Wieviel kann man verdienen?

  • Auszubildende erhalten eine monatliche Ausbildungsvergütung, deren Höhe tarifvertraglich festgelegt wird.


    Die durchschnittliche tarifliche Ausbildungsvergütung pro Monat in Euro betrug im Jahr 2004 für diesen Ausbildungsberuf in den einzelnen Ausbildungsjahren:


    Bereich Öffentlicher Dienst
    Alte Bundesländer


    1. Ausbildungsjahr: € 617


    2. Ausbildungsjahr: € 666


    3. Ausbildungsjahr: € 711


    Neue Bundesländer


    1. Ausbildungsjahr: € 571


    2. Ausbildungsjahr: € 616


    3. Ausbildungsjahr: € 658



    Die Unternehmen, die nicht tarifvertraglich gebunden sind lehnen ihre Bezahlung an den öffentlichen Dienst an.

    "Ich bin nicht weise, dafür bin ich zu intelligent. Ich weiß zu viel um irgendetwas anderes zu empfinden als blankes, panisches Entsetzen."

  • Ich hätte da eine Frage, und zwar:
    Ist das bei allen Fachbereich gleich?
    Ich hab schon mit anderen Famis aus anderen Richtungen gesprochen und die verdienen anders als ich. Aber vielleicht hängt das auch mit dem Betrieb zusammen...


    Gruß
    Holly

  • Das ist schwer zu sagen. Je nachdem in welchem Bereich dein Betrieb arbeitet gelten andere Tarifabschlüsse. [lexicon]FR[/lexicon] Bibliothek bspw. könnte auch nach [lexicon]BAT[/lexicon] bezahlt werden.
    Bei uns ist es sogar unterschiedlich, was die FaMIs im ersten Ausbildungsjahr verdienen, da der Traiflohn sich geändert hat.

    "Ich bin nicht weise, dafür bin ich zu intelligent. Ich weiß zu viel um irgendetwas anderes zu empfinden als blankes, panisches Entsetzen."

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von FaMI4u ()

  • fami [lexicon]MedDok[/lexicon] wird im uniklinik bereich nach [lexicon]tvöd[/lexicon] vormals [lexicon]BAT[/lexicon] bezahlt. :)

    Statistik: Die einzige Wissenschaft, bei der verschiedene Experten aus denselben Zahlen unterschiedliche Schlüsse ziehen können. – Evan Esar (1899-1995), amerikanischer Humorist


    ... dass diese Furcht zu irren schon der Irrtum selbst ist. - G. W. F. Hegel (Inschrift an der Fassade des Stuttgarter Hauptbahnhofs)


    Der schlimmste Fehler, den man im Leben machen kann, ist ständig zu befürchten, dass man einen macht. – Elbert Hubbard (1856-1915), The Note Book


    »Wir, die guten Willens sind, geführt von Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen. Wir haben schon soviel mit sowenig solange versucht, dass wir jetzt qualifiziert sind, fast alles mit nichts zu bewältigen.« (Internetfund)


    Erstaunlich, dass Leute mit wenig Ahnung viel Meinung haben.

  • Aha! Also hab ich mich doch nicht verhört! Vielen Dank!
    Ich finde es auch krass, dass die in den Neuen Bundesländern (immer noch) weniger verdienen... aber da kann man nichts dagegen machen.

  • Wir werden auch nach [lexicon]TVÖD[/lexicon] bezahlt.
    Der Öffentliche Dienst hat das jetzt eingeführt.
    Famis, nach der Ausbildung fangen bei Stufe 5 des [lexicon]TVÖD[/lexicon] an.

  • Für die Uneingeweihten: Wie viel wäre das denn so im Schnitt?

    "Ich bin nicht weise, dafür bin ich zu intelligent. Ich weiß zu viel um irgendetwas anderes zu empfinden als blankes, panisches Entsetzen."

  • kann ich nicht sagen, bin nicht mehr in der ausbildung, [lexicon]tvöd[/lexicon] gilt bei uns ab 01.11.2006.


    auf der portal-seite gibt es aber einen link zum [lexicon]tvöd[/lexicon] in dieser box -> http://www.fami-portal.de/jgs_portal_box.php?id=81&sid=

    Statistik: Die einzige Wissenschaft, bei der verschiedene Experten aus denselben Zahlen unterschiedliche Schlüsse ziehen können. – Evan Esar (1899-1995), amerikanischer Humorist


    ... dass diese Furcht zu irren schon der Irrtum selbst ist. - G. W. F. Hegel (Inschrift an der Fassade des Stuttgarter Hauptbahnhofs)


    Der schlimmste Fehler, den man im Leben machen kann, ist ständig zu befürchten, dass man einen macht. – Elbert Hubbard (1856-1915), The Note Book


    »Wir, die guten Willens sind, geführt von Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen. Wir haben schon soviel mit sowenig solange versucht, dass wir jetzt qualifiziert sind, fast alles mit nichts zu bewältigen.« (Internetfund)


    Erstaunlich, dass Leute mit wenig Ahnung viel Meinung haben.

  • Also gehe mal als, seit einem Monat ausgelernte 20-jährige FaMI, nicht verheiratet, keine Kinder ;) eigruppiert in [lexicon]TVöD[/lexicon] 5 von 1100,-€ bis 1200,-€ NETTO aus.
    Schreib's euch, wenn ich endlich mein erstes "richtiges" Gehalt bekomme (Bei uns wird immer zum 15. bezahlt) :)

  • Ne, soviel ist das nicht. Sei froh, wenn du knapp 1000 Euro rausbekommst.
    Vergess nicht die lieben Steuern, gerade bei unverheirateten ist das ne Menge Asche die da anfällt.


    Ein Kollege von mir hat studiert und ist in [lexicon]TVöD[/lexicon] 9 eingruppiert (2000 Brutto), der bekommt gerade mal 1300/1400 ausbezahlt.


    Also einfach mal abwarten.


    Hast du denn noch kein Fami Gehalt bekommen? Ich habe sogar noch eine Nachzahlung für die restlichen Tage im Juni bekommen, in denen ich schon als Fami angestellt war.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Vivasunrise ()

  • Man verdient als ausgelernter FaMI nur 1000€ netto? Das ist aber nicht überall so oder? Ich hab mich ja schon immer gefragt wie viel ich verdiene, wenn ich ausgelernt hab, aber bei mir im Betrieb kann es mir keiner sagen...

  • Also unsere Ausbilderin hat gemeint, dass wir nach der Ausbildung in [lexicon]TVöD[/lexicon]-Gruppe 8 eingestuft werden müssten.

    «Bibliotheken in Krisenzeiten zu schliessen, ist wie Krankenhäuser während der Pest zu schliessen.»


    (aus spanischen Protestbriefen gegen die Einsparungen im Kulturbereich)



    "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun,
    werden das Antlitz dieser Welt verändern"
    (Sprichwort der Xhosa)

  • Zitat

    Original von CrazyChic
    Also gehe mal als, seit einem Monat ausgelernte 20-jährige FaMI, nicht verheiratet, keine Kinder ;) eigruppiert in [lexicon]TVöD[/lexicon] 5 von 1100,-€ bis 1200,-€ NETTO aus.
    Schreib's euch, wenn ich endlich mein erstes "richtiges" Gehalt bekomme (Bei uns wird immer zum 15. bezahlt) :)


    Oh Gott, ich hoffe mein Arbeitgeber liest das nicht.


    Laut Tarifvertrag wären das bei uns so 2000 € (brutto), habe ich mir sagen lassen.
    Da es für die Branche keinen Tarifvertrag gibt, stellt sich frage, ob man das auch bekommt...

    "Ich bin nicht weise, dafür bin ich zu intelligent. Ich weiß zu viel um irgendetwas anderes zu empfinden als blankes, panisches Entsetzen."

  • Boah wie mies die in den neuen Bundesländern haben ja wohl voll die Ar***karte gezogen!!! Also ich mache Fachrichtung Biblio und verdiene das normale Gehalt im Öffentlichen Dienst :)

    :grosseaugen: Das Leben ist ein Keks, von dem man jeden Tag ein Stück abbeißt :grosseaugen:

  • Naja ich muss aber dazu sagen bin auch nur für 30h eingestellt...das zählt ja auch mit...geht halt nicht jedem so gut wie euch im Westen und das wird sich wohl auch nie ändern...naja hauptsache überhaupt Arbeit...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Steffie ()

  • Eben...hauptsache Arbeit. Ich glaube, jeder kann froh sein, wenn er nach der Ausbildung die Möglichkeit hat, Praxis zu bekommen. Denn ohne Praxis kommt man nur sehr schwer in eine Festanstellung, es zählt immer das letzte Arbeitszeugnis, kaum einer schaut sich die Berufsschul- und Prüfungsnoten an.


    Zitat


    (..) geht halt nicht jedem so gut wie euch im Westen(...)


    Den Kommentar übersehe ich jetzt mal...

    "Ich bin nicht weise, dafür bin ich zu intelligent. Ich weiß zu viel um irgendetwas anderes zu empfinden als blankes, panisches Entsetzen."