Studiengebühren - dafür oder dagegen

  • Da es ein Thema ist, dass immer wieder in allen Munde ist:
    Seid ihr für oder gegen die Studiengebühren? Oder seid ihr geteilter Meinung, was das angeht?
    Und warum dafür/dagegen/unentschlossen?



    Freue mich auf eure Meinungen, würde mich nämlich interessieren...

  • ich bin dagegen! ich war auch am überlegen, studieren zu gehen und es ist auch immer noch eine option für nach der ausbildung. aber die gebühren haben mich genauso wie viele meiner mitschüler abgeschreckt. die wenigsten von uns können es sich leisten. und jetzt schon verschulen kam für etliche gar nicht in frage. deshalb haben viele von uns nach dem abi eine ausbildung angefangen und daslaut politik fehlende potenzial, das viele haben wird so nicht genutzt und die fachleute bleiben mangelware. bildung muss frei zugänglich sein, damit auch wirklich jeder studieren gehen kann. klar kann man noch nebenbei arbeiten, aber um genug zu verdienen, um sich auch den lebensunterhalt leisten zu können, muss oft schon eine vollzeitstelle genommen werden. dadurch können aber viele nicht mehr so intensiv studieren, wie sie es eigentlich wollen...

    "Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat." Helen Hayes

  • ich finde es grundsätzlich heftig, dass Bildung so teuer ist. Die Fachwirt-Weiterbildung wäre sogar noch teurer als das Studium, sowas geht gar nicht. Wenn, dann soll man die Kosten zumindest einheitlich handhaben

  • Ich lehne ein Verbot zur Erhebung von Studiengebühren ab. Muss jede Hochscule selber wissen wie sie sich finanzieren möchte. In NRW dürfen max. 83,-€/Monat erhoben werden, selbst finanziell schwächere dürften sich diesen Betrag problemlos leisten können.

  • Ein komplettes Verbot lehne ich auch ab.
    Allerdings bin ich geteilter Meinung, was diese Thematik angeht.
    Auf der einen Seite find ich es schon ziemlich heftig, was die Studis blechen müssen und allgemein, dass die Bildung so teuer ist.
    Auf der anderen Seite jedoch seh ich, was wir als Bibliothek alles aus Studiengebühren finanzieren und den Studis somit mehr Service anbieten können.
    Außerdem gibt es einige Stellen die zum größten Teil oder zur Hälfte aus Studiengebühren finanziert werden.
    Das Ganze ist ein sehr heikles Thema. Ich finde, man sollte schon die Studiengebühren nicht so hoch halten... Ein bisschen weniger wäre besser für die Studis...


  • Ich bin der Meinung, die Basis sollte ruhig vom Staat getragen werden. Es gibt aber auch so Kandidaten, welche studieren und studieren da sollte dann irgendwann schon einmal Schluss sein.


    Sprich irgendwann sollte das Studium schon aus eigener Tasche bezahlt werden.

  • Ich bin dafür, dass das Erststudium kostenfrei ist.
    Dauerstudierern muss man definitiv einen Riegel vorschieben.


    Was ist denn mit den ganzen Studenten die vor der Einführung der Gebühren studiert haben? Die habens doch auch gratis bekommen oder irre ich mich da?
    Is ja schon einbisschen unfair gegenüber den neunen Generationen!!!



    Ich bin klar für:


    Erstudium kostenlos


    :daumen2:

  • Wir haben hier in der [lexicon]Bib[/lexicon] seit den Studiengebühren einen klaren Vorteil: Es sind Studenten da, die sich auch wirklich um ihr Studium kümmern und das wichtig finden und nicht mit einer Egal-Haltung in die [lexicon]Bib[/lexicon] kommen und Rabatz wegen Nichtigkeiten machen.
    Kurz: Wir haben (seltsamerweise) weniger schwierige [lexicon]Benutzer[/lexicon] hier.
    Und wenn ich das jetzt mal so in Betracht ziehe... Dann ist das schon mal nicht schlecht. Denn ich hab ungern [lexicon]Benutzer[/lexicon] vor mir stehen, die mich anpöbeln und beschimpfen..
    Aber aus Studentensicht ist das natürlich echt hart und ich würde auch sagen, dass das Erststudium kostenlos sein sollte...
    Dass die Studenten, die vor der Einführung der Studiengebühren schon studiert haben, diese erlassen bekommen haben, ist mir aber neu. Das höre ich jetzt zum ersten Mal. Wusste ich gar nicht.. War das wirklich so? Wenn ja, ist das wirklich ziemlich unfair den neuen Generationen gegenüber..

  • Ich wäre gegen Studiengebühren.. Meine Schwester kam gerade so herum, aber wenn zu dem Semesterbeitrag von 268€ noch 500€ Studiengebühren dran gekommen wären, hätte sie es sich nicht leisten können, denn 768€ für einen Studenten mit einem Studentenjob ist sehr hart.

    Coco Bandicoot:
    [Crash attacks her] I'm telling mom! If we had one.
    Coco: Ouch! All right! I'll get revenge when you're sleeping!

  • ich finde es grundsätzlich heftig, dass Bildung so teuer ist. Die Fachwirt-Weiterbildung wäre sogar noch teurer als das Studium, sowas geht gar nicht. Wenn, dann soll man die Kosten zumindest einheitlich handhaben

    Der Fachwirt wird außerhalb Hessens und NRW nicht als Abschluss gesehen. Kenn eine Fami, die sich mit dem Fachwirt in Sachsen bewarb und wurde da ausgelacht..

    Coco Bandicoot:
    [Crash attacks her] I'm telling mom! If we had one.
    Coco: Ouch! All right! I'll get revenge when you're sleeping!

  • aber wenn zu dem Semesterbeitrag von 268€ noch 500€ Studiengebühren dran gekommen wären, hätte sie es sich nicht leisten können, denn 768€ für einen Studenten mit einem Studentenjob ist sehr hart.

    Oh ja, da hast du so recht! Und meist sind die Mieten in Uni-Städten ja auch nicht unbedingt günstig!

    "Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat." Helen Hayes

  • Der Fachwirt wird außerhalb Hessens und NRW nicht als Abschluss gesehen. Kenn eine Fami, die sich mit dem Fachwirt in Sachsen bewarb und wurde da ausgelacht..

    Als was bitte wird der Fachwirt bitte angesehen.
    Er ist doch höher als Fami.
    Lass mal raten die Sie ausgelacht haben, haben sicherlich eine Hochschulabschluss.


    Gab es Gründe warum der Abschluss dort nicht angesehen wurde?

  • Studiengebühren bin dagegen ich denke immer es ist zu teuer für Studenten

    » "So do all who live to see such times but that is not for them to decide. All we have to decide is what to do with the time that is given to us."Lord of the Rings

  • Als was bitte wird der Fachwirt bitte angesehen.Er ist doch höher als Fami.
    Lass mal raten die Sie ausgelacht haben, haben sicherlich eine Hochschulabschluss.


    Gab es Gründe warum der Abschluss dort nicht angesehen wurde?

    Weil der Abschluss außerhalb Hessens und Nordrhein-Westfalens nichts wert ist. Die in Sachsen kennen den gar nicht.. In anderen Bundesländern auch nicht.


    Jup, das waren Diplombibliothekare, die gelacht haben. Darüber lässt sich streiten. Die Fachwirte in Frankfurt z.B. kriegen von der Lehrerin die selben Arbeitsblätter wie die Famiazubis (in meinen Ex-Betrieb hat die, die den Fachwirt machte, ihre Blätter mit denen der Azubis abgeglichen und es waren haargenau die selben)

    Coco Bandicoot:
    [Crash attacks her] I'm telling mom! If we had one.
    Coco: Ouch! All right! I'll get revenge when you're sleeping!

  • Weil der Abschluss außerhalb Hessens und Nordrhein-Westfalens nichts wert ist. Die in Sachsen kennen den gar nicht.. In anderen Bundesländern auch nicht.
    Jup, das waren Diplombibliothekare, die gelacht haben. Darüber lässt sich streiten. Die Fachwirte in Frankfurt z.B. kriegen von der Lehrerin die selben Arbeitsblätter wie die Famiazubis (in meinen Ex-Betrieb hat die, die den Fachwirt machte, ihre Blätter mit denen der Azubis abgeglichen und es waren haargenau die selben)


    Das ist echt hart was du sagst. Das würde bedeuten, dass der Fachwirt in anderen Bundesländer als Fami anerkannt wird. Wenn die Blätter gleich sind wieso gibt es eine Fachwirt Weiterbldung? Einen weiteren punkt was ich nicht verstehe ist der Umfang der Weiterbildung, die müssen doch mehr machen als ein Fami bzw. Absolventen.



    Wie gesagt ich bin gegen Studiengebühren.

  • Das ist echt hart was du sagst. Das würde bedeuten, dass der Fachwirt in anderen Bundesländer als Fami anerkannt wird. Wenn die Blätter gleich sind wieso gibt es eine Fachwirt Weiterbldung? Einen weiteren punkt was ich nicht verstehe ist der Umfang der Weiterbildung, die müssen doch mehr machen als ein Fami bzw. Absolventen.



    Wie gesagt ich bin gegen Studiengebühren.

    Ich denk Hauptproblem ist die fehlende gleiche Vorraussetzung wie beim Abi zum Beispiel . Damit meine ich das Inhalte der Ausbildung komplett verschieden ist.
    Baden Württemberg hat zum Beispiel soweit ich weiss kein sowi in Abschlussprüfung wir Hessen schon.
    Und uns wurde beim Fachwirt Nachfrage Knall hart gesagt daß er nur kostet und nichts bringt.

    » "So do all who live to see such times but that is not for them to decide. All we have to decide is what to do with the time that is given to us."Lord of the Rings

  • Ich denk Hauptproblem ist die fehlende gleiche Vorraussetzung wie beim Abi zum Beispiel . Damit meine ich das Inhalte der Ausbildung komplett verschieden ist.Baden Württemberg hat zum Beispiel soweit ich weiss kein sowi in Abschlussprüfung wir Hessen schon.
    Und uns wurde beim Fachwirt Nachfrage Knall hart gesagt daß er nur kostet und nichts bringt.

    Theorie und Praxis.
    Das Geld für den Fachwirt würde ich sparen und lieber den Bachelor machen. Der bringt auf Dauer mehr.

    Coco Bandicoot:
    [Crash attacks her] I'm telling mom! If we had one.
    Coco: Ouch! All right! I'll get revenge when you're sleeping!

  • Das ist echt heftig wie der Fachwirt begrenzt wird. Es wurde von Bekannten die studieren nicht empfohlen ein Bachelor zu machen, da sie durch Famis die günstig sind ersetzt werden. Wenn man vorher kein Fami gemacht hat, sollte man ein Weiterbildung machen oder es sein lassen.
    Was hätte bitte der Bachelor für Vorteile gegenüber Fachwirt?



    Die Studiengebühren wären in nächsten Semestern verheerend wenn das eingeführt wurde. Die Mieten steigen und es ist schwer ein Wohnung zu bekommen.
    Ein weiteres Problem sind die Semesterbeiträge die steigen jedes Semester.

  • Das ist echt heftig wie der Fachwirt begrenzt wird. Es wurde von Bekannten die studieren nicht empfohlen ein Bachelor zu machen, da sie durch Famis die günstig sind ersetzt werden. Wenn man vorher kein Fami gemacht hat, sollte man ein Weiterbildung machen oder es sein lassen.
    Was hätte bitte der Bachelor für Vorteile gegenüber Fachwirt?



    Die Studiengebühren wären in nächsten Semestern verheerend wenn das eingeführt wurde. Die Mieten steigen und es ist schwer ein Wohnung zu bekommen.
    Ein weiteres Problem sind die Semesterbeiträge die steigen jedes Semester.

    Da gehen die Meinungen auseinander.
    Das kann einem Fami auch passieren, denn ich wurde in einer Bibliothek durch 2 studentische Hilfskräfte ersetzt, weil die weniger kosten.

    Coco Bandicoot:
    [Crash attacks her] I'm telling mom! If we had one.
    Coco: Ouch! All right! I'll get revenge when you're sleeping!

  • Da gehen die Meinungen auseinander. Das kann einem Fami auch passieren, denn ich wurde in einer Bibliothek durch 2 studentische Hilfskräfte ersetzt, weil die weniger kosten.

    das traurige ist das die keine Ausbildung haben und es mehr kostet die einzuarbeiten meine Erfahrung

    » "So do all who live to see such times but that is not for them to decide. All we have to decide is what to do with the time that is given to us."Lord of the Rings