Fernstudium Informations- und Wissensmanagement an der Wilhelm-Büchner-HS

  • So, Ich habe snowchild versprochen, mich hier ein bisschen darüber auszulassen, warum ich mich für diesen Studiengang entschieden habe.
    Hier erstmal die Seite des Studiengangs: Bachelor-Studiengang Informations- und Wissensmanagement im Fernstudium
    Der Studiengang ist eine Art Mischung aus Informatik und Informationswissenschaft. Und warum habe ich mich dafür entschieden (im vergleich zur Fernweiterbildung Bibliothek in Potsdam)?
    - Ich würde mich schon als IT-affin bezeichnen, ich habe mir auch überlegt, Informatik zu studieren (und bin dann per Zufall auf diesen Studiengang gestoßen)
    - Ich möchte mich eigentlich nicht so extrem auf den Bibliotheksbereich beschränken
    - Die WBH ist eine "echte" Fernhochschule, hat also mehr Erfahrung in der Organisation von Fernstudiengängen (Potsdam soll da etwas chaotisch sein)
    - man ist viel flexibler im Ablauf, kann theoretisch deutlich vor oder nach der Regelstudeinzeit fertig werden
    - Darmstadt ist viel näher als Potsdam (auch wenn sich die Präsenzen in Grenzen halten)
    - ein eher psychologischer Aspekt ist, dass das wirklich ein Fernstudiengang ist, der als Ziel den Bachelor hat, Potsdam ist ja ein Fernlehrgang, der mit einem Zertifikat abschließt, wo man den Bachelor noch draufsetzen KANN
    - ich glaube, bin mir aber nicht sicher, die Studiendauer ist (inkl. Bachelor) kürzer, 7 Semester
    - für mich kein Argument, aber vielleicht für jemand anderen: kann mit dem Aufstiesstipendium der SBB gefördert werden


    Natürlich gibt es auch Argumente, die dagegen sprächen, die will ich natürlich nicht unterschlagen:
    - nicht bibliothekspezifisch (es gibt nur ein Bibliotheksmodul)
    - könnte von Bibliotheken nicht anerkannt werden
    - es kommt Mathe drin vor (aber zum Glück nur im ersten Semester)
    - er ist teurer (insgesamt knapp 13 000 €)
    Und es gibt natürlich auch noch Punkte von meiner positiv-Liste, die für andere auf einer negativ-Liste wären, wie z.B. die räumliche Nähe (was für mich aber kein wirkliches Argument war, nur ein zusätzlicher Vorteil)


    So, jetzt hoffe ich mal, ich habe nichts vergessen, Fragen immer her damit.
    Ach ja, ich fange vorraussichtlich im Januar an, Erfahrungen habe ich also noch keine, aber davon würde ich dann natürlich auch berichten.

    "Der Tod verkörpert nicht das Gegenteil des Lebens, sondern ist ein Bestandteil desselben."


    (Haruki Murakami, Naokos Lächeln)

  • Du hast ein Stipendium so wie ich das mitbekommen habe oder?
    wie hast du das bekommen?
    ich würde mich auch sehr dafür interessieren, du musst bitte unbedingt davon im Januar berichten :)

  • Ich hab das Weiter bildungsstipendium der SBB bekommen: Weiterbildungsstipendium: SBB Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung
    Das ging bei mir ganz einfach, hängt aber von der zuständigen Stelle ab. Ich habe beim Regierungspräsidium angerufen, das Formular zugeschickt bekommenund ein paar Wochen später die Zusage und einen Link zum Ausfüllen meiner Daten bekommen. Wie es jetzt weitergeht weiß ich noch nicht, da wollte ich nachher noch anrufen.

    "Der Tod verkörpert nicht das Gegenteil des Lebens, sondern ist ein Bestandteil desselben."


    (Haruki Murakami, Naokos Lächeln)

  • Wie viel kostet es nochmal gesamthaft? 13 000 Euro?


    Hör auf, wärs nicht so furchtbar beschissen, könnte ich darüber lachen :-( Aber wenn ich nochmal "Blablaba anerkannte Ausbildung" oder "für EU Bürger" lese, springe ich aus dem Fenster (wir sind hier im EG also keine Angst)

  • Du must halt doch Lars ehelichen ;) Dann bist Du auch Deutsche Staatsbürgerin :P

    «Bibliotheken in Krisenzeiten zu schliessen, ist wie Krankenhäuser während der Pest zu schliessen.»


    (aus spanischen Protestbriefen gegen die Einsparungen im Kulturbereich)



    "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun,
    werden das Antlitz dieser Welt verändern"
    (Sprichwort der Xhosa)

  • Bin ich nicht, ich würde bloss [lexicon]Bafög[/lexicon] kriegen....in einem halben Jahr.
    Es ist echt nicht schön mit nem Kreuz aufm Rücken...


    @Kisa
    Du schreibst, dass es die Bibliotheken eventuell nicht anerkennen. Wie steht es aber mit der Privatwirtschaft? Wird es trotz privaten Uni anerkannt?

  • Da offensichtlich Interesse besteht, werde ich das auf alle Fälle machen :)


    So, hab jetzt gerade mit der Dame vom RP telefoniert (sie hatte gerade meine Akte vor sich, was für ein Zufall):
    Da man sich bis zum 20. Im Online-Portal rückmelden kamm ( was ich aber natürlich schon längst gemacht habe), wird sie am 20. auch die weiteren Unterlagen rausschicken, dann werde ich weitersehen.

    "Der Tod verkörpert nicht das Gegenteil des Lebens, sondern ist ein Bestandteil desselben."


    (Haruki Murakami, Naokos Lächeln)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von kisamoe ()

  • Das Studium klingt wirklich interessant. Machst Du das als Vollzeitstudium oder wirst Du nebenbei als FaMI weiterarbeiten? Würdest Du das Studium auch ohne Stipendium starten?
    Ich überlege nämlich auch immer wieder, ob ein Fernstudium für mich was wäre, allerdings haperts immer an der Finanzierung, denn mit einem befristeten Arbeitsvertrag und ohne Aussicht auf ein Stipendium sieht das eher schlecht aus.

  • Ich mache das Studium Berufsbegleitend. Ohne Stipendium würde ich es auch machen, aber erst wenn ich 25 bin, vorher wäre es finanziell doch sehr knapp. Ich würde die 300€ im Monat wahrscheinlich schon zusammenkriegen, aber dann darf halt nix anderes dazwischenkommen. Ich habe momentan auch noch einen befristeten Arbeitsvertrag, aber ich sehe keinen Grund (genauso wie meine Vorgesetzten) warum er nicht verlängert/entfristet werden sollte. Ist halt Vorgabe vom AA, dass alle Neuverträge erstmal befristet werden müssen.

    "Der Tod verkörpert nicht das Gegenteil des Lebens, sondern ist ein Bestandteil desselben."


    (Haruki Murakami, Naokos Lächeln)

  • kisamoe
    Gut, dass Du nochmal das Thema mit den befristeten Arbeitsverträgen angesprochen hast.
    Ich würde durchaus noch 3 positive Punkte anmerken:
    - Studienzulassungsbedingungen: es können Vorleistungen aus einem früheren Studium anerkannt werden; scheint auch für Personen, die nicht die Fachhochschulreife u.ä. haben möglich zu sein (prüfen) u.a.
    - unabhängig von der Arbeitsstelle, Befristung und Berufserfahrungszeiten
    - die Credit Points werden dem European Credit Transfer System (ECTS) zugeordnet
    Ich könnte mir vorstellen, dass dieser Studiengang gerade für die Privatwirtschaft interessant sein könnte, vielleicht möchte sich ja auch jemand auf diesem Sektor (bibliotheksunabhängig) selbstständig machen.
    Kurz: hört sich nach einer guten Alternative zur FH Potsdam an. :daumen:
    Mich persönlich würde der Preis :daumenrunter: (habe ich auf die Schnelle nicht auf der Homepage gefunden) abschrecken; ich finde die Kosten für Potsdam mit der Hälfte an Kosten (von 13 000 € = ca. 6.400 €) schon nicht ohne. Aber auch klar, je besser die Förderungsmöglichkeiten (Stipendium, AG-Unterstützung u.ä.), desto lukrativer ist dieses Angebot.
    Finde ich gut!


    Grüße von snowchild. :springen2:

  • kisamoe : Danke für die Infos. Weißt du, seit wann es dort dieses Fernstudium gibt?


    Dein Studium endet mit einem Bachelor of Science. Liegt das daran, dass der it-technische Bereich so stark ausgeprägt ist?


    Eigentlich hatte ich von Potsdam auch gehört, dass das Studium (zumindest das Direktstudium) IT-lastig ist. Dort wird XML und solche Dinge vermittelt. Diese sind aber m. E. auch bei der Fernweiterbildung dabei.


    Um Mathe kommt man glaube ich auch in Potsdam nicht herum. Dort gibt es auch ein Statistikmodul.


    Es ist natürlich wirklich gut, dass dieses Fernstudium mit dem Aufstiegsstipendium gefördert werden kann.

    "The doors of wisdom are never shut."

    “Let your bookcases and your shelves be your gardens and your pleasure-grounds. Pluck the fruit that grows therein, gather the roses, the spices, and the myrrh.” - Judah Ibn Tibbon

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von sally ()

  • Danke für die zusätzlichen Punkte! Stimmt, unter betimmten Vorraussetzungen (Berufserfahrung) ist das Studium auch ohne Hochschulreife möglich.
    Ja, der Preis war bei mir auch der größte Knackpunkt, das ist wirklich kein Pappenstiel (ich habe das Studienbuch zu Hause, auf der Homepage findet man den wirklich nicht ganz leicht) aber mit dem Stipendium ist es für mich machbar (entspricht dann etwa Potsdam).
    Mir ist auch noch ein Punkt eingefallen, der dagegen sprechen könnte, das ist ein recht neuer Studienganz, und es gibt noch nicht viele Erfahrungen dazu.

    "Der Tod verkörpert nicht das Gegenteil des Lebens, sondern ist ein Bestandteil desselben."


    (Haruki Murakami, Naokos Lächeln)

  • Generell würde es erstmal positiv bewerten, dass es überhaupt noch eine weitere qualifizierte (Aufstiegs-) Fortbildung für FaMIs u. AssistentInnen (u.a. Berufsgruppen) gibt. Und vielleicht möchte ja auch jemand über diesen Weg von der Eineingung der 5 FaMI-Sparten weg; quasi eine Aufstiegs-, Umstiegsfortbildung (Studium).
    Wie ich schon geschrieben habe, kann ich bis jetzt nicht feststellen, dass Potsdam (Start-) Pluspunkte in Sachen Erfahrungen vorweisen kann. Mittelfristig denke ich das aber schon, dass sich hier Vorzüge zeigen werden.
    Ich versuche hier eine möglichst unvoreingenommene Position zu vertreten, daher würde ich einmal kommentieren: (relative) Unerfahrenheit kann ein großer Nachteil sein, andererseits ist dann idR noch Vieles/Korrekturen möglich, es bestehen keine eingefahrenen Strukturen/Routinen. Ich unterstelle der WBH auch, dass sie sich zuvor auf ihrem Angebotsgebiet informiert/mit anderen Hochschulen ausgetauscht hat.
    Es kommt letzlich für jeden persönlich darauf an, was er kann, will und was möglich ist. Je breiter hier das Angebot ist, desto besser.

  • Sorry, irgendwie hatte ich es verschnarcht, hier weiterhin über mein Fernstudium zu berichten. Im März habe ich damit angefangen und auch schon die ersten 2 Credit Points gesammelt.


    Wer noch mehr wissen will, kann hier nachlesen: Fernstudium-Infos.de - Informations- und Wissensmanagement an der WBH - Fernstudenten Blogs muss ja nicht sein, dass ich alles doppelt schreibe :) aber Fragen werde ich natürlich auch hier beantworten.

    "Der Tod verkörpert nicht das Gegenteil des Lebens, sondern ist ein Bestandteil desselben."


    (Haruki Murakami, Naokos Lächeln)