Aufstiegsfortbildung zum geprüften Fachwirt/zur geprüften Fachwirtin für Medien- und Informationsdienste in NRW

  • Habe das hier im Internet gefunden:



    Für wen kommt denn so etwas in Frage? Hat sich dazu schon jemand Gedanken gemacht?

  • Ich schliesse mich dem Argument an.
    Diese Ausbildung kostet Geld, Aufwand und letztendlich Energie.
    Honoriert wird sie mit bis jetzt gar nichts.
    Weder andere Arbeitsgebiete noch mehr Geld.
    Da frage ich mich schon, warum sollte ich denn so eine Weiterbildung machen sollen?

  • "Fachwirt" ist ein anerkannter Weiterbildungsabschluss nach dem Berufsbildungsgesetz. Man hat also mehr "in der Hand" als beispielsweise bei der Fernweiterbildung, die die FH Potsdam anbietet.
    Angedacht ist, dass der Fachwirt die Voraussetzung für eine Entgeltgruppe E8 wird.
    Ob der eigene Arbeitgeber die Voraussetzung für eine so bewertete Stelle schafft, ist natürlich im Einzelfall zu klären. Bei der Finanzlage in den meisten Bibliotheken sehe ich da ziemlich schwarz.

  • Also es ist zwar jetzt schon wieder ein bisschen her, aber ich hab da auch ein paar infos die den einen oder anderen interessieren könnte.
    ich hab vor jetzt in den nächsten 2 jahren den fachwirt in ffm zu machen.
    es ist so:
    die weiterbildung bringt einem schon was. man lernt verschiedene führungstätigkeiten wie personalrecht und personalwirtschaft u.a.
    das gehalt wir auch aufgestockt - und das nicht gerade wenig. ich finde auch das es in den jahren 2006-2008 relativ unsicher war, aber das lag einfach nur daran das diese komplette aktion noch in den kinderschuhen gesteckt hat.
    der lehrplan sieht gut aus und ich finde das es, obwohl es "nur" 2 1/2 Jahre sind, trotzdem sehr umfangreich ist.


    Ich denke der fachwirt ist einfach nur für die Leute gedacht die kein Fernstudium oder Fernweiterbildung über 4 Jahre machen möchten, die den Bachelor nicht machen können oder wollen und im Prinzip nur so weit weiterkommen wollen, dass sie in der einrichtung in der sie arbeiten voran kommen.
    bei mir ist es z.b. so, dass ich nachdem ich den fachwirt gemacht hab, durchaus die möglichkeit habe stellvertretende chefin oder sogar nachdem meine chefin in rente ist, den chefposten zu übernehmen. aber das muss jeder selbst im eigenen betrieb sehen. für mich würde es hier reichen.
    und die fortbildung die mit 5760€ ja auch nicht ganz billig ist, würde mein arbeitgeber auch übernehmen. von daher, lets go! ;)

  • Das ist mir jetzt total neu. Immer wenn ich über den Fachwirt gelesen habe, dann hieß es, dass eine Aufstockung vom Betrieb abhängig ist. In der Regel wurde das nicht gemacht, eben weil der Fachwirt nicht richtig anerkannt ist... o.o Eben halt das, was LiLaBi schon schrieb.
    Desweiteren seh ich nicht, was mir diese Weiterbildung bringen sollte. Ich will weder Chefin noch stellvertretende Chefin werden - mal ganz davon abgesehen, dass beide Posten bei uns eh belegt sind. o.o
    Und ich zweifle wirklich dadran, dass ich auf der Stelle auf der ich momentan sitz, mehr Gehalt bekommen würde, wenn ich Fachwirtin wäre. o.o Das Geld ist einfach nicht da.


    @ Onkelinchen: Das ist ja dann doch schon ziemlich viel... o.o Aber ist das dann auch so vorgeschrieben? Wenn ich jetzt Fachwirtin werde - ist mein Arbeitgeber dann verpflichtet mich so zu vergüten?

  • Ich kann euch nur das sagen was ich durch meine Gespräche und diverse Internetseiten weiß..
    Fachwirtin für Medien und Informationsdienste
    und
    Vorbereitungslehrgang auf die Fortbildungsprfung Fachwirt-/in fr Informationsdienste - HVSV - Hessischer Verwaltungsschulverband


    Ich sag ja, für mich ist das interessant, da ich eben in naher zukunft die möglichkeit habe hier eine leitende stelle zu übernehmen. und bis dahin helfen mir die gelernten neuen sachen bestimmt auch in der praxis weiter. und die bessere bezahlung winkt dann auch.


    es muss jeder selbst abwägen ob es sich lohnt oder nicht. so wie bei allen anderen fort- und weiterbildungen.

  • 18/302


    Mann war das schwer -.-
    Nein, ich kann sie nicht. Ich hab nur so ein in Etwa Gefühl wie viel pro Entgeltklasse, weil ach ich habs oft nachgeguckt, sagen wir mal so.


    Wow klasse. Ich bin beeindruckt. XD
    Aber das war nur ein Sigel von vielen. :P
    War das nun wirklich schwer?
    Achso... Ich hab dir das jetzt geglaubt gehabt. *lach*


    @ Onkelinchen:
    Hmm... Ja, klar. Versteh ich schon. ;)
    Aber das hört sich da jetzt nicht so an, als wäre der mittlerweile offiziell anerkannt...?
    Naja, oder ich hab den Text net kapiert. ^^° *bin nur drübergeflogen*
    Auf jeden Fall danke für die Infos. Ist echt iwie interessant...

  • Ja, kein Thema :)


    Ich weiß net, ob das offiziell anerkannt ist. Diese Berichte stammen ja größtenteils von 2006 & 2007 wo die sich eh alle noch die Köppe eingehauen haben und das ganze Thema so umstritten war.
    Gerade gestern haben ich wieder gelesen das der Fachwirt minimal unter dem Bachelor liegen soll. Mhm, naja, wie gesagt jedem so, wies ihm passt oder für den Betrieb was bringt.

  • Hi,


    ich habe jetzt auch schon einige Infos zum Fachwirt gehört und muss sagen: Ich werde ihn nicht machen. In erster Linie deshalb, weil ich die angestrebte Bezahlung (EG 8) bereits als FaMI bekomme. Außerdem sind die Kosten für diesen Lehrgang auch arg hoch...

  • Hallo ihr Lieben,
    heute kam folgende E-Mail über die Mailinglisten InetBib und ForumÖB:




    lg Eve1992

    Lesen macht total viel Spaß!!! ;)


    "Gibt es etwas Beglückenderes, als einen Menschen zu kennen mit dem man sprechen kann wie mit sich selbst? Könnte man höchstes Glück und tiefstes Unglück ertragen, hätte man niemanden, der daran teilnimmt? Freundschaft ist vor allem Anteilnahme und Mitgefühl!"
    Marcus Tullius Cicero


    Früher Eve1992 - Ihr könnt mich aber trotzdem weiterhin Eve nennen. ;)