IuD nicht sehr gefragt?

  • Hallo alle zusammen,


    ich wollte mal fragen, ob ich es mir nur einbilde, oder ist die Fachrichtung [lexicon]IuD[/lexicon] wirklich nicht sehr gefragt auf dem Arbeitsmarkt?


    Auch hier im FaMI-Portal, [lexicon]IuD[/lexicon]-Bereiche sind sehr inaktiv und Stellenangebote geschweige denn Praktikumsplätze sind sehr rar speziell für [lexicon]IuD[/lexicon].


    Bilde ich mir das jetzt nur ein oder habe ich einen sehr zukunftsunsicheren Job gewählt? (1. Ausbildungsjahr FaMI-[lexicon]IuD[/lexicon]) :verwirrt:

  • Hallo Maultäschle,


    ganz so schlimm wie es sich für dich vllt. jetzt anhören mag schätze ich die Situation nicht ein.


    Ich denke die unsicherste Fachrichtung ist eher noch [lexicon]Medizinische Dokumentation[/lexicon], da viele Archive in z.B. Unikliniken in diesem Bereich gar nicht ausbilden geschweigedenn einstellen (wahrscheinlich gar nicht davon wissen).


    Soweit ich das mitbekommen habe gibt es mehr Jobs in der Fachrichtung [lexicon]IuD[/lexicon] als mein meint bzw. als man weiß. Oft kann man nach der Ausbildung in dieser Richtung arbeiten, dann aber unter anderer Berufsbezeichnung.
    Vielleicht sehen die anderen das anders, aber das ist so meine EInschätzung :))


    Liebe Grüße,


    Sabrina

  • ... da viele Archive in z.B. Unikliniken in diesem Bereich gar nicht ausbilden geschweigedenn einstellen (wahrscheinlich gar nicht davon wissen).


    ...


    FaMI MedDoks werden nicht für Archive in Uniklinika o.ä. ausgebildet, Deiner restlichen Aussage muss ich leider beipflichten.

    Statistik: Die einzige Wissenschaft, bei der verschiedene Experten aus denselben Zahlen unterschiedliche Schlüsse ziehen können. – Evan Esar (1899-1995), amerikanischer Humorist


    ... dass diese Furcht zu irren schon der Irrtum selbst ist. - G. W. F. Hegel (Inschrift an der Fassade des Stuttgarter Hauptbahnhofs)


    Der schlimmste Fehler, den man im Leben machen kann, ist ständig zu befürchten, dass man einen macht. – Elbert Hubbard (1856-1915), The Note Book


    »Wir, die guten Willens sind, geführt von Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen. Wir haben schon soviel mit sowenig solange versucht, dass wir jetzt qualifiziert sind, fast alles mit nichts zu bewältigen.« (Internetfund)


    Erstaunlich, dass Leute mit wenig Ahnung viel Meinung haben.

  • Danke euch für die schnellen Antworten, ich habe halt den EIndruck gehabt, dass ich in diesem beruf mit dieser Fachrichtung nicht weit kommen werde.


    Sogar meine Ausbilderin konnte mir keine gescheite [lexicon]IuD[/lexicon]-Praktikumsstelle nennen (außer die berühmteste in Köln, die ungefähr zehntausend Jahre vorher schon ausgebucht ist).


    Was arbeitet man im Nachhinein eigentlich als FaMI [lexicon]IuD[/lexicon]? Gibt es den Beruf auch in der freien Wirtschaft? Gibt es einfach nur eine andere Berufsbezeichnung?


    Bin zurzeit ziemlich am Verzweifeln deswegen. Ich wollte zumindest EIN Praktikum [lexicon]FR[/lexicon] [lexicon]IuD[/lexicon] machen. Aber in Bayern findet man da einfach nix eindeutiges.


    Werde dieses Jahr sowieso schauen, dass ich ein Praktikum [lexicon]FR[/lexicon] Med. Dok. mache. Darüber höre ich nämlich auch kaum etwas, auch nicht in der Berufsschule, da wir keine FaMIs Med. Dok. haben. Und das interessiert mich jetzt doch mal.
    Falls sich da auch nix ergibt... dann halt [lexicon]Archiv[/lexicon].

  • Der FaMi [lexicon]Bib[/lexicon] und der FaMi [lexicon]Archiv[/lexicon] ist schon der dominaneste Zweig des ganzen FaMi Beruf.
    Das ist Fakt.
    Aber das heisst nicht, dass du eine "falsche" Ausbildung machst oder so.
    Wie es meine Vorredner schon sagten, du wirst einfach sehr breit gestreut suchen müssen.
    Es gibt deinen Beruf schon, nur viele wissen nicht wie er heisst und sachen dann was anderes.


    Und ja, ich denke gerade der [lexicon]IuD[/lexicon] hat die um einiges bessere Chancen in die private Wirtschaft zu gehen als Zbsp der FaMi [lexicon]Bib[/lexicon] oder [lexicon]Archiv[/lexicon].
    Weil es gibt oft so Research Center für eigene Firmen oder eigene Dokumentationsstellen. Gerade bei grossen Firmen.
    Es werden eben kaum Leute auf diesem Zweig ausgebildet, weil er gerade sehr unbekannt ist und das Netz von Dokumentationsstellen nicht so eng gestrickt ist wie bei Archiven oder BIbliotheken.


    Also, ich kann jetzt nur für die Schweiz sprechen, aber wegen deinem Pratikum:
    Ich habe selbst mein [lexicon]IuD[/lexicon] Pratikum in der Erziehungsbehörde (oder wie man das nennen will) gemacht. Hätte es aber damals gern bei der Aids Stiftung gemacht.
    Und ich hatte welche unter mir, die haben ihr Pratikum in der Dokumentationsstelle vom Fernsehen oder bei Radiostationen gemacht.
    Vielleicht willst du dort mal nachfragen? Hilfsorgansisationen haben auch öfters Dokumentationsstellen...irgendwelche Behörden etc.

  • Ja, das ist ein super Tipp, danke dir befami!


    Ich werde mal beim Bayerischen Rundfunk anfragen. Für dieses Jahr bin ich aber wahrscheinlich schon zu knapp dran (Praktikumsbeginn ist am 13.06.).


    Bei einer Behörde lerne ich zurzeit (Deutsches Patent- und Markenamt) und die haben auch keine klassische [lexicon]IuD[/lexicon]-Stelle, wobei ich mich frage, ob es überhaupt DIE klassische [lexicon]IuD[/lexicon]-Stelle gibt, außer beim DIMDI in Köln vielleicht.
    Ich kann mir vorstellen, dass jede einzelne [lexicon]IuD[/lexicon]-Stelle auf diesem Planeten mit anderen Tätigkeiten verbunden ist. Meine Berufsschullehrerin sagte mir einmal, FaMIs seien Allrounder. So fühle ich mich auch manchmal :P


    Jedenfalls wollte ich gerne ein Praktikum außerhalb einer Behörde machen, um mal zu schauen wie das dort so ist.
    (Von ProSieben weiß ich, dass sie eine [lexicon]IuD[/lexicon]-Stelle haben, aber die sollen dort ziemliche Ausbeuter sein. Austesten möchte ich es jedenfalls nicht...)


    Ich werde mich jetzt auch auf die Suche machen, welche Hilfsorganisationen wir in der Umgebung haben und ob diese ein Praktikum anbieten.


    Danke :)

  • Hallo Maultäschle,


    wäre das denn nichts für dich? Ist wahrscheinlich eher was für Studenten, aber Fragen kostet ja nichts.


    Schöne Grüße
    ArchivNRW

  • Das wäre eine super Adresse! Danke ArchivNRW!


    Ich müsste nachfragen, ob sie auch ein Praktikum speziell für Azubis anbieten. Das Praktikum geht nämlich nur 4 Wochen. Und 3 - geschweige denn 6 - Monate darf ich nicht von der Arbeit wegbleiben.
    Und SEHR GUTE Englischkenntnisse habe ich auch leider nur schriftlich. xD


    Nichstdestotrotz ist das eine super Anlaufstelle und ich werde ich umgehend informieren.


    DANKE! :D Ihr seid alle voll hilfreich!! xD