht...)
    Hmm... Ich denke, allgemein, wenn ich unter Stress stehe und nervös bin, dann sichere ich mich immer zig mal ab. zB wenn ich mit der Bahn unterwegs bin... Ich höre keine Musik und lese.. Lese aber so, dass ich möglichst viel noch mitbekomme. Und ich guck lieber einmal mehr auf meine Fahrkarte, um sicher zu gehen, auf welches Gleis ich muss...


    Ja, ich denk, das ist eine gute Beschreibung.


    Und DPNM?